Hallo, Besucher der Thread wurde 783 mal aufgerufen und enthält 10 Antworten

Sonntagstour

  • Liebe Pilzbegeisterten


    Heute ein Tag für eher im Haus zu bleiben, aber es lohnt sich immer wieder zu schauen was es neues gibt im Wald...

    Viel Spass beim durchsehen.

    BG Andy


    #1 Goldgelbe Zitterling (Tremella cf mesenterica)

    #2 Birkenporling (Fomitopsis betulina)

    #3 Winterschnitzling (Tubaria furfuracea s.l.)

    #4 Fichtenzapfenrübling (Strobilurus esculentus)

    #5 Scharlachrote Kelchbecherling (Sarcoscypha cf coccinea)

    #6 Eichen-Wirrling (Daedalea quercina)

    #7 Violette Lederporling (Trichaptum abietinum)

    #8 Rötende Tramete (Daedaleopsis confragosa)

    #9 Kastanienbrauner Stielporling (Polyporus badius)

    #10 Gemeine Samtfußrübling (Flammulina velutipes s.l.)

    #11 beide Drüslinge in einem Bild.🤩

    Exidia nigricans

    Exidia thuretiana

    #12 und hier noch ein Schichtpilz der ungewöhnlich abstehend fruktifiziert und deshalb etwas genauer untersucht wurde mit Chemie.

    Als Vergleich nahm ich ein Striegeliger Schichtpilz (Stereum hirsutum)

    Zuerst mit KOH 20% aber das war wohl zu aggressiv -> keine Reaktion sofort Schwarz verfärbend. Daher nahm ich KOH 3% und siehe da beim S. hirsutum am Anfang rötlich anlaufend und beim anderen Exemplar keine Reaktion bzw. nur schwärzend.

    Das Substrat (100% Laubholz) konnte ich nicht auf Art verifizieren, aber nach den Literaturen könnte es sich um den Eichenschichtpilz / S. gausapatum handeln.

    Selbstverständlich bleibt das eine Hypothese und ohne Mikrodaten unbelegt.





    Und hier noch genügend Judasohren und Samtis für eine Suppe.🥳


  • Hallo Andy

    Sehr schöne Kollektion hast Du da gefunden danke fürs zeigen

    Den Scharlachrote Kelchbecherling (Sarcoscypha cf coccinea) würde ich auch gerne einmal Finden.

    .

    LG Hubi

    Hallo Hubi

    Jetzt ist die Zeit, am besten in Auenwälder nähe Bachläufe finde ich die oft.

    Good luck.

    BG Andy

  • Servus, Andy!


    Der Schichtpilz dürfte entweder Stereum subtomentosum (Samtiger Schichtpilz) oder Stereum insignitum (Prächtiger Schichtpilz) sein. Allerdings sehen die Fruchtkörper irgendwie beeinträchtigt aus, fallen für beide Arten etwas aus dem Rahmen (Farbe des Hymeniums / Unterseite und Knubbelbildung dort).

    Stereum gausapatum (Eichen- Schichtpilz) sieht anders aus und rötet beim Ankratzen ähnlich wie Stereum rugosum und Stereum sanguinolentum.

    Bei den Drüslingen davor könnte man nochmal genauer gucken, weil: Exidia nigricans gibt es auch als "Albino", also komplett ohne schwarzes / graubraunes Pigment.

    Hin und wieder hat man normale und komplett farblose Fruchtkörper direkt nebeneinander am selben Ast.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo

    Vielen dank für deine Rückmeldung.

    Ich sehe, so einfach geht das bei den Stereum nun doch nicht. Da muss man wohl auch mit dem Mikroskop untersuchen. Und nach dem Interessenten Beitrag hier im Nachbarsforum

    Stereum insignitum? - Pilzbestimmung u. Bestimmungshilfe - Pilzforum.eu

    bin ich wiederum etwas schlauer und informiert aber auch nicht weiter mit meinem Fund 😉

    Bezüglich den Exidia in Albino Form muss ich noch etwas recherchieren.

    BG Andy

  • Hallo Andy,

    schöne Funde vor allem der Scharlachrote Kelchbecherling - Sarcoscypha coccinea toll! Ein Mikroskop wolltest du dir zulegen, einfacher wird es dann oft auch nicht.

    Die Suppe hat hoffentlich geschmeckt und ich freue mich schon auf deine nächste Runde, Danke.


    Liebe Grüße Annerose

  • Hallo, Andy!


    Es geht schon, auch zwischen Stereum insignitum und Stereum subtomentosum. Nur eben nicht immer und es setzt grundsätzlich einige Fudnerfahrung (beider Arten) voraus, die idealerweise auch einige mikroskopische Beobachtungen beinhaltet.

    Bei deinem Fund ist das Hauptproblem die ungewöhnliche Ausprägung der Fruchtkörper, wie oben schon angedeutet. Üppigere Kollektionen mit frischen und typisch ausgeprägten Fruchtkörpern von S. subtomentosum und S. insignitum bilde ich mir schon ein, in den meisten Fällen recht zuverlässig erkennen zu können, auch ohne mikroskopisch nach den Acanthohyphidien zu suchen.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.