Hallo, Besucher der Thread wurde 1,9k mal aufgerufen und enthält 6 Antworten
  • Hallo Zusammen!


    Ende Oktober habe ich folgenden Pilz gefunden - wieder einmal - allerdings hab ich ihn mir erst jetzt genauer angesehen:


    Ich vermuten den Mönchskopf - INFUNDIBULICYBE GEOTROPA.

    Leider habe ich keine jungen Pilze gefunden, dann wäre ich mir noch sicherer. Aber der Höcker in der Mitte würde für mich schon gut passen. Sporenpulver weiß.




    könnte das stimmen? und wenn ja: hat den schon mal wer probiert? kulinarisch sinnvoll? oder gibt es hier giftige Doppelgänger die das Ganze wieder schwierig machen?


    Danke Euch und liebe Grüße!

    Alex

    Bilder

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Alex,

    den Mönchskopf solltes du jung verspeisen, alte Exemplare sind etwas zäh.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Veronika!


    Hast recht, die sehen schon nicht mehr so appetitlich aus!

    Danke für Deine Bestätigung!


    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Danke Dir!


    Das werde ich machen!

    So was zwischen Lavendel und Krankenhaus ist sicherlich einprägsam. :wink:

    Ob ich dieses Jahr noch welche finde bleibt abzuwarten.


    lg

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo zusammen!


    Mönchsköpfe gehören allerdings auch zu den vielen "Geruchswechslern" im Pilzreich. So wie ja zB auch Nebelkappen oder alle Champignons (wobei da alle Agaricus - Arten im Alter ja identisch riechen). Bei jungen Mönchsköpfen würde ich den Geruch eher als "nussig - süßlich mit Bittermandel" beschreiben, also so wie bei recht vielen "Infundibulicybe" - Arten.

    Später kommt dann gerne eine chemische, alt natürlich auch wieder eien muffige Komponente mit rein.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Danke Dir Pablo!


    Das mit den Gerüchen ist ohnehin ein schwieriges Thema. Oft fehlen einem die Worte um einen Geruch wirklich zu beschreiben. Das kommt denke ich auch mit der Erfahrung dazu.


    Liebe Grüße!

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.