Hallo, Besucher der Thread wurde 2,7k mal aufgerufen und enthält 13 Antworten

Fuligo leviderma ?

  • Hallo Pilzfreunde,

    diese ´Pilze´ habe ich auf gefällten Kiefern gefunden.

    Die äußere Schicht ist hell-bräunlich-schaumig, darunter gelblich-schaumig und innen dunkelbraun sehr staubig.

    Das Schaumige ist sehr brüchig.

    Den Gemeinen Netzstäubling kenne ich eigentlich, der hat außen eine Haut und ist innen staubig, dieser hier ist irgendwie anders.

    Könnte es Fuligo leviderma sein ?

    VG Christine


    1


    2


    3


    4

  • Hallo Christine,


    aus meinen bisherigen Beobachtungen und da du ja selbst bereits von einer "gelblich-schaumigen" Schicht schreibst, würde ich eine Lohblüte, sowohl die Gelbe (Fuligo septica) als auch die eher orange/rötlichere Fuligo rufa, nicht ausschließen. Im relativ fortgeschrittenen Sporenstadium ist das nicht mehr ganz einfach optisch zu beurteilen.


    LG Thomas

  • Hallo Thomas,

    die Gelbe Lohblüte habe ich schon öfter gesehen, aber immer in Bodennähe, auf Baumstümpfen, mit Moos.

    Und immer nur ein gelber ´Fleck´ .

    Der Pilz jetzt ist am obersten von mehreren liegenden Baumstämmen, und es sind fünf oder mehr so Flecken.

    Passt das zur Gelben Lohblüte ?

    LG Christine

  • Hallo Christine,


    ist von mir natürlich nur eine Vermutung mit der Lohblüte, aber es spricht sowohl von den Bildern als auch von deinen aufgezählten Fakten nichts dagegen.:wink:

    Natürlich häufiger in Bodennähe, so habe ich die Lohblüten doch auch schon an höher gelegenen Standorten gefunden. Und das mit den "gelben Flecken" ist ja nur eine Frage des Zeitpunktes im Lebenslauf der Fuligo septica. Sind sie im Plasmodienstadium, leuchten sie in den bekannten (Neon-)Farben. Wenn Sie dann eintrocknen und in ein Dauerstadium übergehen, haben sie, auch, farblich nicht mehr annähernd diesen "Glanz" und sehen immer grauer bzw. brauner aus. So, wie halt auch auf deinen Bildern.:)

    Im nächsten Stadium wird sich dann die Hülle, die Peridie, "verabschieden" und das, eher dunkelbraune, Sporenlager freigeben.

    Auch das kann man auf deinen Fotos schon ansatzweise erkennen.

    Aber das alles könnte in diesem fortgeschrittenen Zustand eben

    auf fast jede Fuligoart zutreffen. Auf Grund deiner Erwähnung gelbfarbener Teile, würde ich jedoch die Fuligo candida, also die Weiße, ausschließen.


    LG Thomas

  • Hallo Christine,

    den Erläuterungen von Thomas kann ich nur zustimmen. Das weitere Stadium ist dann eine harte feste braune Kruste.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Pilzfreunde,

    ich war heute wieder an der Stelle, ist alles weggestaubt !

    Aber so 20m weiter ist Fuligo septica auf Baumstumpf mit Moos in Bodennähe.

    1


    Daneben habe ich, aber erst jetzt am PC, diese Ministäublinge gefunden.

    Könnt Ihr so schon erkennen, was das ist ?
    2


    VG Christine