Hallo, Besucher der Thread wurde 871 mal aufgerufen und enthält 14 Antworten

Röhrling aber welcher?

  • hallo zusammen,


    Hilfe gefragt. Welchen Röhrling hab ich hier gefunden?


    -Geruch: richt stark wie ein Steinpilz

    -Hut: sehr helles Braun und gegen die Mitte "schuppig"/"fleckig"?

    - Röhren: helles, feines gelb, auf Druck kurz blau, dann eher dunkelgrau

    -Stiel mit feinem Netz Richtung Hut, zur Basis hik eher glatt

  • Hallo


    Also ich denke hier an einen Wurzelnden Bitterröhrling (Caloboletus radicans).


    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

  • Hallo zusammen

    Man beschreibt den Geruch als stark wie ein Steinpilz ,🧐🤔 ??der Wurzelnder Bitter-Röhrling riecht unangenehm nach Maggi, recht typisch. Also ja wenn die Geschmacksprobe bitter ausfällt, ist es klar. Aber sonst würde ich dann auch noch den Silberröhrling (Butyriboletus fechtneri) noch anschauen. Da fehlt mir jedoch den rot Anteil beim Schnittbild an der Basis plus Hutfarbe passt auch nicht.

    BG Andy

  • Hallo Andy

    Man beschreibt den Geruch als stark wie ein Steinpilz ,🧐🤔 ??der Wurzelnder Bitter-Röhrling riecht unangenehm nach Maggi, recht typisch.

    Da hast du natürlich recht, aber ich denke Geruchsbeschreibungen sollte man immer mit etwas Vorsicht geniessen (vor allem bei Neulingen). Ich habe damit auch noch oft Probleme und denke, dass man für eine gute Pilznase auch viel Erfahrung und Schnüffelei braucht. ^^

    Mich haben hier die Merkmale, vor allem mit dem gefelderten Hut direkt an den Wurzelnden Bitterröhrling (Caloboletus radicans) denken lassen, daher habe ich die Geruchsbeschreibung nicht so stark gewichtet.:cheeky::)


    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

  • Nur weil ich Neuling im Forum bin heisst dies nicht, dass ich es auch in der Welt der Pilze bin. (Bin seit knapp 20 Jahren in den Wäldern unterwegs, die ersten 10 davon mit meinem Grossvater, der ebenfalls seit ca. 50 Jahren durch die Wälder streift) und trotzdem findet man immer wieder neue Arten oder solche die man nicht kennt oder man sich noch nie damit auseinandergesetzt hat. + eine Geschmacksprobe hat sich als nicht bitter herausgestellt. Oder meine Geschmacksknospen sind kaputt 😂😂


    Im Wald wäre ich an diesem Röhrling wohl vorbeigelaufen, jedoch ist der Standort speziell, direkt bei einem Schulhaus und einer Bushaltestelle unter solch typisch kleinen Buchen "Bäumchen" fast scjon Sträucher.


    Lg

    Francesco

  • Hallo Francesco


    Es tut mir Leid, ich habe mich vielleicht etwas unglücklich ausgedrückt. Trotzdem bleibe ich dabei, dass Geruchs- und teilweise auch Geschmacksproben oft sehr subjektiv sind und ich diese daher auch je nachdem nicht zu stark gewichten würde. Sonst würde es ja nicht Leute geben, die beim Gallenröhrling keine Bitterkeit wahrnehmen. Ein kleiner Teil der Bevölkerung nimmt diese Bitterkeit nun mal nicht wahr, dafür braucht es keine kaputten Geschmacksknospen.


    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

  • Kein Problem!! Nehme das auch nicht persönlich. Wollte nur sagen, dass der "Status" hier drin nicht viel über die individuelle Erfahrung aussagt 🙏👍 alles easy



    Ja du sagst es, den Gallenröhrling kenn ich gut, hab ich auch schon absichtlich mal gekostet einfach mal mit der Zunge berühren.. igitt.. 😂

  • Kein Problem!! Nehme das auch nicht persönlich. Wollte nur sagen, dass der "Status" hier drin nicht viel über die individuelle Erfahrung aussagt 🙏👍 alles easy

    Das stimmt natürlich. :thumbup:Ich sehe mich selbst höchstens als fortgeschrittenen Anfänger. Mir kommt es oft so vor, dass je mehr ich weiss, desto kleiner mir mein Wissen erscheint, da ich merke, dass die Pilzwelt so gross ist, dass ich bisher nur ein Staubkörnchen davon verstehe. ^^


    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

  • .... Ich denke auch das Francesco mit seinen vielen Jahren an Erfahrung -> den Geruch und Geschmack gut einschätzen kann.

    Und wie er beschreibt ist nicht bitter, -> subjektive Wahrnehmung hin- oder her aber zweimal falsch erfasst glaube ich nicht und somit ist Wubi raus.

    BG Andy

  • War ja auch nicht böse gemeint...


    1. Wusste ich nicht, dass Francesco schon viele Jahre Erfahrung hat.

    2. Ging es am Anfang nur um den Geruch. Dass er nicht bitter schmeckt hat Francesco erst später berichtet.

    3. Habe ich hier im Forum oder in anderen Foren schon mehrfach Sätze in der Art , "Ich empfinde den Geruch als ..., meine Frau aber beschrieb ihn als ..." gelesen. Also zwei Personen, die den Geruch von ein und dem selben Pilz völlig anders interpretierten.

    4. Meine ich im Gedächtnis zu haben, dass von erfahrenen Usern hier im Forum auch schon geschrieben wurde, dass bei Pilzen auch mal ein Exemplar aus der Reihe tanzen kann. Ich möchte nicht behaupten, dass das hier der Fall ist, aber ich würde nie etwas zu 100% ausschliessen.


    Kann sein, dass der Wubi raus ist, aber dann bin ich auch raus, da ich keine bessere Idee habe. Wollte nur helfen und habe daher meine Vermutung kundgetan.


    Ich möchte hier jetzt auch nicht streiten. Ich weiss, dass du viel mehr Erfahrung mit Pilzen hast und ich noch sehr viel zu lernen habe. Dennoch darf ich meine Meinung haben und diese ist immer noch, dass ich Geruchsangaben mit Vorsicht geniessen würde, da Gerüche von verschiedenen Personen ziemlich unterschiedlich aufgefasst werden können.


    LG und eine pilzreiche Zeit

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

  • Hallo,

    Und wie er beschreibt ist nicht bitter, -> subjektive Wahrnehmung hin- oder her aber zweimal falsch erfasst glaube ich nicht und somit ist Wubi raus.

    das kann man so nicht sagen. Ich habe auch schon WuBis ohne jegliche Bitterkeit gefunden. Die kommt dann erst in der Pfanne. Der Silberröhrling ist aber auch keine schlechte Idee. Da fehlt zwar die rötliche Zone an der Stielbasis und die Hutfarbe ist auch komisch, ich weiß aber nicht ob die immer da ist. Vom Färbungsverhalten könnte es hinkommen wenn die im oberen Stielteil grünlichblau ist. Die vom WuBi ist schon etwas anders:



    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

    Einmal editiert, zuletzt von Heuler22 ()

  • Hallo Benjamin

    Wir streiten doch nicht 🤔 😅 es ist eine interessante Diskussion und halte einfach die Fakten zusammen. Ehrlich gesagt weiss ich nicht was es sein könnte, nun wäre die Zeit um das Exemplar selber in den Fingern zu halten dann kann man mit seinen eigenen Haptik die Grundlegenden Merkmale erfassen. Ich finde die Bildbeurteilung etwas sehr schwieriges und kann hierzu auch noch viel, viel lernen. Evt. Schaut Beorn noch vorbei er hat viel Erfahrung.

    BG Andy

  • Servus!


    Das Dingens oben im Startbeitrag? Würde ich für einen WuBi halten, unabhängig vom Geschmack. Weil Geschmackwahrnehmung ist nicht nur individuell (ex Mensch), sondern zudem noch die Geschmacksausprägung individuell (ex Pilz). Soll heißen: WuBis sind eben nicht immer klar erkennbar bitter, auch wenn man die Geschmacksrichtung normalerweise gut wahrnehmen kann. Diese schülferig auffeldernde Hutoberfläche kenne ich so von keinem einzigen Butyriboletus, bei Caloboletus ist das aber bei allen Arten so möglich.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.