Hallo, Besucher der Thread wurde 503 mal aufgerufen und enthält 8 Antworten
  • Hallo zusammen,

    Habe heute unter Fichten diesen Pilz gefunden.

    Ich bin bei Reizker, Sporenabdruck kommt in Kürze.

    Hut ca 4-6cm

    Stiel ca 1-1,5 cm x 10-13cm

    Geruch pilzig

    Hat jemand einen Tipp zur weiteren Bestimmung?

    Viele Grüße

    Rapha

  • Hat jemand einen Tipp zur weiteren Bestimmung?

    Hallo Rapha,

    ja den habe ich - riech mal dran! An was erinnert dich der Geruch?

    Dann kannst du eigentlich schon ans Pilzbuch zum Blättern, denn es gibt nur ganz wenige (ich glaube zwei) Milchlinge, die so riechen.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Hallo Stephan, ich bin mit dem Tipp leidet nicht weiter gekommen. Es roch pilzig und evtl etwas nach Zedernholz. Einen Milchling hatte ich ausgeschlossen, da keine trübe Flüssigkeit austrat bei Verletzung. Die Sporen waren weiß bis cremefarben...

    Beste Grüße

    Rapha

  • Hallo Rapha,

    na dann kann es der Maggipilz bzw. Bruchreizker (Lactarius helvus), den ich vermutet hatte, nicht sein. Denn der riecht nach Maggi bzw. Sellerie. Damit bin ich raus.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Salut!


    Ein Milchling sollte das aber schon sein, oder?

    Das Bruchverhalten des Fleisches (vor allem im Querbruch des Stieles) wäre wohl noch etwas genauer zu beobachten, um das zu bestätigen.
    Also ich würde mal voraussetzen, daß der Stiel hier nicht auffasert beim Brechen, daß es also ein Sprödblättler sein muss. Mit der Struktur der Hutoberfläche scheidet Russula (Täublinge) aus.

    Wenn keine Flüssigkeit austritt, und du dadurch alle Milchlinge ausschließt: Wie kommst du dann auf einen Reizker, Rapha? Reizker sind doch auch Milchlinge, nur ist die Milch dort halt orange bis rot. :wink:
    Grundsätzlich gibt es aber viele Milchlinge, bei denen der "Saft" recht schnell versiegt, die also bei zunehmender Fruchtkörperreife (und vor allem bei Trockenheit) nur noch undeutlich oder gar nicht mehr "milchen". In dem Fall muss man mehr mit der Konsistenz arbeiten (Stichwort: Bruchverhalten des Fleisches) und wissen, welches Aussehen zu Täublingen gehört und welches zu Milchlingen.


    Kleiner Tip am Rande (weil den Stephan mag ich nicht so schnell raus lassen hier, seine Spur halte ich immer noch für plausibel):
    Lactarius helvus (Maggipilz) riecht oft erst deutlich maggiartig, wenn der Fruchtkörper trocknet. Der Milchsaft von lactarius helvus ist klar, durchsichtig, nicht weißlich, und fällt darum ohnehin schon wenig auf, zudem fällt das Fleisch der Art ohnehin rasch "trocken", milcht also oft nicht so recht.



    Lg; pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Zusammen

    Wenn ich mir die Bilder vom FK anschaue, denke ich schwer das dieser kein Milch mehr abgibt. Sieht mehr nach Trockenschaden aus und in diesem Zustand ist es wie Pablo oberhalb beschrieben hat.

    Ich bin vom Habitus her auch weiterhin bei einem Milchling. BG Andy

  • Hallo,


    nach Bildlage sehe ich hier auch den Maggipilz Lactarius helvus als wahrscheinlichste Option. Eine kleine, wiederausgespuckte(!) Kostprobe wäre jetzt vielleicht interessant.

    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Servus.


    Hm... Jein.
    In meiner Ecke hatte ich schon mal welche, die trocken waren, nicht milchten und dennoch erst daheim nach mehreren Stunden ihren Geruch entfaltet haben.
    Aber ebenso verhält sich die Situation hier ja auch, denke ich, also durchaus merkwürdig, wenn die nicht riechen.

    Also besser vorsichtig sein, denen so einen Namen zu geben - auch wenn's optisch gut passen würde.



    Lg; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.