Ist das der Mehlräsling?

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 1.032 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (16. Oktober 2022 um 21:50) ist von Waldgeist.

  • Liebe Pilzkenner,

    heute auf kleiner Bestimmlings-Suche habe ich diese hier entdeckt, und zwar ziemlich viele! Da meine Nase nicht so prima ist, bin ich mir nicht sicher, ob ich Mehlräslinge gefunden habe... Der Geruch ist mMn wenig mehlig, ich fand ihn eher käseartig (Camembert?) oder gurkig. Die Pilze wuchsen massenhaft im Pfälzer Laubwald (Esskastanie, Buchen, Eichen), aber nicht mit Moos oder Gras, eher in der Laubstreu. Die Lamellen sind leicht rosastichig (Sporenabdruck ist noch in der Mache), also könnte Mehlräsling schon passen?

    Ich bin gespannt, ob ich richtig liege.

    Herzlichen Dank und viele Grüße vom

    Waldgeist

  • Moin Waldgeist,

    wenn da erwartungsgemäß rosa farbiges Sporenpulver erscheint, würde ich die auch so nennen.

    Zumal ich den Geruch auch oft als käsig wahrnehme ...

    FG Jan

  • Hei Jan,

    vielen Dank für deine Antwort! Der Sporenabdruck ist nun auch deutlich rosafarben, es wird also ein Mehlräsling sein. Beruhigt mich, dass du auch keinen Mehlgeruch wahrnimmst. Im Steckbrief habe ich auch gefunden: "abtrocknend eher käsig-mehlig"

    Vielleicht variiert der Geruch je nach Feuchtigkeit.

  • Hallo Waldgeist

    Ich finde man sollte noch dazu sagen, dass der Mehlgeruch an nasses Mehl erinnert. Bei trockenem Mehl, ist der Mehlgeruch nämlich kaum wahrzunehmen. Für mich riecht der Mehlräsling jedenfalls nach nassem Mehl oder auch gurkig.

    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

  • Hallo nochmal

    Für mich riecht er auch nach Camembert/Brie-Rinde, an der Pilze ja auch beteiligt sind. Die Geruchsnote Gurke/nasses Mehl passt eher zu Mairitterlingen.

    Also für die Mehlräslinge die ich bisher gefunden haben, passte nasses Mehl oder auch Gurke perfekt, Camembert/Brie-Rinde konnte ich bisher noch nie riechen, aber natürlich glaube ich euch, dass ihr das so wahrnehmt. :) Die Mehlräslinge, die ich bei mir finde, sehen ohnehin etwas anders aus als die obigen. Vielleicht ist es eine andere Art. Wie mir Christoph Hahn, einer der führenden deutschen Mykologen im Nachbarforum freundlicherweise erklärte , gibt es beim Mehlräsling drei anerkannte Arten: Clitopilus prunulus s.str., Clitopilus chrischonensis und Clitopilus abprunulus. Clitopilus chrischonensis soll einen reinweissen Hut haben, ansonsten unterscheiden sie sich hauptsächlich durch Mikromerkmale. Wenn ich es richtig verstanden habe, soll Clitopilus abprunulus typischerweise eher grauhütig sein, während Clitopilus prunulus weiss- bis grauhütig sein kann. Nachfolgend noch zwei Fotos von Mehlräslingen aus meiner Region, die Christoph Hahn entweder als Clitopilus abprunulus oder Clitopilus prunulus bezeichnet hat:


    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

  • Hallo ihr beiden,

    vielen Dank für eure Erläuterungen! Lustig, wie verschieden ein Geruch wahrgenommen wird, oder? Gurke, nasses Mehl und Camembert/Brie riechen ja doch recht unterschiedlich, aber beides scheint diese Art auf sich zu vereinen. Obwohl, vielleicht sind die Gerüche ja doch speziell für diese drei beschriebenen Arten, wer weiß? Oder nach Altersstadium oder Feuchtigkeit?

    Ich schnuppere demnächst nochmal an den Mehlräslingen, wenn ich vorbeikomme, vielleicht verändert sich ja noch etwas.

    VG

    Anja