Samtfußrübling?

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema, welches 1.054 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (13. Dezember 2022 um 19:55) ist von MarciMarc.

  • Hallo,

    für eine Pilzbestimmung muss man den Pilzfruchtkörper auch umdrehen und die Fruchtschicht anschauen. Diese ist in oft viel aussagekräftiger als Hutfarben oder Fruchtkörpergröße. Ein Bild der Lamellen könnte hier z.B. giftige Doppelgänger ausschließen und die Vermutung (mehr ist das hier ja nicht) eines Samtfußrüblinges stützen. Dass die Stiele nicht braumsamtig erscheinen, würde mich erst einmal nicht weiters stören. Ich gebe Uwe hier völlig Recht, dass junge Samtfußrüblinge noch keinen braunsamtigen Stiel haben. Das entwickelt sich erst nach und nach mit fortschreitendem Alter. Daher bitte ein Bild der Lamellen von der Hutunterseite - am besten bei Tageslicht am Fundort. Oder noch besser gleich einen Sporenabwurf* machen. Samtfußrüblinge haben weißes Sporenpulver, diverse Doppelgänger braun gefärbtes.

    LG Thiemo

    (* Dazu den Stiel ganz oben abschneiden und den Hut mit den Lamellen nach unten auf ein kariertes, weißes Blatt Papier oder, noch besser, eine transparente Glasplatte legen. Das Ganze dann mit einer Schüssel o.ä. abdecken. Nach mehreren Stunden ist die Schicht der herabgefallenen Sporen so dick, dass man sie mit dem Auge sehen kann.)

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Moin,


    wieso passt die Wuchsform aus deiner Sicht nicht?

    🤙🏻

    ich kenne sie mehr büschelig, hier sieht man gut wie sie nebeneinander wachsen. Wenn man einen Samtfussrübling abmachen will, hängen da meist mehrere am selben Stiel unten fest.

  • Servus,


    danke für die weiteren Fotos und den Sporenabdruck. Bleibt bei Samtfußrübling. Wuchsform ist durchaus passend. Die wachsen bei mir auch büschelig nebeneinander. Untypisch ist eher (mutmaßlich) Nadelholz als Substrat, aber auch das ist kein Ausschlusskriterium.


    Tschö ✌🏼

  • Hi,


    mit der in einem Internetforum anhand von Bildern nur relativer Sicherheit, sollten das Samtfußrüblinge sein. Da gibt es mehrere Arten, hier reinzuschauen könnte sich bei deinen Fund auch lohnen Flammulina fennae (Weißblättriger Samtfussrübling)?


    Apropos Wuchsform, die können, müssen aber nicht büschelig wachsen. Ich habe öfters schon Einzelexemplare scheinbar am Boden (Wurzel) gefunden.


    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Servus,


    danke für die weiteren Fotos und den Sporenabdruck. Bleibt bei Samtfußrübling. Wuchsform ist durchaus passend. Die wachsen bei mir auch büschelig nebeneinander. Untypisch ist eher (mutmaßlich) Nadelholz als Substrat, aber auch das ist kein Ausschlusskriterium.


    Tschö ✌🏼

    Also mit den neuen Bildern bin ich auch beim Samtfussrübling. So rasig sind sie mir noch nicht begegnet, will aber nicht behaupten alles zu kennen. War für mich, ohne die Unterseite zu sehen, erstmal ein Zeichen des Zweifels.