Unbekannter Pilz

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 960 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (4. November 2022 um 17:01) ist von Uwe58.

  • Hallo zusammen, letzte Woche habe ich folgenden Pilz gesichtet und wüsste gerne was das für einer ist. Bisher bin ich noch nicht fündig geworden.

    Vielen Dank vorab für eure Antworten 😊

    Merkmale: er war recht fest.

  • Hallo Jaro.

    Willkommen im Forum- und dann gleich so etwas kompliziertes...:hmmm:. Ich vermute, es ist ein "vermorchelter" Bovist unbekannter Art- aber gib noch nichts darauf, bin noch keine Expertin... Eine Anomalie, siehe auch hier: Kurioses: Pilze (No End Thread) - Seite 2 - Berichte von Exkursionen und Ausflügen - Pilzforum.eu

    LG und viel Freude am Pilzlen

    Miesmuschel

  • Moin

    Wirklich sensationeller, kurioser Fund.

    Denke, dass hier eher unter den Beutelstäubling / Stäublinge gesucht werden sollte.

    Es besteht auch die Wahrscheinlichkeit, dass kein vergleichbarer Pilz in einer Literatur zu finden ist.

    Die diesjährige Pilz Saison ist einzigartig und hoch interessant.

    Mit ein bisschen Glück darf der Finder diesem Pilz sogar eine eigene Bezeichnung erstellen :)

    BG Markus

    Mit besten Grüssen, Markus

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrs Freigaben.

    Eine zuverlässige Bestimmung sowie die Freigabe zu Speisezwecken kann nur durch geprüfte Pilzsachverständige / Kontrollstelle freigegeben werden. Danke

    3 Mal editiert, zuletzt von Markus CH (4. November 2022 um 09:49)

  • Hey,

    habe mir das Teil angesehen, aber die Stacheln sind nicht gut zu erkennen. Doch das kann nur ein alter Beutelstäubling sein.

    LG Rigo

    Moin Rigo.

    Habe noch intensiv weiter in diese Richtung gesucht, was mich jedoch irritiert, ist die noch weisse Gleba was wiederum gegen einen älteren LYCOPERDON EXCIPULIFORME spricht.

    Flaschen Stäubling LYCOPERDON PERLATUM würde ich auch eher ausschließen, da dieser mehr mit körnigen Stacheln besetzt wäre.

    Suchen wir doch noch ein bisschen weiter.... :)

    BG Markus

    Mit besten Grüssen, Markus

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrs Freigaben.

    Eine zuverlässige Bestimmung sowie die Freigabe zu Speisezwecken kann nur durch geprüfte Pilzsachverständige / Kontrollstelle freigegeben werden. Danke