Handelt es sich hierbei um einen Speisepilz?

Es gibt 14 Antworten in diesem Thema, welches 8.492 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (16. November 2016 um 22:15) ist von Graubart.

  • [size=5]Guten Tag, vielleicht könnt ihr uns helfen. Wir kommen aus Krefeld und haben bei uns diese Pilze gefunden, die letztens von einem kundigen Ehepaar gesammelt wurden. Leider können wir aber jetzt nicht sagen, ob es eben genau diese Pilze waren. Sie wachsen auf einem Baumstumpf im Büschel und riechen hervorragend. Junge Pilze haben kleine 'Pickelchen' auf dem Hut. Das Besondere daran ist, dass sie oben am Stiel etwas gelblich sind. Nun die Frage: Sind sie essbar? Vielen Dank schon mal und Grüße... [/size]

  • Hallo Biwa 1978 !
    bitte beachte das es übers Internet keine Essensfreigabe gibt im übrigen ist der Hallimasch unzureichend erhitzt giftig ....
    Gruß Harry

    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Nein. Das ist schon klar. ☺ Es gibt ja sooooo viele Pilzarten. Es ist ein sehr spannendes Gewächs. Bisher haben wir nur eindeutig erkennbare Steinpilze und Maronen gegessen.

  • Weil wir grad beim Thema sind, Hallimasch habe ich noch nie verkostet.
    Wer hat Erfahrung, wie schmeckt dieser? Ok, alles Geschmacksfrage.
    Aber eure Meinungen würden mich schon interessieren.


    Servus, da monaco.

  • Hi nu gut,

    dürfte Hallimasch sein. Nur stellt sich die Frage welcher??? Essbar- nur die Hüte? Ich find, das die Frage, ob dieser Pilz essbar ist, bevor die Frage nach der Art überhaupt zufriedenstellend beantwortet ist so ziemlich verkehrt, und nicht so richtig zielführend. Aber viel Spass beim Probieren. Dat bedeutet sicher keine Essensfreigabe. Und nu mal ganz im Ernst: "Vielen Dank! Dann werden wir ihn mal probieren. :-)" ist für mich ein richtig unbedarfter Spruch. Meint natürlich: Da fehlen mir die Worte, ob solcher Aussage, die Lebensgefährlich sein kann, oder zumindest für 2-3 Tage von unwohlsein begleitet sein können. Mit anderen Worten: "Kotzen und Scheissen" vorprogrammiert. Na Ja, so kann man auch abnehmen, spart ne Diätkur.

    So langsam aber sicher, verliere ich ob des Absolutismus einiger Leute hier im Forum den Spass daran hier noch weiter mitzuwirken. Is mein Gefühl derzeit.

    Das Ganze mag meiner derzeitigen Lebenssituation geschuldet sein, was ich allerdings weniger glaube, usw.

    LG. Heinz

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Heinz.

    Naja, auch wenn du in vielen Punkten recht hast: So schlimm grantig muss man es ja nicht rüberbringen. :wink:
    Harry hat's ja auch schon betont, daß bei Online Bestimmungen der Speisewert absolut nachrangig ist. Weil ohnehin keine seriösen verzehrfreigaben gegeben werden können. Bei den Hallimasch - Arten ist es ja ähnlich wie bei den diversen Rotfuß - Arten oder den Riesenschirmlingen, Champignons und Täublingen: Würde man jeden PIlz, den man verzehren will, auch vorher bis zur Art bestimmen wollen, sitzt man erstmal mit knurrendem magen stundenlang am Mikro und steckt die Nase in tausende Seiten Literatur zur jeweiligen Gattung.
    In diesen Fällen kann man sagen: Es ist eine Art der Gattung (oder eben eine essbare Art der Gattung, weil's bei Champis oder Täublingen ja auch giftige gibt). Und das würde beim Hallimasch reichen.
    Denn da haben alle Arten den gleichen Speisewert: Kritisch. Mancher verträgt's, andere nicht.

    Als kleine Randotiz: Mit den gelblichen Schuppen, insbesondere am Stiel und dem keineswegs häutigen, sondern eher wattig - flockigen Ring sollte das der Gelbschuppige Hallimasch (Armillaria gallica) sein.


    LG, Pablo.

  • Guten Morgen,

    Der Text von Heinz hat nichts mit grantig oder "eben mal schlecht gelaunt" zu tun! Es ist schlichtweg Ausdruck von nicht vorhandenem Benimm- oder Anstandsregeln! Fäkalsprache und spiegelt rein die Person wider! (es ist auch nicht wirklich das erste Mal, dass es in so einem low Level durchbricht...) Forum, was ist aus dir geworden? Und kein Mensch, außer Pablo, spricht das an! (dicker Pluspunkt dafür!)

    Erleichtert mir aber meine Einstellung zu dem Forum nochmals zu überdenken :shy: :disagree:

    P.S.
    @Heinz: ich lese in mehren Pilzforen mit, prinzipiell das selbe Verhalten! Such' Dir bitte professionelle Hilfe!

    VG
    Claudia

    Meistens fange ich dort mit der Suche an wo andere aufgeben :happy:

  • Hallo,

    also ich finde es im Ton zwar auch zu undiplomatisch und viel zu absolut formuliert.
    Auf der anderen Seite, finde ich es aber auch gut, dass sich Heinz nicht scheut auch Kritik anzubringen und damit zum nachdenken über das Eigene (!) verhalten anzuregen. Auch wenn ich seine Kritik inhaltlich nicht immer teile, find ich dies wertvoll für das Forum (wie gesagt, ein anderer Ton wäre dabei hilfreich).
    Claudia: Fäkalsprache konnte ich in seinem Beitrag nicht entdecken, lediglich eine drastische Beschreibung was einen erwarten kann, wenn man sich zu sehr auf Internet Beschreibungen verlässt. Und Annahmen über jemands Geisteszustand anhand von Forenbeiträgen zu treffen, finde ich für eine Versachlichung der Diskussion auch nicht hilfreich.

    @Pablo: Vielen Dank für den Beitrag zum Hallimasch. :agree:Scheint komplizierter zu sein die genaue Art zu bestimmen, als ich selbst dachte.

    Viele Grüße
    Thomas

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Hallo Claudia,
    du schreibst unter anderem Folgendes:
    “ Forum, was ist aus dir geworden? Und kein Mensch, außer Pablo, spricht das an! (dicker Pluspunkt dafür!) Erleichtert mir aber meine Einstellung zu dem Forum nochmals zu überdenken...“
    Wie man auch zu den einzelnen Beiträgen steht, man sollte dies nicht verallgemeinern. Es wurden und werden tausende von Beiträgen hier geschrieben, die vieles bringen und vielen weiterhelfen. Solltest du allein darauf abgestellt haben, dass niemand etwas zu einem bestimmten Beitrag schrieb, kann dies vielerlei Gründe haben. So könnte ich mir unter anderem vorstellen, dass man keine ausufernde Diskussion anstoßen wollte. Was geschrieben wurde, kann jeder lesen und auch jeder für sich beurteilen. Aus meiner Sicht, hat gerade Pablo hier genau die richtigen Worte gefunden.
    Über den Beitrag von Heinz war ich wegen dessen Wortwahl sehr irritiert. Vor allem gaben die vorhergehenden Beiträge hierzu keinen Anlass. Unabhängig davon, war eine Stellungnahme zu den vorhergehenden Aussagen -in den Beiträgen vor dem von Heinz-, über den Speisewert und die lockere Angabe, die Pilze nun mal einfach zu verköstigen, wichtig und notwendig. Wäre die anders formuliert worden, wäre die jetzige Diskussion nicht erfolgt.
    Völlig unabhängig von allem, haben mir die bisherigen Beiträge von Heinz gut gefallen und ich habe diese immer und werde diese immer gerne lesen. Da auch er, aus sicher anderen Gründen, schreibt, er verliere langsam den Spaß hier mitzuwirken, nochmal zum anfangs Geschriebenem: Wie man auch die einzelnen Beiträge persönlich beurteilt, man sollte dies nicht verallgemeinern.
    Viele Grüsse.
    Thomas

    Auch von mir selbstverständlich keine Essensfreigabe. Sämtliche Darlegungen und Aussagen sind subjektiv und unverbindlich.

  • Ich möchte noch mal zum Thema Hallimasch zurück kommen und einen Beitrag zum Speisewert dieser Pilze abgeben.
    Als Kind habe ich im Harz und in BS Massen von Hallimasch gesammelt und wir haben sie in -zig verschiedenen Zubereitungsformen gegessen, aber immer durchgegart. Die Pilze fand ich nie besonders schmackhaft und irgendwann hingen sie mir zum Halse heraus. Deshalb habe ich sie Jahrzehnte nicht mehr gegessen.
    Vor drei Jahren habe ich dann hier in KI meinen ersten "ordentlichen" Pilzkursus besucht und gelernt, dass man Hallimasch nur essen soll, wenn der Stiel komplett entfernt wurde und der Hutrand noch eingerollt oder noch besser die Köpfe fast geschlossen sind.
    Daran habe ich mich gehalten. Wenige Stunden nach dem Sammeln verzehrt und gut durchgebraten, fand ich sie außerordentlich lecker. Am ehesten würde ich den Geschmack beschreiben als Champignons würzig deluxe. Angenehm ist auch die feste Konsistenz ohne jegliche Schleimigkeit.
    Leider kann ich nicht sagen, welche Hallimaschart ich jeweils in der Pfanne hatte. Die kann ich Heute noch nicht auseinander halten.
    Saskia

    • Offizieller Beitrag

    Hallo zusammen!

    Hej, nur die Ruhe. :wink:
    Gerade weil es hier auffällt, wenn jemand mal aus demTritt kommt, gerade darum ist das ein angenehmes Forum. Aus meiner Sicht. Man kann über alles Reden, nur manchmal muss man halt besser gucken, wo man über was redet.

    Darum will ich an dieser Stelle jetzt lieber nur noch was zu Saskias Kommentar schreiben:
    Genau so sehe ich das nämlich auch.
    Die Hallimasch müssen ganz jung sein, die älteren schmecken nicht mehr richtig. Sie werden dann nach meiner Ansicht bald muffig, auch strohig oder schmecken gar etwas bitter. So ganz junge Pilze mit (fast) noch geschlossenen Hüten finde ich extrem lecker.
    Man muss natürlich immer aufpassen und erstmal kleine Mengen verkosten, wenn man den Pilz noch nie gegessen hat. Wenn man zu den Leuten gehört, die ihn nicht vertragen, sind die Symptome weniger unangenehm, wenn man nur wenig davon gegessen hat. Aber danach weiß man immerhin bescheid.

    Übrigens habe ich den auch noch nie vor dem Braten abgekocht. Man kann das machen, aber wenn man ihn verträgt verträgt man ihn in der Regel auch, wenn man ihn nur wie jeden anderen Pilz auch zubereitet, also zB in Butter schmort. Das aber am besten ausreichend lange.


    LG, Pablo.

  • Hallo Claudia-s,

    gerne können wir uns auch mal darüber unterhalten was Du hier schreibst:

    [size=3]"Guten Morgen,

    Der Text von Heinz hat nichts mit grantig oder "eben mal schlecht gelaunt" zu tun! Es ist schlichtweg Ausdruck von nicht vorhandenem Benimm- oder Anstandsregeln! Fäkalsprache und spiegelt rein die Person wider! (es ist auch nicht wirklich das erste Mal, dass es in so einem low Level durchbricht...) Forum, was ist aus dir geworden? Und kein Mensch, außer Pablo, spricht das an! (dicker Pluspunkt dafür!)

    Erleichtert mir aber meine Einstellung zu dem Forum nochmals zu überdenken "

    P.S.
    @Heinz: ich lese in mehren Pilzforen mit, prinzipiell das selbe Verhalten! Such' Dir bitte professionelle Hilfe!
    [/size]
    Dat is schon son richtig dicker Hammer. Welche Pilzforen meinst Du? Facebook Pilzforen?? Nu Gut bist momentan nicht über PN erreichbar, da als abwesend gemeldet. Hier mein Angebot: Ruf mich an 030 343395679. Auch wenn für alle Anderen meine Tel. Nr.:
    ersichtlich wird und damit auch einige Werbeanrufe bei mir ankommen. Mach es einfach, trau dich (lieb gemeint). Wat soll ich noch sagen????
    Heinz

    Einmal editiert, zuletzt von Ehemaliges Mitglied 02 (16. November 2016 um 22:22)

  • Zitat von Biwa1978 pid='35342' dateline='1479050448'

    [size=5]Guten Tag, vielleicht könnt ihr uns helfen. Wir kommen aus Krefeld und haben bei uns diese Pilze gefunden, die letztens von einem kundigen Ehepaar gesammelt wurden. Leider können wir aber jetzt nicht sagen, ob es eben genau diese Pilze waren. Sie wachsen auf einem Baumstumpf im Büschel und riechen hervorragend. Junge Pilze haben kleine 'Pickelchen' auf dem Hut. Das Besondere daran ist, dass sie oben am Stiel etwas gelblich sind. Nun die Frage: Sind sie essbar? Vielen Dank schon mal und Grüße...


    - Um das einmal kurz zu beantworten:
    [/size][size=3](1) Warum fragst du das kundige Ehepaar nicht ???

    Grüße
    Gerd
    [/size]
    (2)