Hallo, Besucher der Thread wurde 3,7k mal aufgerufen und enthält 25 Antworten

Fichtenwald in Brandenburg

  • Fichtenwald in Brandenburg ist relativ selten. Samstag hat mich aber ein ausgedehnter Wandspaziergang in einen geführt, zeitweise auch durch Fichten-Kiefern-Birken-Buchen-Mischwald.


    Dabei habe ich viele schöne Pilze gefunden. Zahlenmäßig am häufigsten vertreten war deutlich Kahler Krempling, dann Maronen, dann Falscher Pfifferling


    Die letzten Tage war es durchgehend trocken. Davor mehrere Tage regnerisch und zuletzt sogar regnerisch und warm. Die anschließende Warmzeit war eine Woche lang auf 25-30, dann eine Woche 20-25 Grad. Das ist eine interessante Wetter Konstellation, weil viele Fruchtkörper zunächst vom warmen Regen angeregt, dann von der plötzlichen trockenen Wärme im Wachstum abrupt gestoppt worden zu sein schienen.


    Teilweise haben sich die Sporen dadurch in vermeintlich jung ausschauenden Fruchtkörpern entwickelt. Teilweise haben die Schnecken dadurch die Huthaut von ansonsten makellos dastehenden Pilzen abgefressen und dabei eine Miniatur-Biberzahn-Textur auf der Oberseite hinterlassen.


    Einige der Bilder habt ihr zwischenzeitlich schon in anderen Threads gesehen.


    Hier ein paar Eindrücke, Kommentare und Korrekturen sind gerne gesehen:


    #1

    Grauer Wulstling, Königsfliegenpilz, Pantherpilz, Perlpilz? Für mich zu jung, um ihn lediglich anhand dieser Perspektive zu beurteilen. Die Rötung allerdings deutet für mich auf Perlpilz hin.



    #2 Igelstäubling oder Beutelstäubling


    #3 Marone


    #4-7 Kahle Kremplinge


    #5


    #6


    #7


    #8 hab ich noch nicht bestimmt


    #9 Marone mit hübschem Madenfraß


    #10 junger Porling an einer Fichte, vielleicht Nadelholzbraunporling?


    #11 Saftporling sp. (Danke CH-Andy und joe )


    #12 Samtfuß-Holzkrempling

  • Zweiter Teil


    #13 Marone


    #14 nicht sicher auf Grund des fortgeschrittenen Trockenschadens, möglicherweise Falscher Pfifferling



    #15 nicht bestimmt


    #16 Rötlicher Holzritterling (Danke CH-Andy )


    #17 Igelstäubling oder Beutelstäubling


    #18 noch nicht bestimmt


    #19 Baumharz, welches ich zunächst für einen Schleimpilz gehalten hatte


    #20 hier bin ich mir unsicher, vielleicht Glänzender Lackporling?





    #21 leider auf dem Kopf beim Einfügen... noch unbestimmt


    #22 unbestimmt


    #23 Birkenporling

  • Dritter Teil


    #24 Gallenröhrling


    #25


    #26 Maronen


    #27 unbestimmt


    #28 Krause Glucke


    #29 Marone hätte ich gesagt, aber merkwürdiger Weise aus dem Fuß einer Kiefer wachsend


    #30 Marone hätte ich gesagt, aber merkwürdiger Weise aus dem Fuß einer Kiefer wachsend


    #31 Ziegenlippe


    #32 Becherflechte sp.


    #33 Marone


    #34, 35 Ziegenlippen


    #35


    #36 Marone

  • Vierter Teil


    #37 Wie heißen diese hübschen Käfer eigentlich, die sicher jeder Pilzsammler schon mal gesehen haben dürfte?


    #38 Rotfußröhrling


    #39 Ziegenlippe


    #40 unbestimmt


    #41 Marone


    #42 Täubling sp.


    #43 Krause Glucke


    #44 vermutlich Ockertäubling

  • Fünfter Teil:


    #45 Tannenreizker/ Olivbrauner Milchling


    #46 Marone mit Trockenschaden am Röhrenrand


    #47 unbestimmt


    #48 Marone


    #49 Maronen


    #50 Samtfuß-Holzkrempling


    #51 Stäubling im Reproduktionsmodus


    #52 reine Fichtenwälder mit ihren aufgeräumt wirkenden Moosböden sind meine liebste Waldart zum Pilzesammeln


    #53 Striegelige Tramete (Danke Jan und Uwe58 )


    #54 vermutlich Zaunblättling (Danke Jan und Uwe58 )


    #55 Täublinge sp.

  • Sechster Teil


    #56 Gebändelter Dauerporling (danke Rigo und Beorn )


    #57 unbestimmt


    #58 Filzröhrling sp


    #59 Amanita sp. - hab mir die Makromerkmale nicht genauer angeschaut und jetzt im Nachhinein gibt das Bild auch nicht viel her


    #60 Amanita sp. - ähnlich wie bei #59 hab ich mir hier die Makromerkmale nicht angeschaut, daher bleibt er unbestimmt. Die rötliche Färbung deutet aber auf den Rötenden Knollenblätterpilz A. Rubescens hin


    #61 Zunderschwamm. Schön zu sehen, wie dieser hier seine Wuchsrichtung um 90 Grad geändert hat und dann unbeirrt weitergewachsen sein muss, nachdem die ihn tragende Rotbuche ihrerseits die Richtung durch Fällung ebenfalls um 90 Grad geändert hatte


    #62 Schirmling sp. Ich vermute hier einen der kleineren Giftschirmlinge, habe ihn aber nicht näher untersucht (hatte zum Ende meines Waldausflugs keine Zeit mehr)


    #63 unbestimmt (diesen hätte ich gerne näher bestimmt aber wie gesagt keine Zeit mehr gehabt für Untersuchungen. ich hatte vielleicht an den Breitblättrigen Holzrübling gedacht, den ich aber noch nicht sicher bestimmen kann



    #64 Schopftintlinge von Jung bis älter


    #65 gleiches Problem wie bei #62


    #63 die hier verunsichern mnich ein bisschen .. Vielleicht Filzröhrlinge, aber alle bisschen komisch

  • Siebter Teil


    #64 diverse auf altem, mächtigen Buchenstumpf


    #65 Schmetterlingstrameten


    #66 Schmetterling und unten kommt noch was unbestimmtes hoch


    #67 Schmetterlinge


    #68 unbestimmt - wohl Lentinus sp., eventuell Getigerter Sägeblättling (Danke Jan und Uwe58 )


    #69 Riesenporling (danke Jan und Schupfnudel )


    #70-72 Harzporling (danke Beorn und Uwe58 )


    #71


    #72 hier mit wunderschönen, bernsteinfarbenen Guttationstropfen


    #73 Voilá

  • Ich gehe davon aus, dass Reike sich nicht für eine Bestimmung ihrer Funde interessiert sondern nur zeigen will, was sie so "tolles" gesichtet hat!


    - Denn sonst hätte Reike, damit man gezielt antworten kann, ihre Funde nummerieren müssen.

    -------------------------------------------------------------------------------


    - So nebenbei vermisse ich bei den Beiträgen ein Minimum an Etikette, da sie grundsätzlich weder Anrede noch Abschlussfloskel enthalten.

    ---> Für Reike lesenswert folgende Diskussions-Serie


    - Meine Meinung dazu:

    Anrede und Abschlussfloskel sind ein absolutes Muss. Und mit fremdsprachlichen Anfragen habe ich kein Problem. Das ist übrigens auch der allgemeine Standpunkt in allen Foren (und das sind einige) die ich kenne


    Mein Fazit: Man sollte sich bei jeder Anfrage ohne Anrede/Abschlussfloskel überlegen, ob man darauf abtwortet. Ich ignoriere die meistens.

  • Hallo Reike

    Ich finde das ganz gemein was du hier treibst! :wink:

    Du machst hier so eine Lust auf Pilzwanderung und ich muß mir morgen den Tag mit Arbeit versauen! :(

    Naja, so ist das Leben. Aber du hast wirklich viel entdeckt und auch gute Bilder gemacht. Danke für das Zeigen! :thumbup:

  • Hallo Graubart

    Ich freue mich sehr über Dein Interesse, mit dem Du die Bilder anschaust, und bin Dir für die vielen fachlich wertvollen Inputs sehr dankbar, die Du teilweise mir hast zukommen lassen, aber auch anderen Forumsmitgliedern, wobei ich oft viel lernen kann, auch wenn Dein Kommunikationsstil gelegentlich wie die Axt im Walde ist :D

    Du hast Recht, ich bin hier im Thread "Ausflüge in die Natur" nicht auf Bestimmung aus, sonst hätte (habe) ich es passender Weise in den Thread "Pilzbestimmung" gepostet.

    Sobald ich wieder stabiles Internet habe, liefere ich auch wie gewohnt die Nummerierung nach. Bis dahin hoffe ich, erfreut sich der ein oder andere an den Bildern, die ich ausschließlich zu diesem Zweck in mühevoller und gleichzeitig freudsamer Weise erstellt und hier geladen habe.

    Grundsätzlich möchte ich jeden einladen, mich bei eventuellen Verunstimmungen direkt anzusprechen statt in dritter Person über mich zu sprechen 😉👍🏼 wir sind doch schließlich alles Pilzfreunde hier und niemand will niemandem etwas Böses.

    Viele Grüße

    ReikeT

  • Hallo Reike

    Vielen Dank für deine tolle Bilderserie.

    Nicht schlecht diese Artenvielfalt.

    LG Andy

  • Hallo Rieke,

    dann mach mal aus den hellen Igelstäublingen, Beutelstäublinge...hihi

    LG Rigo

    He Rigo

    ich will Deine Rückmeldung nicht in Frage stellen, aber bevor ich das ändere: Wie sicher bist Du Dir? Ich würde daraus gerne lernen.


    Wenn ich mir bspw. den hier anschaue

    igel-staub-ling2.jpg

    sehe ich große Ähnlichkeit mit dem Igelstäubling. Das sind aber auch andere Bilder, von denen die Mehrheit viele Haare zeigt und die meinem Fund relativ unähnlich sind.


    Hier wiederum weist mein Pilz im Vergleich zu dem linken Fruchtkörper große Ähnlichkeit mit dem Beutelstäubling auf

    beutel-r-staeub2.jpg

    Aber auch hier gilt, dass die anderen Bilder meinen Exemplar relativ unähnlich sind.


    Daher bin ich auch selbst unsicher und entsprechend total offen für einen Austausch darüber


    Hier wachsen in der Nähe aktuell auch ein paar Beutelstäublinge, die ich mittlerweile eindeutig als solche zuordnen kann, und die viiiiel Größer sind. edit: Also die konkreten großen Fruchtkörper an anderer, nicht abgebildeter Stelle meine ich. Bei der Bestimmung der Bovist-Arten bin ich noch im Lermodus, obwohl ich mich mit einzelnen Arten auch bereits sattelfest fühle.


    allerdings sind - so mein Eindruck - Beutelstäublinge im Stilansatz immer schon formschwächer ausgebeult als meine Funde.


    Freue mich auf den Austausch


    Reike

  • Hallo Reike

    Vielen Dank für deine tolle Bilderserie.

    Nicht schlecht diese Artenvielfalt.

    LG Andy

    He Andy

    schön, dass Du Freude dran hast. Ich war an dem Tag rund 4 Stunden im Wald, aber wenn es nach mir geht, isses immer zu kurz :)

    Witzig fand ich an dem Tag auch, dass vor mir gefühlt schon hundert Leute mit Korb und Messer durch den Wald gestiefelt sind. Aber sie waren alle lieb zu mir und haben noch reichlich Pilze für mich stehen lassen :saint:

    viele Grüße,

    Reike

  • Hallo Rieke,

    hmm was soll ich nun sagen. Der Igel ist dunkler, hat im Verhältnis zur seiner Größe längere Stachelhaare und ist ausgewachsen auch deutlich kleiner als der Beutler. Der Beutelstäubling kann recht groß werden und ist in seiner Erscheinung sehr variabel. Gut zu unterscheiden ist der Flaschenstäubling, weil er diese einzeln stehenden Stacheln hat die auch noch abwischbar sind.

    VG Rigo


    PS: Eine sichere Pilzbestimmung via Bild gibt es aber nicht!

  • Huhu,

    Du fährst mich hier mit dem Rücken an die Wand hihi. Und du hast dir das denkbar ungünstigste Bild bei 123 vom Igel rausgepickt. Nun, ich halte deinen Stäubling für einen jungen Beutel S. weil die einzelnen Haare sehr dünn und der Pilz zu weiß ist. Der Igel S. ist halt im Normalfall dunkler und seine Haare sind länger und vor allem dicker. Wenn Du hier das Bild aus 123 gepostet hättest, hätte ich auch widersprochen! Das ist nicht einfach hier nur Bilder zu vergleichen, weil die Proportionen ja nicht wirklich einzuschätzen sind.

    VG Rigo

  • Huhu,

    Du fährst mich hier mit dem Rücken an die Wand hihi. Und du hast dir das denkbar ungünstigste Bild bei 123 vom Igel rausgepickt. Nun, ich halte deinen Stäubling für einen jungen Beutel S. weil die einzelnen Haare sehr dünn und der Pilz zu weiß ist. Der Igel S. ist halt im Normalfall dunkler und seine Haare sind länger und vor allem dicker. Wenn Du hier das Bild aus 123 gepostet hättest, hätte ich auch widersprochen! Das ist nicht einfach hier nur Bilder zu vergleichen, weil die Proportionen ja nicht wirklich einzuschätzen sind.

    VG Rigo

    Ist wirklich nicht meine Absicht, Dich gegen die Wand zu fahren und wenn, dann fahren wir halt zusammen :P

    Es ist auch manchmal wirklich nicht leicht mit den Bildern. Manche Bilder (seeehr selten) sehen selbst auf 123 und unter Berücksichtigung der jeweiligen artenspezifischen Erscheinungsbandbreite für mich wie falsch zugeordnet aus.

    Dass man da mal kontrovers diskutiert, ist für mich völlig in Ordnung.

    Den Igelstäubling habe ich schon öfters auch im echten Leben gefunden, sahen aber anders aus, und zwar wie von Dir beschrieben brauner und mit längeren Stacheln. Aber ich bin mir bei meinen Funden von Samstag auch selbst wirklich nicht sicher. Und wenn es an Ende bei einer Einkreisung auf diese beiden Arten bleibt, ist das für mich auch nicht schlimm. Für eine mikroskopische Untersuchung fehlt mir leider das Equipment.


    Vielleicht mag ja auch noch jmd anderes Erfahrungswerte beisteuern. Vielen Dank vorab.

  • Hallo Reike,


    ich bin auch sehr beeindruckt von deinen Funden und freue mich insbesondere, dass du die Bilder nummeriert hast und auch bestimmt hast.


    so macht mir das bewerten deiner Bestimmungen richtig Spaß.


    Liebe Grü0e Gerd

  • Wow was für ein beachtlicher Fund!


    Ich beschäftige mich noch nicht so lange mit dem Thema Pilzen, deswegen mag die Frage für den ein oder anderen jetzt ein totaler Schwachsinn sein aber: ist von gezeigten Pilzen auch einer essbar? :/:D


    Ja, auch essbare Arten sind dabei. Aber da es im Internet grundsätzlich keine Verzehrfreigabe geben darf, empfehle ich dir etwas Eigeninitiative und eine eigene Recherche. Am besten in deiner Pilzliteratur. Und wenn die Art dort nicht genannt wird ---> einfach ignorieren.


    Grüße Gerd

  • Wow was für ein beachtlicher Fund!


    Ich beschäftige mich noch nicht so lange mit dem Thema Pilzen, deswegen mag die Frage für den ein oder anderen jetzt ein totaler Schwachsinn sein aber: ist von gezeigten Pilzen auch einer essbar? :/:D

    Danke schwammerlmomo

    Die Bilder enthalten von vorzügliche Speisepilze bis tödlich giftige einiges.

    Vorschlag: schau Dir zwei, drei raus, die Du besonders interessant findest und ließ wie Graubart es vorschlägt darüber nach. Und bei Fragen, stellst Du dir hier einfach

  • Re #66

    Hier könnte ich mir übrigens einen Häubling vorstellen, wegen dem Substrat, aber vor allem wegen der auffälligen Riefung bis wir über die Hutmitte. Vielseitige Gattung.

    Vielleicht auch ein Rübling. Schade, dass ich zu dem Pilz nicht mehr Fotos habe

  • Hallo Reike


    Vielleicht ist es auch ein Helmling. Aber viel mehr, als Spekulation wird hier nicht drin sein. Sehr gut gefällt mir aber, wie das Pilzchen umwachsen wird.

    Überhaupt gefällt mir deine Bilderserie sehr. :cool:


    LG Matthias

    Bei allen online "bestimmten" Pilzen handelt es sich lediglich um Bestimmungsvorschläge.


    Gezeigte Pilze zu 100 Prozent sicher nur über Bilder zu bestimmen ist nicht möglich, deren Verzehr kann im schlimmsten Falle tödlich enden!

    Eine Verzehrfreigabe gibt es ausschließlich vom Pilzsachverständigen/Pilzkontrolleur/Pilzberater vor Ort!


    Finde HIER den nächstgelegenen PSV

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.