Grauer Pilz: Angebrannter Rauchporling - Bjerkandera adusta

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 1.693 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (14. Januar 2021 um 22:42) ist von Der Biologe.

  • Hallo Pilzfreunde,

    dieser graue Pilz wächst auch an Kiefer.

    Ich dachte erst, ich hätte was Neues gefunden, aber jetzt denke ich, es könnte der Angebrannte Rauchporling sein.

    Was meint Ihr?

    LG Christine

    1

    2

    3 auch die Poren nach oben, ich glaube die Stämme wurden gedreht.

    4

    5

    6

    7

    8

    9

    10

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Christine!

    Bjerkandera adusta geht schon recht regelmäßig auch an Nadelholz. Natürlich längst nicht so häufig wie an Laubholz, aber was Außergewöhnliches ist das nicht.

    Die Wuchsweise (größtenteils resupinat) dürfte hier eine Kombination aus zwei Gründen sein:
    a) Fruchtkörper ganz jung, Hütchenbildung dauert noch

    b) Fruchtkörper großteils an der Substratunterseite bzw. unteren Substratschräge wachsend bedeutet: Hütchenbildung entfällt, weil unnötig.


    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hi Christine!

    Für mich ist das auch der angebrannte Rauchporling in schöner resupinanter Form.

    lg

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!

    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!

    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Christine 15. Januar 2021 um 09:01

    Hat den Titel des Themas von „Grauer Pilz“ zu „Grauer Pilz: Angebrannter Rauchporling - Bjerkandera adusta“ geändert.