Hallo, Besucher der Thread wurde 1,1k mal aufgerufen und enthält 8 Antworten

Querschnitt 4.1.22

  • Hallo, obwohl es heute den ganzen Tag genieselt hat, der Gesundheit wegen wieder unterwegs gewesen.

    LG Emil


    Gemeiner Violettporling (Trichaptum abietinum)


    Kiefern-Feuerschwamm (Porodaedalea pini). Selten mal wie hier auf Augenhöhe zu finden.


    Kiefern-Kernling (Naematelia encephala) auch Alabaster-Kernling


    Gleich daneben sein Wirt der Blutende Nadelholz-Schichtpilz (Stereum sanguinolentum)


    Und noch ein Schnittbild

  • Beinahe hätte ich die Heilpilzfreunde vergessen, habe noch drei Schiefe Schillerporlinge (Inonotus obliquus) oder Chaga gefunden.

    Habe aber keinen mitgenommen.

  • Hallo Emil, danke für das zeigen deiner Funde. Diesen hier kannte ich nicht -> Naematelia encephala

    Ich wäre schon froh um mal einen einzigen Fund des "Chagas" und du sagst drei Funde auf einer Tour...

    Chapeau!

    BG Andy




  • Hallo Emil und Andy,


    ich bin auch froh den Kiefern-Kernling sehen zu dürfen. Sehr interessante Bilder.

    Den Chaga habe ich bis jetzt erst einmal gefunden und das war auch in Brandenburg. Bei uns im Südwesten- Fehlanzeige. Bei Dir, Andy noch weiter südlich, gibt's sie wahrscheinlich noch seltener.


    LG, Diether

  • Hallo Diether

    Ich schaue immer nach wenn ich in Birkenwälder bin, aber eben bis jetzt nur Baumkrebs gesichtet. Dieses Jahr habe ich mir vorgenommen einfach mal auch in anderen Gegend und Habitat Ausschau zu halten. Meldung folgt wenn ich erfolgreich bin 😉

    BG Andy

  • Hallo Andy,


    wie gesagt scheinen die Chancen weiter nördlich besser zu sein. Aus Brandenburg hört man's öfter. Allerdings habe ich bis jetzt noch nie welche in Schweden entdeckt. In Nord Schweden war ich allerdings noch nicht.


    LG, Diether

  • Guten Morgen Andy und Diether!

    Ich wohne am südl. Stadtrand von Berlin und suche entsprechend meist Wälder bzw. Forsten in relativer Nähe auf. Kiefern, Birken und Robinien dominieren hier.

    Es ist daher nicht verwunderlich, daß ich Pilze finde, die solche Habitate bevorzugen. Um Chaga oder Kiefernfeuerschwamm zu finden, sollten alte Kiefern und Birken zahlreich vorhanden sein und man muß halt nach oben gucken.:wink:

    Ich kenne z.B. ein Gebiet mit knapp 200hundertjährigen Kiefern an denen ich fast 50 Feuerschwämme (Fruchtkörper) gezählt habe.

    Der Alabaster-Kernling erscheint nach meinen Beobachtungen vor allem nach Frost und ist durch seine Größe wenig auffällig.

    Danke für Euer Interesse und noch einen schönen Tag

    LG Emil

  • Um Chaga oder Kiefernfeuerschwamm zu finden, sollten alte Kiefern und Birken zahlreich vorhanden sein und man muß halt nach oben gucken.

    Hallo Emil

    Also, alte Kiefern gibt es bei uns genug, aber keine Kiefernfeuerschwämme. Mein einziger Fund war im Darßwald. Ob die Seeluft nicht mögen?

    Chaga wächst aber auch dicht am Boden, in Augenhöhe und manchmal in unerreichbare Höhe.

    Es wird bei beiden Arten auch wieder große regionale Unterschiede geben.

    Grüße von der Insel Rügen

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.