Violetter Rötelritterling (vermutlich)

Es gibt 10 Antworten in diesem Thema, welches 690 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (11. November 2023 um 21:18) ist von Mykolologe.

  • Guten Abend in die Runde,

    habe heute am Wegesrand im Gras in einer ausgelichteten Laubholzwaldgegend diesen sehr hellvioletten Pilz mit exotisch-schönem Hut gefunden. Es deutet viel auf den Violetten Rötelritterling

    (LEPISTA NUDA) hin, der jetzt auch bei uns in der Region Anhalt am Kommen ist. Habe auch keine Gegenanzeige gefunden oder gibt es evtl. diese?

    Gruß Henry

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Meine Fotos sind alle gemeinfrei und dürfen für persönliche Zwecke verwendet werden. Es gelten die üblichen Zitierregeln. Bei Weiterreichung bzw. Verwendung für kommerzielle und nichtkommerzielle Publikationen bedarf es einer persönlichen Abstimmung.

  • Ich sehe nichts, was dagegen spricht, aber einige Merkmale sind nicht zu sehen.

    In so aufgeschirmtem Zustand müssten zwar bei den Verwechslungspartnern der Schleierlinge rostbraune Sporenpulverspuren in den Lamellen zu sehen sein. Das ist augenscheinlich nicht der Fall.

    Zu prüfen wäre allerdings beim Violetten Rötelritterling immer Geruch (muss fruchtig-angenehm sein), Farbe des Fleisches (muss violett-weißlich sein), Lamellenhaltung (ausgebuchtet angewachsen/mit Burggraben) und Verschiebbarkeit der Lamellen (müssen leicht verschiebbar sein). Nichts davon ist mit dem einen Bild überprüfbar.

    Alle meine Aussagen in diesem Forum sind nur als Bestimmungshilfen und keinesfalls als Verzehrfreigabe zu verstehen.

  • Hallo

    Rocki hat schon alles gesagt, mit einem Bild kann man weder die Haptik noch Geruch erfahren -> für Speisezwecke gibt dir sicher ein PSV in der Nähe für die Freigabe.

    Für mich wäre diese FK schon etwas zu alt.

    Hier ein Bild von mir.

    In diesem Stadium nehme ich Sie ab und zu auch mit für Speisezwecke.

    BG Andy

  • Hallo Mr. X und Andy, Ihr habt ja so recht. Es war der letzte Pilz an diesem Tage und die Zeit drängte. Wir hatten hier auch einen so plötzlichen und späten Pilzpeak, der in einer Woche wahrscheinlich in dieser Intensität vorbei sein wird. Ein paar Fragen sind deshalb aus Zeitgründen auch noch offen. Ich war mir eigentlich sicher, dass es ein Violetter Rötelritterling ist, aber am Abend kamen doch Fragen auf. Habe dann eine ähnliche Hutform auch bei 123 gefunden. Ja, er scheint schon älter zu sein, was ihm aber nicht anzumerken war. Ich kenne den LEPISTA NUDA wie auf dem Bild von Andy. Im vorletzten Jahr wuchs er hier auf dem Schuppendach im Garten, auf dem sich über Jahre eine Nadelschicht einer sehr dichten Fichte angesammelt hatte. Es war schon lustig. Der jetzige Pilz roch vorschriftsmäßig (Bitte um Entschuldigung für die fehlenden Angaben). Das zweite aufgenommene Bild zeigt die Lamellen etwas besser, aber die Verschiebbarkeit wurde nicht geprüft, da mir das nicht bekannt war. Das Fleisch war übrigens hellviolett. Besten Dank für die Hilfe Henry

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Meine Fotos sind alle gemeinfrei und dürfen für persönliche Zwecke verwendet werden. Es gelten die üblichen Zitierregeln. Bei Weiterreichung bzw. Verwendung für kommerzielle und nichtkommerzielle Publikationen bedarf es einer persönlichen Abstimmung.

  • He Henry

    Es wurde ja schon alles gesagt. Ein kleiner Hinweis noch zum Pilz vom Schuppendach. Du hast nichts dazu geschrieben, ob Ihr diese verwertet habt. Aber es macht im Falle von Verwertungsabsichten sicher Sinn, zu hinterfragen, ob unter der verrotteten Nadelschicht Dachpappe verbaut war.

    Lg

    Reike

  • Mykolologe, liebes Forum

    Bitte entschuldigt, dass ich hier dazwischen grätsche. Ich bin gerade dabei alle ungelesenen Beiträge hier zu lesen. Und dieser Beitrag von Mykokologe hat mich stark verunsichert. Ich habe diese Woche

    diese Pilze gegessen. Das sind doch auch violette Rötel-Ritterlinge, ODER?

    Gefunden habe ich diese Pilze unter Fichten im Moos. Die Bäume standen weit auseinander und es ist eine der hellsten Stellen in diesem Wald. Bitte entschuldigt die schlechten Aufnahmen, aber ich bin kein guter Fotograf.

    Gruss Ulli

    Versuch macht kluch, ausser bei den Pilzen ;)

  • Ich habe diese Woche diese Pilze gegessen. Das sind doch auch violette Rötel-Ritterlinge, ODER?

    Ja, das sind Rötelritterlinge.

    Alle meine Aussagen in diesem Forum sind nur als Bestimmungshilfen und keinesfalls als Verzehrfreigabe zu verstehen.

  • Hallo Ulli,

    du kannst beruhigt sein, denn bei den von dir zuletzt gezeigten Pilzen handelt es sich um Violette Rötelritterlinge.

    Bei dieser Gelegenheit möchte ich aber wieder einmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass Pilze, die man nicht kennt oder bei denen man sich nicht absolut sicher ist, auf dem Speiseteller nichts verloren haben.

    VG Sepp

    Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort

  • Liebes Forum und

    Sepp  MisterX und Uwe58

    Vielen Dank für eure Beurteilung. Also, wir waren uns sicher, dass es sich hier um den violetten Rötel-Ritterling handelt. Aber als ich das Foto von Mykolologe sah, war meine Sicherheit mit so viel Zweifel zugeschüttet, dass ich mir eben gar nicht mehr so sicher war, dass es sich bei meinen Pilzen auch um violette Rötel-Ritterlinge handelt.

    Im Moment wachsen diese violetten Rötel-Ritterlinge bei uns wie verrückt. Ich bin heute Morgen zwei Schritte in den Wald gegangen und fand eine Gruppe von ca. 20 Pilzen auf zwei, drei Quadratmeter. Ich werde den Fund des Tages zeigen, aber nicht hier in diesem Thread.

    Nochmals vielen, vielen Dank für eure Hilfe.

    Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende.

    Gruss Ulli

    Versuch macht kluch, ausser bei den Pilzen ;)

  • Hallo Reike, ich glaube, ein Teil wurde von den Nachbarn (deren Garten war der Fundort) verspeist. Ich esse kaum noch Pilze, weil der Körper es offenbar nicht möchte. Deine Frage hat sicher den Hintergrund, dass evtl. Stoffe aus der Teer- oder Bitumenschicht sich im Pilz angereichert haben könnten. Ich schaue noch einmal nach, aber es ist ohnehin definitiv zu spät. Eventuelle Folgen sind bisher nicht dokumentiert.

    Gruß Henry

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Meine Fotos sind alle gemeinfrei und dürfen für persönliche Zwecke verwendet werden. Es gelten die üblichen Zitierregeln. Bei Weiterreichung bzw. Verwendung für kommerzielle und nichtkommerzielle Publikationen bedarf es einer persönlichen Abstimmung.