Spaziergang mit Kamera...

Es gibt 11 Antworten in diesem Thema, welches 4.762 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (19. November 2019 um 08:39) ist von Stouxen.

  • Bei uns in Thüringen geht langsam aber sicher die Hauptsaison der Pilze zu Ende. Deshalb habe ich heute den Korb und das Messer gegen meine Kamera getauscht...hier nur ein paar Bilder davon. Liebe Grüße Stouxen...

  • sehr schöne Bilder 👍

    LG Matthias

    Bei allen online "bestimmten" Pilzen handelt es sich lediglich um Bestimmungsvorschläge.

    Gezeigte Pilze zu 100 Prozent sicher nur über Bilder zu bestimmen ist nicht möglich, deren Verzehr kann im schlimmsten Falle tödlich enden!

    Eine Verzehrfreigabe gibt es ausschließlich vom Pilzsachverständigen/Pilzkontrolleur/Pilzberater vor Ort!

    Finde HIER den nächstgelegenen PSV

  • Ja wirklich tolle Photos!

    wie sieht die Ausrüstung dafür aus? schleppst du ein halbes Studio mit Beleuchtung und so in den Wald??

    lg

    Ulrich

  • Nee nee...ich bin da eher dürftig aber einfallsreich aufgestellt. Gut...meine Kamera ist gutes Mittelmaß. Ich habe meine Canon 80D, in diesem Fall mit einem Sigma 17-70mm Makro Objektiv im Rucksack. Natürlich mit Stativ und das Licht habe ich bei diesen Bildern teilweise mit einer Arbeitsleuchte (wird meist in Kfz Werkstätten genutzt) erzeugt. Also wie gesagt ganz unspektakulär. Aber auch dir vielen Dank. LG Daniel aka Stouxen

  • Hallo Stouxen, lieber Thüringer, wunderschöne Bilder zeigst Du uns da. Meinst Du, daß ein Stativ Pflicht ist? Ich bin immer zu bequem, noch das

    Stativ aufzubauen. Die Frau ist voller Ungeduld, wenn ich mich zulange mit der Aufnahme beschäftige. Hast aber Recht, das ein Bildaufbau

    oft nicht viel Mühe kostet und wir alle im Forum freuen uns über schöne gelungene Bilder. Im Zeitalter der Smartphone-Aufnahme knipst man schnell mal

    ein Bild. Sehe oft, wie das gehalten wird und dann wird mit dem Finger der anderen Hand darauf "gestoßen". Dann wundert man sich, dass es

    verwackelt ist. Ich sage immer zu meiner Frau, dass sie vorgehen muß, als ob sie einen Schuß abgibt. Nun gut, alle wissen es und werden es

    schon machen. Ich habe auch ein paar Bilder gemacht, die nicht ins Netz gestellt wurden, weil sie allgemein bekannt sind.

    Gruß Fred

  • Hallo Fred, auch sehr schöne Aufnahmen dabei! Natürlich ist ein Stativ keine Pflicht, aber ich nutze doch schon gern eine "Fixierung" bei Nahaufnahmen, Makroaufnahmen. Je na dem wo der Pilz sitzt, eben Stativ oder ein Bohnensack. Dann noch Selbstauslöser und ggf.mit Spiegelvorauslösung. Ich geh meistens auch allein in den Wald wenn ich "schieße", um dem Stress aus dem Weg zugehen. Ich bin gern im Wald um abzuschalten und wenn ich dann noch paar Fotos mache, schalte ich mein Kopf aus und verlasse das Drumherum. 😉 Liebe Grüße Stouxen

  • Nee nee...ich bin da eher dürftig aber einfallsreich aufgestellt. Gut...meine Kamera ist gutes Mittelmaß. Ich habe meine Canon 80D, in diesem Fall mit einem Sigma 17-70mm Makro Objektiv im Rucksack. Natürlich mit Stativ und das Licht habe ich bei diesen Bildern teilweise mit einer Arbeitsleuchte (wird meist in Kfz Werkstätten genutzt) erzeugt. Also wie gesagt ganz unspektakulär. Aber auch dir vielen Dank. LG Daniel aka Stouxen

    Hallo

    Durch den Beitrag von Daniel ( stouxen) fühlte ich mich inspirert auch mal ein bischen zu basteln und eine bessere Beleuchtung

    sowie wackelfreie Fotos hinzukriegen. Danke an Daniel.

    Hier meine ( vorläufigen) Ergebnisse in Bild und Text, der Feldtest steht noch aus:

    Beleuchtung:

    LeD Taschenlampe mit 1600 Lumen ( hatte ich sowieso im Schrank) montiert mit Schwanenhals an Zelthäring

    Led Lampe mit Teleskopauszug und Schwanenhals auch am Häring montiert

    Die kleinere Led Lampe aus dem Baumarkt ist ein bisschen schwach aber für Makros 1:1 bestimmt als Spot ganz gut

    Kamera ( altes Modell von 2013)

    Lumix Digitalkamera mit voll schwenkbarem Sucher ebenfalls mit Schwanenhals an Zelthäring montiert.

    Montage

    Das ganze Geraffel passt problemlos in meinen Spankorb oder auch in einen Rucksack.

    (Makro)Aufnahmen auch in Bodennähe sollten damit gut beleuchtet und wackefrei möglich sein

    Mit den Häringen und dem Schwanenhals lässt sich schnell die geignete Persektive finden.

    Stabilen Schwanenhals mi t Montageplatte und Kameragewinde gabs für unter 10 Euro im Internet.

    Stativ finde ich für den Wald eher ungeeignet: entweder zu gross und zu schwer oder zu wackelig; zu umständlich .

    LG Ulrich

    hier die Bilder dazu:

  • 😂 sehr gut, sehr einfallsreich! Das freut mich zu hören dass ich dich inspirieren könnte! Na dann wünsche ich beste Erfolge und hoffe auf Sicht-Material! 😉 Liebe Grüße Stouxen