Erstfund Kornblumenröhrling

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 400 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (3. Oktober 2023 um 22:37) ist von Fuddler.

  • Hallo zusammen,


    Ich war heute mit meinem Bruder auf einer Hoffnungstour im Spessart. Hoffnung, weil das Wetter zuletzt bedeuten ließ, dass die ganz große Zeit für Steinpilze und Kollegen noch nicht gekommen ist.
    Das hat sich bewahrheitet, nur vereinzelt gab es Pfifferlinge und zwei Steinis, daneben Birkenpilze und selten mal einen Täubling. Gelbe und grüne Knollis, Strubbelköpfe, Semmelstoppelpilze, Kartoffelboviste und verschiedene Cortinarien waren auch vertreten.

    Einen Vertreter konnte ich vor Ort überhaupt nicht einordnen, auch wenn ich sicher war, diese Art schon auf Fotos gesehen zu haben. Die beiden Exemplare standen an verschiedenen Stellen, unter Buchen mit eingestreuten Fichten und Kiefern. Den Zeigerpflanzen zufolge tendenziell sauer, aber in der näheren Umgebung habe ich dieses Jahr auch schon Totentrompeten gefunden. Also wohl nicht so sauer.

    Im Korb schwärzten die Pilze, beide mit einer leicht abgesetzten Ringzone am Stiel, schon. Beim Durchschneiden zuhause fiel sofort der gekammerte bis hohle Stiel auf, das Fleisch lief blau an und schwärzte dann binnen Minuten.

    Ich dachte zuerst an den Gelbporigen Raufuss. Aber insgesamt bringt mich das zu einem der Kornblumenröhrlinge, auch wenn mir die schwärzende Variante mit weniger starker Blaufärbung bis heute nicht geläufig war.
    Liege ich richtig?

    Viele Grüße,

    Bernhard

  • Hallo Bernhard,


    selber habe ich den Kornblumenröhrling noch nicht gefunden. Bilder habe ich aber schon gesehen.

    Wenn Du Dir bei den Jungs das Pilzportrait anschaust, dann hat Dein Fund sehr große Ähnlichkeit mit den dort gezeigten Exemplaren. Die Beschreibung, die dort zu lesen ist, paßt auch zu Deinem Fund. Bauchgefühl: Du kannst richtig liegen.

    Gratulation zu diesem tollen Fund.


    Liebe Grüße


    Murmel

    Liebe Grüße


    Murmelchen


    Von mir gibts hier im Forum auch keine Verzehrfreigabe.

  • Hallo Bernhard,

    da sich das Fleisch zum Schluß schwarz färbt sollte es sich hier um Gyroporus cyanescens var. vinosovirescens handeln.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo Bernhard,

    da sich das Fleisch zum Schluß schwarz färbt sollte es sich hier um Gyroporus cyanescens var. vinosovirescens handeln.

    VG Jörg

    Wow das ist ja ein sensationeller Fund....

    Wenn Jörg da richtig liegt, ich kannte den nicht.

    Gratulation Bernhard

  • Moin!

    Danke euch für die Bestätigung!

    Im Wald hätte ich nicht gedacht, dass es was so rares ist.

    Bin doch immer wieder erstaunt, was meine Standardstellen im Lauf der Jahre so preisgeben!


    Viele Grüße,

    Bernhard