Weißer Knollenblätterpilz?

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 3.680 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (30. Juli 2019 um 10:47) ist von theeyeofspike.

  • Hallo!

    Ich hielt den hier für einen weißen Knolli, aber beim Betrachten von unten hat er keine weißen Lamellen, dafür aber eine sehr prominente Knolle.

    Mäßig feucht, 870 hm, Mischwald.

    Was sagt ihr dazu?

    LG, Spike

  • Moin Spike.

    Wie du richtig erkannt hast, passt die Lamellenfarbe nicht. Auch wächst dein Pilz nicht aus einer Scheide und die Lamellen sind komplett frei.

    Du hast da einen Champignon gefunden.

    Bei der Artbestimmung halte ich mich lieber zurück. Bis auf ein paar wenige gut kenntliche Arten, ist das schwieriges Terrain. Schnittbild und Geruch wären wenigstens nötig zum Eingrenzen.

    LG.

    Keine Verzehrfreigaben meinerseits.

  • Hallo zusammen.

    Für einen Champignon sind mir die Lamellen etwas zu hell. Ich tippe hier mal auf den Rosablättrigen Egerlingsschirmling.

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/rosablättriger_egerlingsschirmling

    Gruß Matthias

    Bei allen online "bestimmten" Pilzen handelt es sich lediglich um Bestimmungsvorschläge.

    Gezeigte Pilze zu 100 Prozent sicher nur über Bilder zu bestimmen ist nicht möglich, deren Verzehr kann im schlimmsten Falle tödlich enden!

    Eine Verzehrfreigabe gibt es ausschließlich vom Pilzsachverständigen/Pilzkontrolleur/Pilzberater vor Ort!

    Finde HIER den nächstgelegenen PSV

  • Hallo Spike,

    da nach deiner Beschreibúng die Lamellenfarbe nicht weiß ist sind alle Egerlingsschirmlinge und auch alle Knollis raus. Die haben in diesem Alter weiße Lamellen. Damit bleibt nur noch ein Champi übrig aber welche Art das ist wird dir kaum einer sagen können.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

    • Offizieller Beitrag

    N'abend!

    An einen Champignon hätte ich da auch als erstes gedacht.

    Es würde mich jetzt auch nicht überraschen, wenn der nach Marzipan röche, und beim Kratzen am Hut und stiel gelb anläuft.
    Dann wär's einer der waldbewohnenden Anisegerlinge aus der Gruppe um den Schiefknolligen (Agaricus essettei).


    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.