Wurzelnder Bitterröhrling?

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 326 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (31. Juli 2023 um 23:58) ist von Heuler22.

  • Guten Abend zusammen,

    dieser hier wurde unter einer Eiche gefunden, er riecht leicht säuerlich. Die Röhren verfärben sich auf Druck schnell dunkelblau, im Anschnitt auch nach längerer Zeit nicht.

    Vielen Dank und viele Grüße

    Taci42

  • Hallo Taci42

    So spontan hätte ich den als Angängselröhrling - Butyriboletus appendiculatus bezeichnet. Vielleicht kannst du ja mal damit vergleichen.

    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

  • Ja, könnte auch sein. Die Hutfarbe passt eher - müsste er sich im Anschnitt nicht in beiden Fällen zumindest leicht bläulich verfärben?
    Probieren wollte ich ihn aus offensichtlichen Gründen nicht .

    Vielen Dank

    Taci42

  • Hallo Taci42,

    um den Anhängselröhrling vom Wurzelnden Bitterröhrling abzugrenzen, ist eine Kostprobe durchaus nützlich, wenn man mit den makroskopischen Merkmalen nicht ganz vertraut ist. Ein Vergiftungsrisiko besteht hier nicht, so lange man nicht richtig reinbeißt und die Kostprobe runterschluckt und vielleicht noch mit Bier nachspült.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Hallo Taci42,

    für mich ist das auch ein Anhängselröhrling. Der ist viel seltener als der WuBi, welcher eine hellerer Huthaut besitzt und viel stärker blaut.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten