Bestimmung - Bestätigung - Belästigung :p

Es gibt 29 Antworten in diesem Thema, welches 4.417 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (14. August 2023 um 22:09) ist von Ani.

  • Guten Tag,

    ich fange dann mal an, Euch mit Bildern meiner Funde zu belästigen.

    (Im Prinzip ist das ein erster Test, ob das Hochladen in der mobilen Version einfach und problemlos funktioniert.) 🤗

    Bin ich hier mit meiner Vermutung, dass es sich um einen Karbol-Champignon handelt, auf einem guten Weg? 😏

    Grüße

    Andi

  • ....und wen hätten wir hier?

    Die Bilder sind gestern unerwartet und im strömenden Regen entstanden. Von daher nicht so dolle. Grundsätzlich: Ich werde demnächst noch diverse weitere Bilder von Fruchtkörpern einstellen. Nicht alle sind "vorschriftsmäßig". Ich bitte um Nachsicht :blush::*

  • Hallo Ani,

    Ich vermute hier den Fransigen Wulstling - Amanita strobiliformis.

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Ani!

    Bei dem Fransigen Wulstling schließe ich mich Veronika an, und die KArbolchampis (Agaricus xanthodermus) hast du meiner Ansicht nach auch richtig erkannt.


    Lg; pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Abend,

    hier sehe ich (bzw. hoffe zu sehen): Riesenchampignon, Parasole und Lärchenreizker. Letzteren meine ich u.a. am obstigen Geruch erkannt zu haben.

    Was sagt Ihr? :happy:

  • Hallo,


    mit deinen ersten beiden Bestimmungen aus dem letzten Beitrag bin ich einverstanden, aber nicht mit der letzten.


    Der Lärchen-Milchling Lactarius porninsis sieht farblich ganz anders aus und solltest du die Milch gekostet haben, würdest du ganz sicher keinen milden Geschmack vorfinden :evil:.


    Dein Fund gehört zu den Pfeffermilchlingen. Ob L. piperatus oder L. glaucescens lässt sich makroskopisch nur im Falle des Grünens für letzteren (kann auch fehlen) herausfinden.


    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Super, danke.

    Probiert habe ich die Milch nicht. Lediglich geschnuppert ;)

    Vielleicht noch eine Frage zum Parasol. Sind der genatterte Stiel und der verschiebbare Ring (neben der Größe) ausreichende Merkmale, um eine Verkostung unbeschadet zu überstehen?

    Nein, ich möchte keine definitive Verzehrfreigabe :yay: Aber vielleicht den einen oder anderen Tipp, worauf noch zu achten wäre.

  • Hi,


    also Deine gezeigten Parasole sind auf jeden Fall mal welche. Riesenschirmlinge mit genattertem Stiel sind immer essbar (zumindest in Deutschland - weiß nicht, ob es woanders nicht so sein sollte).

    Unabhängig davon soll man auch Parasole - wie eigentlich fast jeden Pilz - vor dem Verzehr gut erhitzen.
    Aber speziell das Exemplar Deiner ersten beiden Parasolbilder sollte ein schmackhaftes Mahl liefern 👌


    VG Boris


    P.S.: Die Stiele solltest Du trocknen und zu Pulver zermahlen. Eine absolute Gewürzexplosion!😎👌

  • Danke, Boris

    Ja, Stiele werden getrocknet und pulverisiert. Das Ganze kommt dann gleich neben die Bovist-Pulver-Vorräte ;)

  • Guten Tag,

    spricht Eurer Meinung nach etwas gegen den Wiesenchampignon? Falls ja, freue ich mich über Denkanstöße 🤗

    Geruch ist angenehm pilzig.

    Merci & Gruß

    Andi

  • Hi,


    es spricht nichts gegen den Wiesenchampignon, was aber nicht zwingend heißt, dass alles dafür spricht, denn die Champis sind eine sehr schwierige und artenreiche Gattung.


    VG Boris

  • Danke, Boris 🤝

    Anbei was Neues.

    Hätte nach Bildrecherche an den Zitzen-Riesenschirmling gedacht. Bin beim Begrapschen jedoch auf nicht verschiebbare Ringe gestoßen :what: Außerdem waren da enorm große Exemplare dabei. Die in der Beschreibung angegebene Hutgröße von 4-15 cm kommt nicht so ganz hin 🤨

    Freue mich über Feedback ☺️

  • Hi,


    das sind wunderschöne Parasole. Denk unbedingt daran, die Stiele zu trocknen und zu Pilzpulver zu zermahlen. Ein Gewürz-Traum!



    VG Boris

    Hi Boris, wie alt dürfen die Stiele sein / welche Konsistenz, damit sie noch verwendbar sind?

  • Hi Tinup,

    Zitat


    wie alt dürfen die Stiele sein / welche Konsistenz, damit sie noch verwendbar sind?

    So wie auf den Bildern hier sind sie perfekt. Würde sie nach GMV (Gesunder MenschenVerstand) verwenden oder eben nicht.

    VG, Boris

  • Hi Boris, wie alt dürfen die Stiele sein / welche Konsistenz, damit sie noch verwendbar sind?

    Bin nicht Boris, aber trockne auch immer die Stiele. Wenn der Hut gegessen werden kann, dürfen auch die Stiele trocknen.

    1. trocknen

    2. in passende Stücke brechen

    3. mahlen

    4. luftdicht aufbewahren

    5. beim Entenbraten an die Soße geben -lecker :chef:

  • Guten Tag,

    seht ihr etwas anderes als Austern? Baum: Birke.

    Für Hinweise bin ich - wie immer - dankbar :wink:

    Grüße

    Andi

  • Hallo,

    ich sehe nichts anderes.

    Wundere mich nur, dass kein Frost sehe.

    Gruß

    Ralph A

    Danke!

    Die Aufnahme entstand vor drei Tagen.

    Heute waren sie in der Tat komplett gefroren ;)

  • Guten Tag,

    wer macht sich denn da im Hochbeet breit? 🤔

    Riechen lecker 🤤 Nicht nach Karbol, wie ich beim ersten Anblick erwartete.

    Merci & Gruß

    Andi

  • Hallo Andi,

    das sind Egerlingsschirmlinge.

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.