Hallo, Besucher der Thread wurde 552 aufgerufen und enthält 12 Antworten

letzter Beitrag von Mutschkela am

H. Depilatum

  • Hallo zusammen

    Auf dem Nachhauseweg habe ich kurz die Stelle kontrolliert, wo ich zuletzt nur einen stiel dieser Gattung fand. Heute stand ein frisches Exemplar da, der Hut weniger "behämmert" wie letztes Jahr. Daneben nochmal ein fransiger wulstling.

    Lg jens

  • Salve!


    Interessant. Nach dem ersten Bild hätte ich auch depilatum gesehen, da meine ich die charakteristischen, dunkleren Grübchen auf dem Hut schon zu erkennen. Das Bild "Draufsicht" allerdings begründet schon den Gedanken von Jörg: Mit so einer leicht welligen (gar nicht deutlich verdallerten) Hutoberfläche kommt auch Hemileccinum impolitum (Fahler Röhrling) oft vor. Schwierig in dem Fall, im Zweifel für die Bestimmung der Person, die den Pilz in der Hand hatte.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Dank Euch-

    diese Diskussion gab es letztes Jahr auch im PV. Aufgrund der Stiel Form Verjüngung zur Basis hin und der stärker ausgeprägten Dellen wurde depilatum "diagnostiziert". Auch ein Schweizer röhrlings Spezialist der mit Jürgen Schreiner in D engen Austausch pflegt und mit dem ich öfter seltene röhrlinge zusammen besuche meinte letztem Jahr zu gleichen Standort depilatum. Aber ich werde ihm die Fotos auch noch senden.

    Lg jens

  • Ah kennst du den Jürgen? Ich kenne nicht persönlich aber er hat sich "meine" gelbhütigen I. Torosus mal vorort angeschaut. An einem Wochende mal eben runtergeflitzt....

    Der H. ist noch nicht verspiesen. Kann ihn noch trocknen.

    Lg jens

  • Guten morgen,

    Eben beim morgendlichen Gassi habe ich an meiner 2. Depilatum Stelle einen jungen fruchtkörper gesehen. Dieser startet mit dem typischen dunkel braun. Werde versuchen täglich ein Foto zu machen.

    Mein Schweizer Experten Kontakt ist auch weiterhin der Meinung, dass alles depilatum bei mir ist. Dafür sprechen laut kibby auch die Standorte. Böschungen mit Hainbuche und hasel. Keine Eiche o.ä.

    PS, ich hoffe meine Euphorie für diese "seltenen" röhrlinge kommt nicht als Angeberei an, das wäre nicht meine Absicht!

    In der Totalen sieht man ihn rechts oben.

    LG jens

  • Hallo Jens,


    den würde ich jetzt sofort H. depilatum nennen. Hier ist das "gehämmerte" sehr schön zu sehen. Wenn beim ersten auch keine Eichen vorhanden waren ist der Fahle narürlich auch aus dem Rennen. Gefunden habe ich die Art leider noch nie. In meiner meist sauren Gegend gibt es von den seltenen Großen nur den Satansröhrling, den Fahlen Röhrling und den Anhängselröhrling. Deshalb freue ich mich schon auf weitere Funde von dir.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Guten morgen vom Gassi -

    Das zweite wachstumsfoto ist (wohl wegen des nächtlichen Regens) auch das letzte.

    Konnte den pilz gerade noch der Schnecke wegnehmen. War ein langer Kampf aber ich bin als Sieger zurück ;)

    Lg jens

  • Hallo Jens !


    Da schließe ich mich Jörg an und auch auf den Fotos Deines letzten Beitrages sehe ich nichs anderes als H. depilatum.


    LG Sepp

    Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort

  • Hallo, Jens!


    Genau, bei dem würde ich die Hutoberfläche für total typisch für depilatum halten.

    Manchmal ist es über Bilder viel schwerer einzuschätzen, als mit dem Pilz in der Hand, darum auch oben weiter meine Einschränkung.


    Spannend übrigens auch der helle Streifen am Hutrand des jungen Fruchtkörpers, der so ein wenig auf Fichtensteinpilz (Boletus edulis) macht, der ja auch so einen verdallerten Hut bilden kann. Ist natürlich klar, daß dein Fund depilatus ist (Stiel!), aber das ist ein iinteressantes Details, das mir aufgefallen ist.
    Darum immer bitte gerne solche Bilder von tollen Röhrlingen zeigen, da profitieren wir alle davon, auch und gerade weil es ja zur Diskussion anregt. Hat aus meiner sicht absolut gar nichts mit Angeberei zu tun, sondern ist einfach schön und spannend für die Leserschaft hier.


    Jürgen Schreiner kenne ich nicht persönlich, aber ich bin skeptisch, ob er großes Interesse an einem getrockneten Beleg von H. depilatum hätte. Denn ich bin sicher, daß er den erstens schon etliche Male selbst mikroskopiert hat und zweitens die Bestimmung hier anhand der Bilder schon bestätigen würde. Daß er für einen "gelben torosus" bis in die Schweiz gefahren ist, kann ich mir aber gut vorstellen, weil meines Wissens auch immer noch noch nicht geklärt ist, ob das eine eigene Art ist und ob die dann "xanthoccyaneus" oder anders heißen muss...


    Wenn du im Pilzverein noch jemanden findest, die oder der die Huthaut deiner depilati unters Mikro packt, dann ist das eine Supersache, aber ich glaube, daß die Bestimmung auch so schon sicher genug ist.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Danke für eure kommentare, ein Exsikkat hätte ich dem Jürgen auch nur geschickt wenn die Wahrscheinlichkeit für H. impolitum gegeben wäre. Der ist ja fast am Aussterben in D so wie ich gehört habe.

    Also bis bald im forum...

    Lg jens

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.