Verschiedenes

Es gibt 12 Antworten in diesem Thema, welches 1.924 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (28. August 2022 um 09:46) ist von Beorn.

  • Hallo und guten Abend,

    nach ordentlichem Regen hier einige Funde der letzten Tage.

    LG Emil

    Das sollte der Angebrannte Rauchporling sein, auf Rotbuche.

    Schwefelporling

    Das dürfte ein Scheibchentintling sein.

    Schneeweißer Mist-Tintling auf Kuhmist

  • Hallo Emil

    Immerhin etwas gefunden ;)

    Interessantes Substrat beim Schwefelporling.,:/

    BG Andy

  • Hallo Andy, der Schwefelporling ist am Stumpf einer Robinie. Robinien sind bei uns sehr verbreitet.

    LG Emil

  • Nachtrag:

    Diese drei Fotos habe ich auf einer Kuhweide gemacht. Es müsste der Hasen-Stäubling oder Getäfelter Großstäubling (Lycoperdon utriforme) sein. Bin mir aber nicht ganz sicher.

    LG Emil

  • Hallo,

    schöne Pilzbilder erleichtern die pilzfreien Zeit. :thumbup:Die letzten 24h gab es immerhin mal nennenswert Regen mit 25l/m^2, vielleich ein mykologischer Lichtblick.

    Ich weis nicht inwiefern das noch aktuell ist aber es wurde vor zwei Jahren nach Schwefelporlingen an Robinie gesucht um in einer wissenschaftlichen Arbeit zu untersuchen, ob Giftstoffe der Pflanze aufgenommen werden (was ja bis jetzt unklar ist). Wenn du magst kannst du da mal reinschauen und dich beteiligen -> Schwefelporling an Eibe oder Robinie gesucht / DGfM

    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Guten Morgen.

    Diese beiden habe ich vor einer Woche ebenfalls an Robinien gefunden.

    LG Emil

  • Hallo Uwe, leider keine Schnittbilder. Die Fotos habe ich über einen Elektrozaun gemacht. Die Pilze waren faustgroß.

    LG Emil

  • Hallo,

    schöne Pilzbilder erleichtern die pilzfreien Zeit. :thumbup:Die letzten 24h gab es immerhin mal nennenswert Regen mit 25l/m^2, vielleich ein mykologischer Lichtblick.

    Ich weis nicht inwiefern das noch aktuell ist aber es wurde vor zwei Jahren nach Schwefelporlingen an Robinie gesucht um in einer wissenschaftlichen Arbeit zu untersuchen, ob Giftstoffe der Pflanze aufgenommen werden (was ja bis jetzt unklar ist). Wenn du magst kannst du da mal reinschauen und dich beteiligen -> Schwefelporling an Eibe oder Robinie gesucht / DGfM

    LG Thiemo


    Servus Thiemo,

    wird ungefähr 2014/15 gewesen sein, als ich an einer Aktion der DGfM teilgenommen habe; damals waren's hinter Morchella esculenta her. Einige Exemplare habe ich aufgesammelt, getrocknet und nach D geschickt. Wie die Untersuchung damals ausgegangen ist weiß ich bis heute nicht.

    Deinem Link bin ich gefolgt und bin darüber hier gelandet, Der Text dazu: ----> Lesenswert, weil verständlich geschrieben, :)

    "Das Posting von Harald Andres Schmid habe ich gleich mal im Web-Archiv dokumentieren lassen, damit es unabhängig vom Pilzepilze-Forum eingesehen werden kann", schreibt Andreas Kunze dazu.

    25l/m² sind schon mal ein Lichtblick, hoffentlich kommt da noch mehr runter, in moderater Form,

    lgpeter

  • Hallo,

    es ist natürlich schade, wenn man nach so einer Aktion nichts mehr davon hört. 2014/15 war ich noch nicht in der DGfM, aber was ich aus der Jubiläumsschrift zur Geschichte gelesen habe, waren das wohl ziemlich turbulente Zeiten mit innerlichen Streitigkeiten über Inhalte und Kompetenzen. Vielleicht ist deswegen die Aktion im Sande verlaufen.

    Nächste Woche soll noch mehr Niederschlag kommen, aber das glaube ich erst wenn mein Regenmesser gefüllt ist. Wir haben hier einen der trockensten Orte in ganz Bayern - nicht ganz ideal für Pilze, was. :P

    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

    • Offizieller Beitrag

    Hi.

    So wie der "Hasenbovist" aufplatzt, wäre vielleicht noch ein Sternstäubling (Mycenastrum corium) eiine sinnvolle Option. Die werden auch ganz schön groß, und erinnern auf den ersten Blick schon mal an Hasenstäubling oder kleinere Riesenboviste.

    zweites Bild links ist ein Fruchtkörper, der bereits komplett geöffnet (also reif) ist.


    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.