Offene Sammlung von Rezepten mit Pilzen...

Es gibt 36 Antworten in diesem Thema, welches 39.722 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (13. Januar 2021 um 17:23) ist von Fiegenpilz21.

  • [size=3]So Freunde,[/size]


    [size=3]da ja nun für viele die Pilzarme Zeit da ist, habe ich mir gedacht, dies zu nutzen und mal zu versuchen eine Rezeptesammlung für uns alle zu erstellen.[/size]


    [size=3]Ich fange mal an, und hoffe auf viele weitere schöne Schmakatzien von euch allen.[/size]


    Nun mal Tommi's Pilzsüppchen aus Winterpilzen....

    Stockies und Samties, entweder einzeln oder auch zusammen in einer Suppe.
    Man nehme Wurzelgemüse, Möhre, Pastinaken, Petersilienwurzel, Sellerie und Porree, schnippelt alles in kleine Würfel und das kommt in heißes gutes Öl, egal, ab Erdnuss, Oliven oder anderes Öl. Ich bevorzuge da mein extra virgine, welches ich direkt aus Italien bekomme.

    Solange anschwitzen, bis alles ein wenig angebräunt ist, dann mit kochendem Wasser übergießen, mit Podravka, Rosmarin, Thymian und einer Prise Zucker abschmecken. Etwa 5 min köcheln lassen und nun erst die Hüte der Samtis bzw. Stockies in die köchelnde Suppe geben, ca. 10-15 min auf ganz kleiner Flamme ziehen lassen, einen kleinen Schluck trockenen Rotwein in die Suppe geben, einen großen Schluck in meinen Mund und dann fertig. In die Suppenschüssel geben, einen Löffel voll saurer Sahne rauf und darüber kommt bei mir in Butter geröstete kleine Croutons von dunklem Brot.

    Gruß
    Tommi

    ----------------------------------------------------------------------------------
    Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V und der Pilzfreunde e.V.


    :graduate:

  • weiter geht es, hier in meinem etwas älteren Posting


    Morchel/Lorchel mit Nudeln


    auch aus einem älteren posting von mir....


    Schuppiger Porling

    [size=3][font="Verdana,Arial,Helvetica,sans-serif"]Zwiebeln in der Pfanne mit ein wenig Öl glasig werden lassen, dann die Porlinge, sollten sich wie Butter schneiden lassen, nur abpinseln, zu den Zwiebeln geben, einige Zeit(20-30min.) schmoren, dann mit Salz würzen, grob gehackten Liebstöckel dazu geben und mit ein wenig Butter und Sahne binden ...fertig. Auf dem Teller dann frisch gehackte Petersilie, Schnittlauch, Bärlauch oder was gerade von diesen Kräutern da ist, garnieren.[/font][/size]

    [size=3][font="Verdana,Arial,Helvetica,sans-serif"]Und dann legga, legga..[/font][/size]

    Gruß
    Tommi

    ----------------------------------------------------------------------------------
    Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V und der Pilzfreunde e.V.


    :graduate:

    Einmal editiert, zuletzt von Na Icke (9. Dezember 2013 um 13:32)

  • Gute Idee, Tommi :agree:

    Dann steuere ich mal meine Waldpilzsuppe bei.
    Als Link, denn die Rezeptseite liegt immer noch auf meinem Server.
    Sogar als druckfähige pdf-Datei.

    Hexenopas Waldpilzsuppe

    Lasst es Euch schmecken.
    VG Julius

  • Schön Julius,

    geht ja vorwärts.....


    Ich muss morgen mal in den Wald, schauen was meine Babys machen....

    Gruß
    Tommi

    ----------------------------------------------------------------------------------
    Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V und der Pilzfreunde e.V.


    :graduate:

  • Hallo Tommi und Julius,

    Eure Rezepte verursachen einen "Supersound" in meinen Geschmacksorganen :cheeky:

    Bei mir ist es so, dass ich "frei nach Gefühl" koche; nicht unbedingt nach Rezept :wink:

    Ich lese trotzdem immer wieder Rezepte, um eine grobe Richtung zu haben.

  • Hallo Jutta,


    meine Rezepte sind alleine von mir so "entwickelt" worden:wink:

    Gruß
    Tommi

    ----------------------------------------------------------------------------------
    Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V und der Pilzfreunde e.V.


    :graduate:

  • Zitat von Na pid='8489' dateline='1386603584'

    Hallo Jutta,


    meine Rezepte sind alleine von mir so "entwickelt" worden:wink:

    Meine aber auch...also von mir :P
    :D:D:D

    Eines hab ich da noch, das Steinpilz-Carpaccio hatte ich ja schon gepostet.

    Nudeln unter Steinpilzsoße

    Das sind dann so die noch vorhandenen Rudimente aus Hexenopas-Pilz-Küche :)

    VG Julius

  • Ja Julius,

    richtig "legga"(lt. Tommi)

    genauso mache ich das auch;:agree:

    Schöne Zeit noch:wink:

    Tommi
    bin ganz Deiner Meinung; Meine "Rezepte" sind nach individuellen Geschmacksrichtungen ausgerichtet, d.h. ganz nach Gefühl:D:D

    Einmal editiert, zuletzt von lactarius (9. Dezember 2013 um 17:21)

  • Super Idee! Da muss ich übr die Feiertage mal ausgiebig lesen. Vielleicht fällt mir da dann auch noch ein Rezept ein. ;)
    Liebe Grüße,
    Tuppie

    Schöne Grüße aus dem Hessenland,
    Tuppie
    [hr]

    Suche Steinpilz - finde Bitterschwamm...

  • Muss mal wieder diesen Post hoch holen, denn es wäre doch schön, wenn hier auch noch ihre andere Pilzrezepte hier preisgeben....

    Was macht ihr so aus den Frühjahrspilzen?

    Gruß
    Tommi

    ----------------------------------------------------------------------------------
    Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V und der Pilzfreunde e.V.


    :graduate:

  • Hier in Österreich gibt es fertigen Strudelteig.
    Ich koche Reis ab und mache auf den Strudelteig ein Reisbett. Darin gebe ich gedünstete Pilze (ohne viel Soße / Saft) rein. Rollen - Backen- Guten Hunger
    Michi.

  • Hallo Michi,

    super, endlich geht es hier weiter, dachte schon, dass es niemanden interessiert, wie man unsere "Lieblinge" am besten und schmackhaftesten in den Magen bekommt:wink:

    Gruß
    Tommi

    ----------------------------------------------------------------------------------
    Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V und der Pilzfreunde e.V.


    :graduate:

  • Hallo Gourmetfreunde,

    habe gestern zum ersten Mal Bovist gegessen, mein Mann und ich waren dermaßen begeistert von dem zarten Geschmack, sodass ich heute nochmal einen geholt habe, den ich gestern stehengelassen hatte.

    Der Geschmack ist ganz mild und zart; kommt im Prinzip herüber wie gebackene Mozarella.:agree::agree::agree:

    Nun zum Rezept:

    1. Den Bovisten säubern und abschaben

    2. in ca. 1 1/2 bis 2 cm dicke Scheiben schneiden

    3. wie ein paniertes Schnitzel zubereiten


    4. würzen je nach Geschmack, ich habe lediglich nur Pfeffer und Salz an das Ei gegeben, bevor ich es aufgeschäumt habe.

    Übrigens den Rest des Ei's vermenge ich immer mit den übrig gebliebenem Paniermehl, und das kommt dann auch in die Pfanne, schmeckt auch hervorragend :wink:

    Vielleicht denke ich heute daran, dass ich ein Foto mache; habe das leider gestern vergessen :(

  • Hallo Jutta,

    genau so werden meine Riesenboviste auch zubereitet.

    Rest vom Ei und Paniermehl werden bei mir auch vermischt, und landen auch in der Pfanne. Allerdings mische ich noch etwas fein gehacktes vom Bovist und Kräuter mit unter.

    LG. Heinz

  • Hallo Heinz,
    intuitiv habe ich das Paniermehl auch mit Resten des Bovisten und dem verquirltem Ei - in dem sich schon Kräuter befinden - zu einem Batzen vermengt und in die Pfanne gegeben.

    Hier ein Bild, von unserem heutigen Mahl:


    Fragt sich nur, wo ist das Panierschnitzel????? :D

  • Hallo Ihr Bovistfreunde, da habe ich doch dazu mal eine Frage. Ihr sprecht immer von großen
    Bovisten. Die habe ich noch nie gesehen. Ich habe die letzten Tage immer ganz kleine Boviste gesammelt und die wurden dann in der Pfanne zubereitet. Da wir die aber noch nie gemacht haben, könnt Ihr vielleicht einen Tipp geben, wie man die besser zugereitet. Wir hatten sie nur mit Öl,Pfeffer, Zwiebel, Salz, Sahne zubereitet. Wieoft darf man die essen. Meine Heide sagte, dass man die nicht so oft essen darf? Danke für eine Mitteilung.
    Lieben Gruß Fred

  • Hallo Jutta,

    ganz schön knifflig, aber ich denke mal links unten befindet sich das Panierschnitzel - das Kleine, Oder:hmmm:

    Hab noch mal geschaut (hat mir keine Ruhe gelassen). Komme jetzt beim 2.ten Versuch auf ein anderes Ergebnis.

    Das Handgeformte Panierschnitzel ist das Teil, welches sich Mitte rechts zwischen den beiden kleinen Teilen befindet.:)

    @Hallo Fred, welche Boviste sammelst Du?

    Doch hoffentlich nicht den Kartoffelbovist, oder so.

    Ich rede hier vom Riesenbovist, der essbar ist.

    Ausserdem essbare wären: Hasenbovist, Wiesenbovist, Flaschenbovist.


    LG. Heinz

    Einmal editiert, zuletzt von Ehemaliges Mitglied 02 (7. September 2014 um 19:30)

  • Stimmt Heinz :agree:, das Panierschnitzel befindet sich mittig rechts, hat nicht so eine glatte Oberfläche, wie die anderen :wink:

    Hallo Fred,
    bei mir war es kein Riesenbovist, sondern ein männerfaustgroßer Wiesenbovist.

  • Hallo Ihr Lieben , ich habe jetzt immer ganz viele Flaschenboviste gesehen und mitgenommmen.
    Sie sind ganz weiß und fest und schmecken uns wirklich lecker. Kartoffelboviste sind natürlich giftig und nehmen wir nicht!!!!
    Wo wachsen denn die großen, von denen Ihr sprecht. Welche Bäume?
    Lieben Gruß Fred und Heide

  • Hallo Fred,

    ich finde meine Riesenboviste an der Uferböschung der Wuhle (kleiner Fluss in Berlin). Das Ufer ist bewachsen mit vielen kleinen Büschen, Weiden, Holunder, Schlehen etc. und viel Brennessel. Und genau da, wo die Brennesseln stehen schaue ich immer rein und werde fündig. Hab da meine 3 Stellen. Riesenboviste scheinen doch sehr Standorttreu zu sein. Letztes Jahr fand ich 7, dieses Jahr "erst" 3. Die meisten verschenke ich dann an Bekannte, und hab Freude daran:)

    LG. Heinz

  • Zitat von Wuhlepilzeundco pid='14778' dateline='1410160718'

    Die meisten verschenke ich dann an Bekannte, und hab Freude daran:)

    LG. Heinz


    und wat bekomm icke:(


    nu aba schnell wech......:P

    Gruß
    Tommi

    ----------------------------------------------------------------------------------
    Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V und der Pilzfreunde e.V.


    :graduate:

  • Hallo,

    Habe heute zum ersten Mal Reizker mit nach Hause genommen; dort stellte ich jedenfalls fest, dass es sich um Lachsreizker handelt. Nach Rezepten Ausschau gehalten :( nichts großartiges!

    Allso habe ich - so, wie fast immer - "frei nach Schnauze" gekocht:

    - 1 kl. Zwiebel und 2 Knoblauchzehen in Butter glasig angedünstet
    - Reizkerköpfe in gut fingerdicke Stücke geschnitten, Stiele halbiert dazugegeben
    - Salz u. Pfeffer dazu
    -ein bißchen schmurgeln lassen

    - Währenddessen Bandnudeln abgekocht

    - etwas getrocknetes Estragon und Basilikum über die Reizker gestreut
    - zwischendurch immer wieder die Reizker umrühren
    - die Bandnudeln al dente dazugeben
    - zum Schluß ein Schuß Sahne drüber
    -ca. 10 - 15 min ziehen lassen

    Guten Appetit :chef::hungry:

    Mein Mann und ich waren vom Geschmack, als auch von der Bissfestigkeit so was von überrascht, dass wir morgen dieses Lachsreizkerfeld ernten wollen. Einfach TOLL:agree::agree::agree:

  • Hallo Jutta
    Das Essen sieht gut aus! :agree:
    Ich selbst mag Reizker mit Speck gebraten gerne. Auch kann man Reizker mit grünen Bohnen (und Speck) mischen!