Hallo, Besucher der Thread wurde 1,9k mal aufgerufen und enthält 13 Antworten

Hydnellum suaveolens ?

  • Guten Abend,


    vor einigen Tagen war ich in meinem Lieblingswald unterwegs um zu sehen ob sich schon was tut. Leider waren noch fast keine Pilze zu sehen, als es dann noch stark zu regnen anfing fand ich plötzlich diese Pilze.


    Fichtenwald im Hochmoorgebiet,

    Geruch etwas seltsam, bei dem Regen schwierig zu bestimmen,

    Geschmack nicht getestet,

    leider habe ich auch keinen aufgeschnitten oder abgemacht.


    In der Gegend fand ich in den letzten Jahren einige Stellen mit Hydnellum peckii, von denen war noch nichts zu sehen.


    Viele Grüße

    Luzia


  • Hallo Luzia

    Das wird wahrscheinlich ein Lackporling. Ansicht von unten wäre auch hilfreich.

    LG Andy

  • Hallo ihr beiden,


    ich stimme zu, dass eine Ansicht von unten echt nützlich wäre.


    Allerdings glaube ich im dritten Bild beim unteren Fruchtkörper rechts, wo der Rand sich etwas hochbiegt, Stacheln hervorlugen zu sehen, so dass ich mich eher Luzias Idee eines Stachelings anschließe als der, dass es ein Lackporling sein könnte.


    Bei den Arten halte ich mich aber raus.


    Beste Grüße

    Sabine

  • Hallo

    Die Bestimmung wird wohl in die richtige Richtung gehen, auch wenn man auf den Bildern nicht die Stacheln erkennt. Aber so in der Nadelstreu wächst der Pilz. Von oben auch passend. Aber zu einer Bestimmung gehört mehr.

    Ein Lackporling auf keinen Fall.

  • MoinMoin!


    Auch wenn's ein Stacheling ist, muss man zur Bestimmung einen Fruchtkörper abmachen (und zwar mit der gesamten Steilbasis vorsichtig herausdrehen / -hebeln), umdrehen und längs schneiden. Ansicht der Stielbasis und vollständiges Schnittbild sind bei allen Stachelingen Basisvoraussetzungen für Bestimmungen, ohne das sind keine Bestimmungen möglich.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Ansicht der Stielbasis und vollständiges Schnittbild sind bei allen Stachelingen Basisvoraussetzungen für Bestimmungen, ohne das sind keine Bestimmungen möglich.



    Alter Schwede, :party:


    Baisvoraussetzung ist das scharfe Dingens. Und wenns ganz blöd läuft wird sequenziert.


    Ob Hydnellum scrobiculatum oder H. concrescens, da müsste die Finderin am Pilz bleiben,


    LG

    Peter

  • Guten Morgen!


    Ich denke nicht, daß das scrobiculatum oder concrescens (Gezonter Korkstacheling) ist, Peter. Die Strukturr der Hutoberseiten ist da doch ganz anders.
    Es gibt ja reichlich genug Arten in der Gattung (daß es ein Hydnellum ist und kein Phellodon glaube ich auch eher als ich das weiß).

    Wenn es Hydnellum suaveolens sein sollte, dann braucht es für die Bestimmung kein Mikroskop. Die Art wäre selbst ohne den Geruch durch das blaue Fleisch ohne Orangetöne ganz unten in der Stielbasis ja gut gekennzeichnet (siehe >Schlüssel<).



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo, Luzia!


    Ja, dann kann man den so eintüten, also als Hydnellum suaveolens (Duftender Korkstacheling).

    Das blaue Fleisch an der Stielbasis und im Schnitt ist schon der hammer, oder? und das ist auch in der Weise sehr charakteristisch, so ein tiefes, kräftiges Blau in dem Bereich haben nicht viele, und ohne zusätzliche Orangetöne im Fleisch der Stielbasis eben nur die eine Art.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Luzia

    Wirklich sehr interessanter Fund. Gratulation.


    LG Andy

  • Hallo Luzia,

    zum Fund des Wohlriechenden Korkstachelings wollte ich dir auch noch gratulieren. Diesen Pilz kann man übrigens trocknen, der markante Duft bleibt und wird mit dem Trocknen sogar noch intensiver. Daraus könnte man, wenn man den Duft mag so wie ich, ein Duftsäckchen herstellen oder den Pilz ganz einfach, wie er ist, ins Badezimmer legen und dann Besucher raten lassen, wonach es duftet.

    Freundliche Grüße

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.