Hallo, Besucher der Thread wurde 2,1k mal aufgerufen und enthält 13 Antworten

Rund, klein, unterirdisch

  • Hallo Pilzfreunde


    In meinem heutigen Wald waren die Spuren immenser Wildschwein-Aktivität zu sehen.


    In den älteren Stellen sind bereits reichlich neue Fruchtkörper nachgewachsen gewesen.


    Einen davon kann ich nicht bestimmen. Könnte das eine Trüffel sein?


    Fruchtkörper annähernd rund. 5cm breit, 3cm hoch. Hart elastisch, ähnlich wie Squashball.


    Außenhaut weiß, etwas porös (oder Fresslöcher). Schwer zu erkennen, ob mit Mooswurzeln umwachsen oder braun genetzt.


    Innen braun, mit deutlich erkennbarem, weißem Wurzelansatz.


    Fruchtfleisch einheitlich braun gefärbt {außer der ausstrahlende Wurzel ansatz) mit deutlicher Maserung - erinnert mich an Mokume Gane Technik


    Geruch angenehm pilzig


    Geschmack etwas bitter, Zähne stumpfend


    Fundort unter einer Fichte, unter Moos in einem Wildschweinwühlbereich (in der Nähe Kiefern, Birken und gelegentliche Ebereschen)


    Hier die Bilder:




    Könnt ihr mir helfen? Danke vorab

  • MoinMoin!


    "Trüffel" ist ein unspezifischer Sammelbegriff für alle Pilze, die ihre Fruchtkörper unterirdisch anlegen. Das machen Pilze aus verschiedenen Klassen, also Ständerpilze ebenso wie Schlauchpilze. So nebenbei: Diese Einteilung ist etwa so grob wie im Tierreich Wirbeltiere vs. Wirbellose.

    In diesem Sinne hast du da durchaus eine Trüffel gefunden. Was das für eine ist, kann ich aber nicht sagen, weil ich mich mit Hypogäen kaum beschäftige. Eine Hirschtrüffel (Elaphomyces) ist das nicht, denn die sehen sowohl von außen als auch im Schnitt ganz anders aus. Ich könnte nicht mal sagen, ob das eine Asco- oder eine Basidiotrüffel ist. Jemand mit mehr Erfahrung auf dem Gebiet wie zB Jens ( Mutschkela ) könnte das vielleicht besser eingrenzen. Bei vielen Trüffeln braucht es aber dann auch mikroskopische Merkmale.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Eine Hirschtrüffel (Elaphomyces) ist das nicht, denn die sehen sowohl von außen als auch im Schnitt ganz anders aus. Ich könnte nicht mal sagen, ob das eine Asco- oder eine Basidiotrüffel ist.

    Hallo Pablo

    Ich selbst habe noch nie eine heile Trüffel gefunden. Nur einmal eine Hülle, aus der die Kopfige Kernkeile gewachsen ist. Es kann sein, das auf der Suche nach Hirschtrüffeln diese Trüffel freigelegt wurde und absichtlich übersehen wurde. Wildschweine sind sehr wählerisch, die mögen auch nicht alle Pilze. Anischampignon z. B. mögen die überhaupt nicht.

  • Ahoi!


    Hymenogaster: Warum nicht, wenn die innen braun (Dunkelsporer?) und so gekammert sein dürfen?

    Hirschtrüffeln haben ja generell keine gekammerte Gleba (Sporenmasse im Inneren), sondern sind im Schnitt marmoriert und auch nicht so konstant beigebraun.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo, wie gefällt Euch denn dieser hier?

    LG Rigo

    Dagegen spräche die eindeutige Habitatzuweisung, insbesondere keine Eichen oder Buchen. Wenn hingegen auch andere Laubbäume (Birke, Eberesche) in vorwiegend durch Fichte und Kiefer dominierten Mischwäldern denkbar wären, könnte der Rest schon passen. Schade, dass ich keinen mikroskopischen Befund liefern kann

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.