Aktuelle Pilzlage auf Rügen

Es gibt 351 Antworten in diesem Thema, welches 371.098 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (13. November 2021 um 19:20) ist von Uwe58.

  • Hallo

    Pilzlich ist nix los und durch Corona auch nicht. Der Wald ist leer von Menschen und Pilzen.

    Aber für alle Chagafreunde ein Bild von heute. Die Birke ist an der Baumkrebsstelle abgebrochen. Ist so nicht üblich, aber der Chaga (Schiefer Schillerporling) hat sicherlich dazu beigetragen.

  • Genau!


    Messer offenbar höllisch scharf! Einmal kurz am Stamm geritzt und schon fällt er um...


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!

    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!

    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo

    In einem Forum wurde gefragt, ob Birkenporlinge und Zunderschwamm zusammen an einer Birke wachsen können. Ja, das können die. Auch der Dritte im Bunde, der Rotrandige Baumschwamm ist möglich. Weitere Arten sind möglich.

    An einer liegenden dünnen Birke habe ich auf zwei Meter die Drei gefunden.

  • Hallo

    Wir haben eigentlich nur etwas gewandert. Die drei echten, essbaren Winterpilze wollen ja in diesem Jahr nicht wachsen.

    Dafür ein paar Fichtenzapfenrüblinge.

    Der vermutlich letzte frische Violette Rötelritterling in diesem Jahr.

    Eine helle, aber sehr schöne Schmetterlingstramete

    Goldgelber Zitterling auf Eiche mit dazu gehörenden Eichenschichtpilzen.

    Röhrige Keule

    Aber eigentlich waren wir nur wandern .....

  • Servus Uwe,

    drei dieser Pilze auf einem Stamm anzutreffen ist nicht alltäglich, da ist Schulterklopfen angesagt. Von der Existenz der Röhrigen wusste ich bis jetzt nichts, danke für's zeigen,

    LG

    Peter

  • Von der Existenz der Röhrigen wusste ich bis jetzt nichts, danke für's zeigen,

    Hallo Peter

    Die ist normalerweise gerade, ich habe die Varietät "Krückstock" gefunden. Eine Rarität! :):D

    Die Röhrige ist nicht mal selten im Laubwald, nur wird sie einfach übersehen. Sie fällt nicht auf im Laub!

  • Hallo

    Ich war schon lange nicht zu den Ohren gewandert. Leider ist dort kaum noch etwas.

    Stockschwämmchen

    Samtfußrüblinge

    Vermutlich Winterhelmlinge

    Austernseitlinge (mit vielen Maden)

    Gelbstielige Muschelseitlinge

    Das waren die schönsten Arten, es gab aber noch mehr "Kleinzeugs"!

  • Servus Uwe,

    pfoahh, des is unfair, :party:

    Bei uns liegen noch 15 -20 cm Schnee, pickelhart gefroren. Bei dir könnte wieder etwas wachsen, meinst?

    Bei uns wächst seit geraumer Zeit schon was, Eisblumen an den Fenstern, :wink:

    LG

    Peter

  • sehr fein uwe!

    Meine einzig (bekannte) kelchbecherlingsstelle wird wohl noch einen monat mit fruchtkörpern auf sich warten lassen...

    Lg joe

  • Meine einzig (bekannte) kelchbecherlingsstelle wird wohl noch einen monat mit fruchtkörpern auf sich warten lassen...

    Hallo Joe

    Die Stelle ist nicht auf Rügen. Ungefähr 6 km Luftlinie entfernt. Die sind jedes Jahr früher als auf meiner alten Fundstelle auf Rügen. Leider ist die vor einem Jahr erloschen (Waldarbeiten).

  • Ein Rotrandiger Baumschwamm der "ungewöhnlichen Art"!

    da wär ich auch nie draufgekommen...

    Wird passen, keine Frage. So ist er mir halg noch nie untergekommen, danke fürs zeigen

    Lg joe

  • Hallo

    Insgesamt ein magerer Pilzherbst. Trotzdem ein paar interessante Funde.

    Beringter Buchenschleimrübling an Buche

    Ästiger Stachelbart im Astloch einer Buche

    Dunkelstreifiger Scheidling (Volvariella volvacea) auf Holzschnitzel.

    Krause Kraterelle (Craterellus sinuosus)

    Trompetenpfifferlinge gibt es dieses Jahr reichlich.

    Parasol

    Weinroter Purpur-Röhrling (Suillellus rubrosanguineus)

    Das war ein kleiner Einblick in die herbstliche Pilzwelt.