Hallo, Besucher der Thread wurde 1,3k mal aufgerufen und enthält 25 Antworten

Röhrlings-Reigen, allesamt Erstfunde und teils unbekannt

  • Guten Abend

    Gerne würde ich wieder auf das gesammelte Wissen im Forum zugreifen.

    Heute habe ich (noch Schonzeit bei uns, drum meist ohne Basis- manchmal aber mit Unfall...:blush:) "meine" Lieblingsweide mit Bestand an alten Buchen und Kiefern, umgeben von Mischwald besucht. Von dem hohen Aufkommen an Satanspilzen und Wurzelnden Bitterröhrlingen habe ich bereits berichtet. Die sind zahlreich und in den 3-4 Jahren meiner Pilzpassion noch nie dort aufgetreten. Dazu hat es ein paar Röhrlinge, die ich schlicht nicht zuordnen kann. Den letzten "Unfall" habe ich mitgenommen und ein Schnittbild gemacht. Essen würde ich keinen davon, mir geht es rein um die Zuordnung. Danke zum Voraus und liebe Grüsse, Miesmuschel




    Nr. 1 für mich klar, Satanspilze




    Nr. 2 ist noch ein Baby, scheint mir filzig zu sein



    Nr. 3: Es folgen 3 verschiedene Fruchtkörper, gerne würde ich wissen, ob die zum Satanspilz gehören oder etwas anderes sind:







    Nr. 4 hat einen hellbraunen Hut:






    Und Nr. 5 sieht für mich in Hut- und Stielfarbe fast gleich aus. Die Farben mögen täuschen, ich sehe einen rötlichen Hut und Stiel mit sattroten Röhren.






    Vielen Dank und Gruss von der Miesmuschel

  • Hallo,


    tolle Funde:thumbup:. Nummer eins sind Sommersteinpilze. Nummer zwei hast Du leider nicht hochgeladen. Nummer drei könnten auch wieder Satane sein. Die Poren fangen langsam an zu röten. Nummer vier ohne rote Poren, da bin ich überfragt. Nummer fünf sollte Rubroboletus rubrosanguineus sein.


    Hoffentlich melden sich noch ein paar Leute, welche sich mit den seltenen Boleten auskennen.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten


  • Hallo Heuler, erstmal herzlichen Dank! Oben Nr. 1 mit Detailfotos, halte ich für Satanspilze. Hab glaub ein Durcheinander mit der Nummerierung, könntest Du bitte noch mal nachschauen? Nummer 2 ist das "filzige Baby". Danke viel- vielmals! LG, Miesmuschel

  • Hallo,


    jetzt ist Nr. 2 natürlich der Sommersteinpilz. Ich schreibe immer meine Namen über und nicht unter die Bilder. Daher kommt das Durcheinander. Die ersten sind natürlich Satane.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Salve!


    Die hellen Röhrlinge, die wohl im Starbeitrag Nr. 3 zuzuordnen sind, würde ich schon auch für Rubroboletus satanas halten. Der kann auch mal ganz blass auftreten (und auch mit ockergelbem Hut). Bei blassen Farbformen von R. satanas sind auch die Poren schneller mal entfärbt und gelblich.


    Röhrling Nr. 5 dürfte ein Imperator sein, weil die Hutoberfläche blaut. Und zwar intensiv. Bei Rubroboletus wird die zwar dunkler auf Druck, aber das ist dann eher ein Bräunen; auch junge Fruchtkörper sollten nicht so extravagant auf der Huthaut blauen bei Berührung. Auch wenn das Blauen im Schnittbild eher schwach ausgeprägt ist, sieht man auch da noch die blaue Verfärbung ganz unten in der Stielbasis. Das sollte bei Rubroboleten auch nicht passieren. Insofern würde ich das eher für Imperator rhodopurpureus (öhm, Name...?) halten.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Insofern würde ich das eher für Imperator rhodopurpureus (öhm, Name...?) halten

    Wow! Nach dieser Beschreibung bin ich auch überzeugt, einen Blaufleckenden Purpurröhrling gefunden zu haben. Imperator passt, er hat mich nicht gerufen, er hat mich zu sich befohlen...:S. Dankeschön

  • Hallo Jens- im extremen Süden des Fürstentums Liechtenstein...


    Wsl?


    PS: hab kein Smartphone und noch nie kartiert, eine der Pilzkontrolleurinnen hat den Wolligen Scheidling für mich kartiert. Wollte schon länger mal bei Swissfungi anfragen, ob es auch mit PC geht und wenn ja - wie... :blush:


    Hier der Verbreitungsatlas von Swissfungi (Walenstadt ist nicht weit von hier, schon kartiert): Distribution Map


    LG, Anja

  • Liebe Anja,


    wow, der Blaufleckende Purpurröhrling ist ja spektakulär! Noch nie gehört, und erst recht noch nie gefunden (aber hier ist auch alles sauer...).


    Danke dafür!


    Beste Grüße

    Sabine

  • Gratulation Miesmuschel

    Schöne Kollektion, anscheinend ideale Habitate für diese Exoten Röhrlinge.


    Das Kartieren geht auch via PC, das ist kein Problem. Du benötigst einfach Login Daten.

    Bei der WSL findest du alles was es dazu benötigt, wenn du Hilfe benötigst -> gibt es einige sehr nette Leute dort die sicherlich behilflich sein werden.

    BG Andy

  • hallo Miesmuschel

    SwissFungi ist das nationale Daten- und Informationszentrum zur Dokumentation, Förderung und Erforschung der Schweizer Pilzflora.

    WSL ist übergeordnet: Wald, Schnee, Landschaft

    -> SwissFungi ist somit eine Sparte davon.

    BG Andy

  • Da gibt es kaum Meldungen bisher .

    Lg jens

    Hab jetzt mal den Verbreitungsatlas von Swissfungi angeschaut und ja, Du hast recht. Ältester Fund von 1940, seither wenig. Mit WSL hab ich bzgl. Kartierung Kontakt aufgenommen- Merci für den Hinweis, auch an Andy. ...muss noch viel lernen... Gruss von der Miesmuschel

  • Solltest du beim Wsl registrieren lassen

    :agree: Hab ich gemacht, habe schon Antwort!:S

    @ andi: Merci, bin in der richtigen Sparte gelandet (SwissFungi),

    @ Pablo: offenbar bist Du dort kein Unbekannter- Dank Deiner Bestimmung wird er demnächst kartiert sein (der Blaufleckende Purpurröhrling).

    Euch 3 Herren einen speziellen Dank für die hilfreichen Tipps!


    LG, Anja

  • Ahoi!


    Huch? Aber ich habe doch gar nichts bestimmt, sondern lediglich einen Vorschlag gegeben, was mir angesichts der Aufnahmen als plausibel erscheint. Bestimmen kann ich PIlze nur dann, wenn ich sie in der Hand habe und auch richtig untersuchen kann.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.