Es gibt 12 Antworten in diesem Thema, welches 1.631 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (18. September 2022 um 00:06) ist von Porli.

  • Hallo an alle,

    Ich bin neu im Forum, und ein bisschen aus der Übung was Pilze bestimmen angeht. Wohne in Ö an der Grenze zu Bayern.

    War heute im Regen ein bisschen im Wald unterwegs und wurde auch gleich fündig.

    Ich fand auch sehr schöne Exemplare von einem Flockenstieligen Hexenröhrling wie ich meine. Also ich wüsste jetzt nicht was es sonst sein könnte. Aber 100% sicher bin ich nicht.

    Keine Brille dabei gehabt, ich bin altersweitsichtig. Im Wald kam mir die Unterseite bilderbuchmäßig rot vor.

    Einer war umgeworfen, das ist typisch für meine Gegend hier. Die meisten Pilzsucher fürchten sich vor Pilzen mit kräftig roten Röhren.

    Den habe ich zur Bestimmung mitgenommen und genauer untersucht. Zu Hause war dann der Stil völlig durchnässt und eher homogen bräunlich, und die Röhren schon eher braun, olivefarben.

    Netz konnte ich beim besten Willen keines sehen.

    Trotzdem war ich mir wegen den typischen Flocken nicht mehr so sicher. War alles so einheitlich braun.

    Ich habe versucht ein Bild zusammen zukriegen von der gelben Schnittfläche bzw. unter den Röhren. Aber der Pilz war einfach zu schnell - innerhalb einer 1 sek blau.

    Aber wie schnell die bläuen können, wenn sie bläuen, weiß eh jeder der schon mal mit denen zu tun hatte. Ich wollte halt so ein Foto hinbekommen, keinne Chance.

    ja, Geschmack mild, Geruch normal pilzig.

    Vorkommen: Nadelwald, Tanne, Fichte, mitten am Weg. Wo ich eigentlich früher auch immer einzelne Exemplare gefunden habe, aber nicht wirklich genug um deswegen zum Kochen anzufangen.

    Die Wurzel habe ich heute Wald gelassen. weil ich die Papiertasche schon voll hatte.

    Ich weiß, das ist jetzt nicht das rasend spannende Thema, aber ich wollte halt mal die Fotos zeigen, weiß dass das keine Essensfreigabe ist.

    Aber vielleicht interessiert es ja wen.

    Danke, und Grüße aus dem Innviertel.

    R.

  • Hallo Rotschild,

    genau so sieht ein ein paar Stunden zuvor abgeschnittener Flockie aus. Der Flockie ist ein extrem guter Speisepilz. Und ich weiß: in Österreich wird der fast von allen stehen gelassen. Gibt es denn bei dir einen Pilzberater, dem du deine Funde vorzeigen könntest?

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • In Nordschwaben scheint es ein gutes Flocki-Jahr zu werden ;)

    Bei jedem Ausflug finde ich welche, besonders im begehbaren Jungholz, die Flockis waren hier auch immer sehr rar.

    Mein Lager mit getrockneten Pilzen ist schon fast so voll wie im guten Pilzejahr 2019.

    Schöne Pilzsaison an Alle

    Porli

  • Hallo Zusammen

    Bei uns gibt es auch jede Menge Flockis und Netzstielige Hexen-Röhrling. Ich finde das Aroma sehr gut und für mich immer wieder gut wenn die Steinpilzsammler diese stehen lassen. BG Andy

  • Schönen Vormittag!

    Ich hab heute gleich am Morgen die neuen Flockis einkassiert - da hatte ich wieder keine Zweifel mehr.

    Natürlich war wieder ein Pilz dabei, der aus der Reihe tanzt. Den kann ich so nicht bestimmen. Atypisch gewachsen. ( 2 Bilder ganz unten ) Sehr gedrungender Stamm, von oben dachte ich "alles klar", dann habe ich die gelben großen Röhren gesehen und das Fleisch unter dem Hut bläut nicht. Den habe ich dort gelassen.



    Der Schwierige: Bläut auffällig nicht. Röhren sehr schwammig und weich.


    LG,R

  • Hallo Rotschild,

    für mich ist das ein klassischer Rotfußröhrling, die treten in unterschiedlichsten Farben und Formen auf,

    es gibt auch den "starkblauenden Rotfußrötling", den hatte ich dieses Jahr auch schon öfter.

    Schau hier, alles Rotfußröhrlinge, ich habe da einen Platz, da wachsen vor der Braunkappensaison ausschließlich Rotfußröhrlinge

    Grüße

    Porli

  • Hallo Porli,

    Hast recht. Das Bild ist gut - weil ich da die unterschiedlichen Kappen-Strukturen auch sehe. Ich kenne zwar die Rotfußröhrlinge, besonders wenn sie Risse in der Huthaut haben, oder eben den typisch langen Stiel. Ich sammle sie allerdings nicht. Verkochst du die gerne - Das sieht schon so küchenfertig aus?

    LGR

  • Hallo Rotschild,

    als Mischpilz ist der Rotfußröhrling gut, die kleineren mit der dunklen Kappe haben ein sehr festes Fleisch. Im Wald nehme ich mir die Zeit die Pilze schon vorgesäubert einzusammeln. Ich trockne meine Pilze und versuche jedes Jahr mein Lager an getrockneten Pilzen voll zu machen,

    so dass das eine oder andere Glas auch verschenkt werden kann. Pulverisiert machen die Pilze eine schöne sämige Soße, eben dann auch im Winter.

    Ich trockne die Pilze immer soweit aus, dass sie auch in der Mikrowelle keine Hitze mehr entwickeln können, und das Restgetier ist dann auch noch eliminiert.

    Zum Trocknen habe ich einen Alurahmen mit einem Sieb bespannt. Den lege ich ein in einen Karton, den ich so präpariert habe. Unten im Karton sind zwei PC-Lüfter verbaut die ständig durch die Pilze blasen. Wenn es schnell gehen soll, dann kann ich noch 4 Teelichter vor die Lüfter stellen, wenn es noch schneller gehen soll, dann stelle ich noch 4 Teelichter in den Karton.

    So kann ich innerhalb 2 Tagen trockene Pilze herstellen, und das günstig obendrein noch. Ich habe zwar einen kleinen Dörrautomaten, aber der arbeitet so unwirtschaftlich, da nehme ich lieber meinen selbstgebauten "Trocknungskarton".

    Grüße

    Porli

  • Eigentlich wollte ich den Starkblauenden Rotfußröhrling hier im Forum zeigen.

    Ich hatte welche die so geblaut haben wie die Braunkappe, sind aber eher selten bei meinem genialen Standplatz.

    Ausgerechnet bei der Sammlung war keinen "starkblauender" dabei. Trotzdem möchte ich das Foto zeigen bevor ich es verwerfe, weil es vorzeigbar ist, den Anschnitt habe ich dann nicht mehr fotografiert.

    Grüße

    Porli

  • Hier noch ein Bild,

    wie schnell das gehen kann nach 6 Stunden Trocknung, allerdings beschleunigt mit 4 Teelichtern im Karton. Die finale Endtrocknung mache ich dann gesondert in der Edelstahlschüssel mit Teelicht unten dran.

    Ich möchte morgen nochmals auf die Suche gehen, also muss es schnell gehen.

    Grüße

    Proli