Aus der Familie Amanitaceae -- Perlpilz?

Es gibt 33 Antworten in diesem Thema, welches 4.199 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (10. November 2022 um 09:04) ist von Markus CH.

  • Hallo zusammen

    Jetzt gebe ich auch noch meinen Senf dazu. :) Ich bin einverstanden, dass der Perlpilz nach einem Anschnitt nicht gleich rötet (wie sich das über einen längeren Zeitraum verhält, kann ich nicht sagen). Eigentlich kann man doch einfach sagen, dass der Perlpilz normalerweise irgendwo Rottöne hat. Diese sieht man meiner Meinung nach meistens an der Stielbasis, am Ring, oder unter der Huthaut. Die Information, dass er an Madengängen und Frassstellen rötet bringt mich nicht wirklich weiter, wenn ich völlig intakte und madenfreie Pilze habe und so war es dieses Jahr häufig. So wie ich das sehe, hat der Pilz einfach von Natur aus gewisse Rottöne und braucht daher keine Maden oder sonstige Insekten, um diese zu sehen. Wie diese Rottöne entstehen weiss ich nicht, sie sind normalerweise einfach da und es braucht dazu auch keine Insekten.

    Hier noch zwei Fotos. Auf dem ersten sind 3 völlig madenfreien Perlpilze mit deutlich Rottönen, auf dem zweiten ein Perlpilz mit sehr hellem Hut, wo man aber auch auch wieder die berühmten Rottöne findet:

    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

  • Hallo,

    wenn man ein Stückchen mit den Fingernägeln vom Perlpilz abknipst, rötet die Stelle.

    Das klappt aber nicht zur Bestimmung beim Suchen.

    Eine Nacht draußen liegenlassen, dann sieht man das.

    Vielleicht klappt das auch beim Durchschneiden. Könnte man mal probieren.

    Gruß

    Ralph A

  • Hallo Uwe

    Aber ich. Das erkennt man auf den ersten Blick so rotgelbe Farben inklusive den sehr weißen Flocken, da ist doch alles klar. Auch die Beschreibung läßt zu wünschen übrig.! Für mich ist dieses Thema beendet!

    Also ich würde mich hier nicht trauen so pauschal eine Aussage zu treffen, ohne unter den Hut zu sehen. Für mich sehen die Flocken auf dem Bild auch nicht weiss, sondern gräulich aus und ich könnte mir hier schon einen Perlpilz vorstellen.

    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

  • Hallo,


    schon komisch, dass Amanita rubescens zu Deutsch Rötender Wulstling bedeutet. :wink:

    So will es der Erstbeschreiber Persoon, der ihn damals so benannte.


    VG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Da kann ich Katrin voll und ganz zustimmen, eine sehr schöne Gegenüberstellung.

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo

    Schon die Hutoberfläche im ersten Bild zeigt eindeutig einen Perlpilz.

    Mein Tipp: Stiel ca. von der Mitte nach Unten mit einem Keilschnitt anschneiden, Rotfärbung sollte nach wenigen Sekunden Luftkontakt einsetzen.

    Da kennst du die Perlpilze aber schlecht!

    Perlpilz_oder_Pantherpilz-_einfach_erklart.pdf

    Moin Uwe58

    Bin wirklich sehr überrascht, da gibt es ja sehr viele Perlpilze und Varianten und mit farblichen Abweichungen sind es sicher noch mehr.

    Amanita rubescens – Wikimedia Commons

    BG Markus

    Habe bezüglich diesem Pilz sicher viel dazu gelernt.

    Danke für all deine Antworten und persönliche Erkenntnisse.

    Mit besten Grüssen, Markus

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrs Freigaben.

    Eine zuverlässige Bestimmung sowie die Freigabe zu Speisezwecken kann nur durch geprüfte Pilzsachverständige / Kontrollstelle freigegeben werden. Danke