Hallo, Besucher der Thread wurde 1,8k mal aufgerufen und enthält 17 Antworten

(mir)Unbekanntes Winterpilzexemplar

  • Hallo ,

    Erster Beitrag und gleich eine Frage;)...bzw. Dank an die Seitenbetreiber...habe hier schon oft Anregung und Hilfe ,,erlesen,,.

    So nun die Frage was könnte das sein

    Fundort Baumstamm (Pappel...auf jeden Fall Weichholz...Blätter)direkt am Wasser,

    Gruch unauffällig pilzig frisch

    Stihl CM Anschnitt keine Verfärbung mit Maden besetzt faserig beim draufschauen sieht eine Filzigkeit des Stiels.

    alles angenehm fest der Hut bricht am Rand alles angenehm fest der Hut bricht am Rand leichter aus als gedacht.

    Quasi büschelig wachsend Durchmesser von 5 bis mindestens 15 16 cm

  • Hi,

    Zitat

    Mein PSV ist sich nicht 100% sicher .


    Es ist schon richtig, nur Pilze zu essen, die man 100% kennt. Aber ein wenig verwundert mich das schon, dass Dein PSV diesen Fund zu dieser Jahreszeit letztlich nicht sicher zu bestimmen vermag...🙄

    Hat er potentielle Verwechslungspartner genannt?


    VG Boris

  • Außerdem schmeckt der Austernseitling sowieso nicht besonders.

    Ich hatte mal vor vielen Jahren eine kleine Zucht auf Pappelholz.

    VG Martin

    Die Vielfalt der Baumpilze erinnert mich an tropische Korallenriffe. Da kann man gut in der Natur abtauchen.

  • Außerdem schmeckt der Austernseitling sowieso nicht besonders.

    Ich hatte mal vor vielen Jahren eine kleine Zucht auf Pappelholz.

    Wer weiß genau, was du da gezüchtet hast? Versuch es mal mit in der Natur gesammelten.

    Das weiß ich noch wie heute!

    Und es ist auch ganz einfach. Die geimpften Sporenträger kann man kaufen.

    Jetzt esse ich übrigens keine gesammelten Pilze mehr, mache nur noch Fotos.

    Schönen Abend noch

    Martin

    Die Vielfalt der Baumpilze erinnert mich an tropische Korallenriffe. Da kann man gut in der Natur abtauchen.

  • Moin

    Sehr interessanter Thread.

    Es ist gut und richtig, dass Dein PSV keinen Pilz freigibt, wenn er Restunsicherheit hat.

    Ohne den Pilz in der Hand zu haben, ist es für alle hier Mitlesenden natürlich nochmal ungleich schwerer.

    Als Verwechslungspartner für den Pappelknäueling muss man Pleurotus ostreatus auf jeden Fall auf dem Schirm haben. Ich hatte Panus conchatus erst einmal in der Hand, und in einer Ausprägung, die den Austernseitling vollkommen ausschließen ließ. Bei den von Dir präsentierten Funden würde ich mir das bloß anhand der Bilder nicht zutrauen. Farbspektrum, Größe, Proportionen, Habitatbeschreibung, Lamellenform, Hutwölbung, Stielfilz, seitlicher bis schiefzentrischer Stiel-Hut-Treffpunkt,.. nichts, was aus meiner Sicht gegen Austernseitling spricht. Aber das reicht eben auch nicht für eine 100%ige Artansprache und zeigt mir nur wiedermal, wie wichtig es ist, für seine Speisepilze auch alle Verwechslungspartner eingibig zu studieren.

    Dafür ist es auch unerheblich, dass der Pappelknäueling zuweilen auch als essbar geführt wird.

    Ich persönlich finde den Geschmack von frisch gesammelten Austernseitlingen übrigens überaus ansprechend.

    Viele Grüße

    Reike

  • Hallo Reike

    vielen Dank für die ausführliche Information.

    ich bin ja kein PSV sondern nur Sammler... von daher ist die Beschreibung aller Fundumstände für mich schwieriger auf ein PSV gerechtes Niveau zu bekommen 😉

    Wir haben uns an den Rat vom PSV gehalten ...machen wir immer so...

    wenn wir zu zweit sammeln und einer etwas dagegen hat oder irgend einen Einwand vorliegt kommt der Pilz in die Tonne.

    Hat sich bewährt.

    Gruß und Dank

    Christoph

  • Es ist schon richtig, nur Pilze zu essen, die man 100% kennt. Aber ein wenig verwundert mich das schon, dass Dein PSV diesen Fund zu dieser Jahreszeit letztlich nicht sicher zu bestimmen vermag...🙄

    Das finde ich so verwunderlich nicht. Zum einen kennen auch PSV nicht zwangsläufig alle Speisepilze, zum zweiten sind Speisepilze, die bevorzugt außerhalb der normalen PSV-Kurs-Saison auftauchen, eher prädestiniert dafür, nicht gekannt zu werden, und zum dritten ist der Austernpilz in manchen Gegenden auch nicht gerade häufig. Bei mir in der (fichtenwalddominierten) Gegend weiß ich nur 3-4 Standorte, an denen er regelmäßig auftaucht. Deshalb hat es bei mir auch Jahre gedauert, bis ich mal eine wilde Auster gefunden habe. Ich habe mir zwar auch schon vorher zugetraut, sie zu bestimmen, weil ich die ja auch gezüchtet zu Hause gesehen habe, aber wer in einer ähnlichen Gegend wohnt und keine im Garten hat, begegnet denen möglicherweise auch einfach sehr selten.


    Ich finde es jedenfalls sehr vertrauenerweckend, dass dein(e) PSV, Tester, keine Scheu hat zuzugeben, wenn er/sie sich bei einem Pilz nicht sicher ist, selbst wenn es möglicherweise ein gängiger Speisepilz sein könnte.


    Außerdem schmeckt der Austernseitling sowieso nicht besonders.

    Das ist offensichtlich Geschmackssache. Es gibt ja sogar Leute, die dafür Geld bezahlen ;)


    Ich finde sie jedenfalls sehr lecker, sowohl die Zuchtaustern als auch die Wildaustern.


    Beste Grüße

    Sabine

  • Das finde ich so verwunderlich nicht. Zum einen kennen auch PSV nicht zwangsläufig alle Speisepilze, zum zweiten sind Speisepilze, die bevorzugt außerhalb der normalen PSV-Kurs-Saison auftauchen, eher prädestiniert dafür, nicht gekannt zu werden, und zum dritten ist der Austernpilz in manchen Gegenden auch nicht gerade häufig.

    Hallo

    Das kann jeder sehen, wie er es selbst für sich möchte. Aber ein PSV, der keinen Austernseitling kennt, dürfte nie diesen Titel tragen. Das ist meine persönliche Meinung, denn jeder kann sich Austernseitlinge im Supermarkt anschauen. Die ähneln verdammt den "Freiwachsenden". Leider sind die im Supermarkt oft verschimmelt, unter der Plastikfolie!

  • Hey Tester, nachdem ich letztens auch solch Exemplar .. siehe hier: Muschelseitling ?!? Erstfund gefunden haben würde ich nun nach mehrmaligen schauen u. vergleichen auch Austernseitling sagen..


    Ein fluffiges Büschel was du dort gefunden hast..

    „Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann, Aber Pilze wird es immer geben“ :cool:

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.