Egerlinge?

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 2.542 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (11. November 2019 um 21:42) ist von mutschkela.

  • Hallo liebes Forum,

    diesen schönen, sonnigen Tag habe ich heute im Wald verbracht und ein paar Pilze gesammelt. Dabei bin ich auf zwei Exemplare gestoßen, die mir Kopfzerbrechen bereiten. Beide Pilze standen etwa 5-8 m voneinander entfernt. Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen?


    Ich kenne mich mit dem Pilzjargon noch nicht so gut aus, daher bitte ich meinen laienhaften Ausdruck zu entschuldigen :)


    Heller Pilz







    Dunkler Pilz





      



    Größe (Durchmesser des Hutes / Gesamthöhe) 9 cm / min. 8 cm (Hab nur so viel vom Stiel da) 11 cm / min. 5 cm (Hab nur so viel vom Stiel da)
    Hut Der Hut erinnert mich von der Haptik sehr an einen Champignon. Man erkennt vielleicht auch auf dem Foto, dass er etwas schuppig ist. Die Farbe ist weiß gewesen, mit einer unwesentlich dunkleren Mitte. Mittlerweile liegt er ein paar Stunden rum und ist eher beige. Der Hut ist auch aufgegangen. Er ist flacher geworden und nicht mehr so gewölbt, wie er anfangs war. Die Huthaut lässt sich einfach abziehen.
    Ähnliche Haptik, die Farbe ist aber viel dunkler, eher ein dunkles beige mit einem zu den Lamellen hin braunem Rand. Auch die Mitte ist dunkler - ähnliche Farbe wie am Rand. Die Huthaut lässt sich auch hier einfach abziehen.
    Fruchtschicht Beige / alt rosa. Die Lamellen stehen sehr dicht beieinander. Kaffebraun. Auch hier dichtstehende Lamellen.
    Stiel Hell, hohl in der Mitte, von einem Ring umgeben und ich würde den Stiel faserig beschreiben. Bräunlich, hohl in der Mitte, auch von einem Ring umgeben und auch faserig.
    Verfärbung Etwas beiger geworden, aber sonst keine offensichtlichen Verfärbungen. Die geschnittenen Stellen sind jetzt bräunlich. (Weiß aber nicht, ob das schon von Anfang an so war, oder ob er sich verfärbt hat.)
    Geruch Riecht nach nichts, wenn ich ihn ankratze, riecht der Pilz etwas süßlich, vielleicht geht der Duft in Richtung Marzipan? Jedenfalls nicht stechend oder unangenehm. Ehrlich gesagt erinnert mich der Duft an Champignons, wie aus dem Supermarkt. Aber jedenfalls auch nicht stechend oder unangenehm.
    Begleitbäume Buche, Linde, Eiche Buche, Linde, Eiche
    Vermutung Ich dachte bei dem helleren Pilz an einen Anisegerling, Flaumeichenegerling oder ein Karbolegerling. Mit Egerlingen habe ich aber noch so gut wie keine Erfahrung. Bei diesem hab ich nur die Mutmaßung, dass es überhaupt ein Egerling ist, vielleicht gar derselbe wie der helle, nur eben älter?


    Vielen Dank fürs Durchlesen und bei der Bestimmung helfen!

    Viele Liebe Grüße
    Charmin

  • Hallo! Wenn du in einem richtigen Wald wahrst,dann würst du diesen Pilz selten

    finden.Da ich in einer Waldarmen gegend wohne,sammle ich auf Wiesen und Weiden.

    Champi ist ok.Es gibt viele Champis.Habe 5 verschiedene schon gefunden.

    Meine Tendenz wäre ein Karbolegerling.Solltest du ihn verarbeiten ,dann weißt

    du wo der Name herkommt.Karbolegerlinge haben meist eine schiefe Knolle.

    Beim Ankratzen wird sie gleich gelb.

    Es gibt keine online Bewertung.PSV aufsuchen.

    mfg. Mykokron

  • Danke für deine Antwort!

    Das hat mich eben auch stutzig gemacht, dass ich die in einem Wald gefunden habe. Aber der hat eben nicht unangenehm nach Tinte gerochen, und gelb angelaufen sind beide auch nicht :/