Pilze unter einer Erle

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema, welches 2.153 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (30. Oktober 2020 um 12:10) ist von Beorn.

  • Hallo,

    wieso fällt mir jetzt ein Erdritterling ein?

    Vllt ist es der gilbende Erdritterling? Pablo kann sie sehr gut unterscheiden. Er liebt Ritterlinge.


    Murmel

    Liebe Grüße


    Murmelchen


    Von mir gibts hier im Forum auch keine Verzehrfreigabe.

  • Hallo Gerhard

    Im ersten Bild ist gut das Röten zu erkennen. Auch von der Größe her wäre ich beim Rötenden Erdritterling (Tricholoma orirubens).

    LG Matthias

    Bei allen online "bestimmten" Pilzen handelt es sich lediglich um Bestimmungsvorschläge.

    Gezeigte Pilze zu 100 Prozent sicher nur über Bilder zu bestimmen ist nicht möglich, deren Verzehr kann im schlimmsten Falle tödlich enden!

    Eine Verzehrfreigabe gibt es ausschließlich vom Pilzsachverständigen/Pilzkontrolleur/Pilzberater vor Ort!

    Finde HIER den nächstgelegenen PSV

    • Offizieller Beitrag

    Ahoi!

    Also ich sehe im ersten Bild ein deutliches Gilben, kein Röten. Auch vom übrigens Aussehen und dem beschriebenen Standort her würde ich das am ehesten für Tricholoma scalpturatum (Gilbender Erdritterling) halten.


    Lg; pablo.

  • Hallo Pablo,

    ich muss dir Recht geben. Ich war gestern noch mal an der Stelle und habe den Pilz auf Verfärbungen überprüft. Lamellenrand war gelb und auch beim Druck bzw. Ankratzen des Stiels konnte ich eine leichte Gelbfärbung bemerken.

    Viele Grüße und Danke

    Gerhard

    • Offizieller Beitrag

    MoinMoin!


    In Wirklichkeit ist Tricholoma scalpturatum allerdings eine sehr häufige Art, die nahezu überall auftaucht und keine besonderen ökologioschen Bedingungen stellt. Man findet sie auf sauren wie basischen Böden, als Symbiont verschiedener Laubbaumarten, auf trockenen wie nassen Böden und zudem noch mit einer verhältnismäßig hohen Stickstofftoleranz.
    Auch die Karte >hier< ist voraussichtlich unvollständig, weil ich mir ziemlich sicher bin, daß viele Funde von Tricholoma scalpturatum als >Tricholoma argyraecum< kartiert wurden. Die beiden Arten sind tatsächlich auch sehr schwer zu untescheiden, da geht es um Tendenzen in der Art, wie die Cortina bei jungen Fruchtkörpern ausgeprägt ist, Details in der Sporenform sowie im Gilbungsverhalten.


    LG; Pablo.