Milchling ohne Milch?

Es gibt 8 Antworten in diesem Thema, welches 793 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (30. September 2023 um 01:05) ist von ibex.

  • Liebe Pilz-Freunde,

    ich habe schon gelesen, dass es bei Milchlingen vorkommen kann, dass bei trockenem Wetter, keine Mich austritt. Nun habe ich einen solchen vermeindlichen Kandidaten, von dem ich eigentlich glaubte, es sei ein Milchling, der aber nicht milchen wollte.

    Wie auf dem Foto zu sehen. Hut mittig eingedellt, leicht gezont, Rand heller, und schmierig.

    Originalfarbe ist deutlich gelber/orange wie auf dem folgenden Bild, dass ich zu Hause gemacht habe

    Mein erster Eindruck war ein Exemplar aus der Gattung Lactarius. Leicht brüchige Lamellen, hohler Stiel. Allerdings wollte der Pilz eben nicht milchen. Statt dessen bläute er nach Verletzung am Fleisch. Einige Stunden später gab es dann aber auch rötliche Verfärbungen (später Austritt von Milch?).

    Ein Sporenbild hat sich leider nicht gezeigt.

    Das Exemplar wuchs auf einem vermoosten Grasstreifen entlang eines Waldweges.

    Hat jemand eine Idee, ob es sich trotz des fehlenden Austritts von Milch um einen Lactarius handelt oder zu welcher Gattung der Pilz gehören könnte, zu dem das Bläuen und die spätere rötliche Verfärbung an den Lamellen passt?

    Herzlichen Dank und Grüße aus Hamburg,

    Christian

    ...und hier noch ein Bild vom Stiel

  • Hallo Christian,


    ich kann leider zu wenig erkennen, auf Deinen Bildern. Könntest Du welche nachliefern?

    Der Stiel wäre z. B. wichtig.

    Kann es sein, dass Dein Exemplar ein wenig " in die Jahre " gekommen ist? Ich meine auch zu sehen, dass von Trockenheit nicht die Rede sein kann.

    Warten wir ab, was die Experten dazu sagen.


    Liebe Grüße


    Murmel

    Liebe Grüße

    Murmelchen

    Von mir gibts hier im Forum auch keine Verzehrfreigabe.

  • Hallo Christian,

    egal ob Du einen Milchsaft wahrgenommen hast oder nicht, ein Milchling (Lactarius) ist das meiner Ansicht nach auf jeden Fall. Bezüglich der Pilzart enthalte ich mich aber lieber mal.

    Gruß Sepp

    Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort

  • Hallo zusammen,

    ja, ich denke auch, dass es ein Milchling in jedem Falle ist.


    @ Christian,

    danke für das Foto vom Stiel. Eigentlich habe ich erwartet, dass ich die "Grübchen" am Stiel sehen kann. Aber leider nein. Es bleibt auch für mich nur bei einem Milchling.


    Liebe Grüße


    Murmel

    Liebe Grüße

    Murmelchen

    Von mir gibts hier im Forum auch keine Verzehrfreigabe.

  • Schon mal vielen Dank für die Anmerkungen. Ich freue mich über eure Bestätigung meines Milchlings-Bauchgefühls.

    Als ich im Vorfeld einfach mal von einen Milching ausging, war ich bei einem der beiden Zonen-Milchlinge gelandet.

    Murmel: Dahingehend interpretiere ich auch deine "Hoffnung auf Grübchen" in Richtung L. zonarius.

    Mit Lactarius indet. bin ich aber auf Grund der ungewöhnlichen Merkmale schon zufrieden.

    Wenn man denn aber spekulativ unterwegs sein wollte und keine Grübchen da sind, könnte es ja in Richtung L. evosmus (Blasser Zonenmilchling) gehen.? Wie gesagt, ganz spekulativ :)

    Dank noch mal an alle

    Christian

  • Hallo zusammen

    Also ich sehe etwas, wenn auch wenig, orange Milch auf dem letzten Foto:


    Zusammen mit den anderen Fotos wäre meine Vermutung der Fichtenreizker - Lactarius deterrimus.

    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.