Amanita Bestimmungshilfe

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 1.035 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (27. Oktober 2022 um 21:01) ist von Rigo.

  • Hallo Ihr Lieben,

    ich war gestern mal wieder im Wald und habe ein paar Steinpilze und Flockis gefunden und natürlich auch mitgenommen.

    Wenn ich im Wald unterwegs bin, mache ich gerne Fotos von Pilzen, die ich einfach nur hübsch finde, ohne mir die Merkmale genauer anzuschauen oder daran zu riechen....

    Ich fand gestern zwei wunderschöne "Babys", die ich fotografiert habe und den ersten als Narzissengelber Wulstling tituliert habe, den zweiten als kleinen Pantherpilz.

    Hier mal die zwei Fotos:

    1. Narzissengelber Wulstling

    2. Vermeintlicher Pantherpilz

    Beim ersten gab es keine Einwände von meinem Bekannten, dem ich sie gezeigt habe, der zweite wurde als "spannend" benannt, mit dem Hinweis auf Pophyr Wulstling. Also habe ich mir eine zweite Meinung eingeholt und die lautete Grauer Wulstling.

    Das Ganze hat mich heute so beschäftigt, dass ich nach der Arbeit nochmal an die Fundstelle gegangen bin und mir das Exemplar mit nach Hause genommen habe. Der Kumpel, der daneben stand wurde auch eingesackt. Der FK ist nicht mehr so schön wie gestern, aber ich war froh, dass ich ihn wiedergefunden habe.

    Hier jetzt die Fotos von heute vom Pilz Nr. 2:

    Am Hutrand kann man eine ganz schwache Riefung mit der Lupe erkennen. Vielleicht ist das auch nur Einbildung.

    Die Flöckchen kann man mit ein wenig Druck "abrubbeln" aber nicht einfach schnell abwischen.

    Der Ring ist meiner Meinung nach nicht gerieft. Ich habe meine Lupe benutzt, bei Perlpilzen kann man damit eine Riefung sehr gut erkennen.

    Hier mal der Querschnitt:

    Der Geruch ist nur ganz leicht rettigartig, nicht muffig oder widerlich.....

    Hier ist der Kumpel, der daneben stand.

    Pilz Nr. 3:

    Vielleicht könnt Ihr mir ein paar Tipps zur Bestimmung geben, das wäre echt toll!

    Vielen lieben Dank und

    liebe Grüße

    Birgit

    "Was die Raupe Ende der Welt nennt, nennt der Rest der Welt Schmetterling."
    (Laozi 老子)

  • Der Pantherpilz hat oft einen kurzen gerieften Rand, jedoch wie es auf dem Bild gut zu erkennen ist eine Knolle. Stiel wie eingepfropt.

    Von unten - der Basis - beginnendem ringförmigem weißem Ring-Gebilde (Gürtelzonen). Spitze ist meist leicht vom Hutfleisch abtrennbar.

    Essbare Scheidenstreiflinge haben eine viel längere Riefung / mindesten 1/3 der Hutbreite und Stielbasis keine Knolle sondern eine lappige Scheide.

    Daher ist es sehr wichtig, so wie es du auch gemacht hast, die Pilze / vor allem Amanitas / immer ganz mit der Basis auszugraben.

    Mit besten Grüssen, Markus

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrs Freigaben.

    Eine zuverlässige Bestimmung sowie die Freigabe zu Speisezwecken kann nur durch geprüfte Pilzsachverständige / Kontrollstelle freigegeben werden. Danke

  • Hallo Rendel ,

    Schön gezeigt.

    Also einen Grauen Wulstling sehe ich da nicht. Da stimmen schon die Hutfarben nicht.

    Einen Porphyrbraunen Wulstling sehe ich da ebenfalls nicht. Dafür fehlt bspw. auch die Natterung zur Stielbasis hin.

    Für mich ist das ein kleiner Panther, obwohl das mit den Farben übers Internet natürlich immer eine schwierige Sache ist. Aber hier würde ich mich festlegen.

    Bin gespannt, ob von den anderen hier jemand Einspruch erhebt.

    Viele Grüße,

    Reike

  • Danke Reike, die Farben passen soweit.

    Und danke auch für die Bestätigung der Nr. 1 :love:

    Liebe Grüße

    Birgit

    "Was die Raupe Ende der Welt nennt, nennt der Rest der Welt Schmetterling."
    (Laozi 老子)

  • Hallo,

    Bild Nummer 2 ist der Pantherpilz, die weiteren Kumpel sind etwas zerfleddert, aber sie sind meiner Meinung nach auch Pantherpilze.

    LG Rigo