Hallo, Besucher der Thread wurde 1,4k mal aufgerufen und enthält 6 Antworten

Wieder eine kleine Auswahl

  • Hallo Piilzfreunde!


    wieder einige Pilze zum Anschauen und beurteilen


    1. der Frauentäubling: biegsame LAmellen und brüchiger Stiel ist hier ganz wichtig um Verwechslungen auszuschließen



    2. der Rötende Holzritterling- ich finde die Hutoberfläche immer wieder schön



    3. Ein Überzuckerter oder doch ein Glimmertintling? Egal - ohne Miikro wird das nicht zu klären sein. Hier sind die Schüppchen allerdings viel mehr Tröpfchen




    4. der rehbraune Dachpilz - zumindest vermute ich diesen. bei den Dachpilzen gibt es ja auch viele sehr ähnliche! Hat von Euch eigentlich schon mal einen Dachpilz gegessen? wie wars???




    Bitte um Korrekturen!


    Lg

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Alex,

    beim Täubling bin ich bei Dir. Doch der Dachpilz ist definitiv keiner, da gehe ich mit Uwe zum Breitblättrigen Rübling. Danke fürs Zeigen der schönen Bilder!

    LG Rigo und Alle hopp! :)

  • Hallo Alex

    Der Täubling wäre für mich jetzt auch eher RUSSULA AERUGINEA einzuordnen.

    Das Farbspektrum beim Frauentäubling ist vielfältig von ollivgrün, braun, lila...

    Könnte auch sein, aber auf den ersten Blick passt es besser zum Grasgrüner Täubling nur mein Eindruck.

    Mit Chemie könnte man hier noch genauer eingrenzen.

    (FeSO4) - > beim Frauentäubling nicht färbend

    (FeSO4) - > beim Grasgrüner Täubling hellrosa

    Nach dem Versuch ist der Pilz nicht mehr zum Verzehr zu gebrauchen.


    LG Andy

  • hallo Zusammen!


    in der Tat sieht der Rehbraune sehr nach dem Breitblättrigen Rübling aus. Hab ich noch nie gefunden. Ein Bild von der Unterseite ist leider verloren gegangen. So wird die Bestimmung schwierig!


    beim Frauentäubling bin ich mir allerdings sicher, auch wenn Ihr natürlich bezüglich der Farben völlig Recht habt! Und auch bei dem Hinweis, dass auch der Grasgrüne leicht biegsame Lamellen haben kann. Diese hier waren biegsam ohne Ende. zudem betrachte man die Farben des Täublings, der sich beim zweiten Bild so schüchtern zeigt. Rot, Violett und Blautöne.


    danke Euch!


    Liebe Grüße

    Alex


    PS: das mit der Chemie fang ich vielleicht auch noch an. Nehmt Ihr da immer den ganzen Chemiebaukasten mit?

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!


  • PS: das mit der Chemie fang ich vielleicht auch noch an. Nehmt Ihr da immer den ganzen Chemiebaukasten mit?

    Hallo Alex,

    Wenn ich Täubling etwas näher bestimmen will, reicht mir im Moment Guajak und Eisen(II) plus evt. KHO Tinktur.

    Diese nehmen dann auch nicht allzu viel Platz in Anspruch.

    LG Andy

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.