Hallo, Besucher der Thread wurde 675 mal aufgerufen und enthält 13 Antworten

AGARICUS richt nach Medizinschrank -> Karbol-Champignon?

  • Dieser Champi richt aus meiner sicht sehr stark nach Karbol, zeigt aber keine gelblichen Verfärbungungen an der Stilbasis oder anderen Stellen bei Verletzung.


    Ich halte Ihn daher nicht für Agaricus Xanthodermus. Wie ist den eure Einschätzung?


    Fundort: Junger Fruchtkörper / Parkanlage

    Hut: ca 4cm

    Geschmack: Mild bis Pilzig, aber auf keine Fall unangenehm

    Fleisch: Fest ohne Verfährbungsneigung


    LG, Rainer

  • Hallo

    Es gibt noch mehrere Arten schlecht riechender Champignons.

    Nur zur Info, im Schnittbild gilbt der Karbolegerling nicht. Beste Stelle ist die Stielbasis. Außen etwas rubbeln, dann kommt meist etwas Farbe. Mal schnell und stark, mal langsam und wenig. Der seltene Idealfall ist, schon durch das Anfassen kommt das Gelb.

  • Hi Uwe,


    ja - nach Karbol sollte der sicherlich nicht riechen. Die „andere Ursache“ könnte vielleicht eine „Hundedusche“ sein…🙄😉

    Ich hab dazu gerade mal nen alten Thread aus 2017 ausgebuddelt - denn bei mir vor der Haustür kommen auch regelmäßig welche, die dem angefragten Pilz doch sehr ähneln. Damals ging es auch in Richtung A. vaporarius.


    Am Wegrand im Gras neben einer Esche


    VG Boris

  • Hallo Zusammen

    Folgender Agaricus urinascens / Großsporiger Champignon riecht aus meiner Erfahrung auch nicht immer gerade sehr angenehm. Einer der Karbolegerling ist das nicht.

    LG Andy

  • Folgender Agaricus urinascens / Großsporiger Champignon riecht aus meiner Erfahrung auch nicht immer gerade sehr angenehm.

    Hallo Andy

    Danke! Jetzt hat es bei mir "Klick" gemacht. Jetzt kann ich einem Zufallsfund vor Wochen einen Namen geben! Ein großer stämmiger Champignon auf einer Wiese/ Schafweide hatte so extrem nach Urin gestunken, den mochte ich nicht mitnehmen. :sick: War aber auch keine Pilzwanderung, kein Korb dabei!;)

  • Geruch und Geschmack wird ja bekannt sehr unterschiedlich wahrgenommen. Um eine weitere Meinung einzuholen, habe ich meine Frau daran richen lassen. Ihre Aussage war auch unangenehm/Medizienschrank. Aus meiner Sicht ist zwar eine "Hundedusche" nicht auszuschliessen, aber ich halte es eher für unwahrscheinlich, da der Fruchtkörperhut ebenerdig war und ausgegraben werden musste.


    -> Kompostegerling: Dieser ist wohl erst im Alter unangenehm!


    Ein nicht weiter bestimmbarer schlecht richender Egerling, danke für eure Hinweise

  • Hallo Mandy,

    EINDEUTIG Champion!

    Ich denke, daran, dass es ein Champignon ist, bestehen hier für die meisten wenig Zweifel. Die Frage ist, was für einer das ist.


    Andy, vielen Dank! Mir war gar nicht bewusst, dass es einen gibt, der mit Nachnamen "urinascens" heißt :D


    Der scheint ja unter anderem auch "Schneeweißer Champignon" zu heißen, und ich habe auch nicht wirklich Bilder gefunden, die der Hutstruktur des Pilzes oben nahe kommen.


    Mit den nicht so gängigen Champignonarten kenne ich mich nicht so aus, aber beim Rumsuchen bin ich auf den Salzwiesenchampignon (A. bernardii) gestoßen, dessen Geruch (je nach Quelle ohne Altersbeschränkung) als unangenehm beschrieben wird, teils fischig oder urinähnlich, und bei dem die Hutstruktur/-farbe mir passender scheint. Auch der Stinkegerling (A. impudicus) scheint unangenehm zu riechen und (wenn ich FoTE richtig interpretiere) nicht zu gilben. Auch der Übelriechende Champignon (A. maleolens, habe ich nur bei 123pilze gefunden, allerdings auch nur in den Büchern geschaut, die ich gerade hier habe) scheint mir vom Aussehen her ganz gut zu passen und fies zu stinken. Bei allen scheint mir ein Vorkommen in einer Parkanlage plausibel.


    Beste Grüße

    Sabine

  • Hi Rainer.


    Champignons sind leider ziemlich verzwickelt. Bei einem Einzelfruchtkörper kommt man da gerne mal zu keiner zufriedenstellenden Bestimmung. A. maleolens ist glaube ich ein Synonym für A. bernardii. Der wäre ein recht kräftiger, ordentlich rötender Champignon, was ich bei deinem Fund nicht sehe. Junge Fruchtkörper stinken da für mein Empfinden nicht wirklich.


    A. vaporarius wird recht uneinheitlich interpretiert. Ludwig schmeißt den wohl zu A. subperonatus, den ich hier aber auch nicht sehen würde. Ob das der Weisheit letzter Stand ist, weiß ich aber gerade nicht.


    A. urinascens ist ebenfalls ein ziemlicher Klopper und eben weiß, deine Hutfarbe würde ich dem nicht zumuten.


    Der normale Karbol-Champignon (A. xanthodermus) ist hier bei mir sackhäufig, den würde ich auch ausschließen.


    Kurz gesagt, ich kann deinen Fund an Hand der Datenlage auch nicht zuordnen. Es fehlt auch die Stielbasis und Bilder der Stieloberfläche, beides sollte man bei Champignons dokumentieren. Am besten du schaust nochmal zum Fundort ob da noch welche nachgekommen sind. Bei Champignons sind Kollektionen in mehreren Altersstadien extrem hilfreich, mikroskopieren muss man aber trotzdem öfters noch, in einigen Ecken sogar sequenzieren. Oftmals findet man dadurch, wie Pablo sagen würde, eben den häufigsten Vertreter - Agaricus spec.:P


    LG,

    Schupfi

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.