Hallo, Besucher der Thread wurde 360 mal aufgerufen und enthält 6 Antworten

Würziger Tellerling - mit kulinarischer Frage

  • Hallo zusammen,


    gestern habe ich in "meinem" reinen Fichtenwäldchen wieder Würzige Tellerlinge - Clitopilus geminus - gefunden.

    Der Speisewert wird gemeinhin ja als sehr gut angegeben - nur will mir offensichtlich die Zubereitung nicht so recht gelingen, schmecken sie (mir) doch "im Abgang" stets deutlich bitter (klassisch zubereitet mit Butter, Zwiebeln, Salz und Pfeffer).

    Mich würde Eure Meinung dazu interessieren - gerne natürlich auch mit Tipps, wie man sie besser zubereitet.


    Danke und


    VG, Boris


  • Hallo Boris, ich nehme diesen nur in ganz jungen Stadium. Sie riechen extrem Pilzig und man könnte meinen im Geschmack vielversprechend. Ich ziehe jedoch viele andere Pilze diesem vor, im Mischgericht ok.

    BG Andy

  • Hallo Boris

    Leicht bitter wird er auch zum Teil beschrieben.

    Würziger Tellerling - Tintling

    Mir ist es nicht so extrem aufgefallen, aber ich habe ihn auch nicht als Einzelgericht verkostet.


    BG Andy

  • Hallo Boris,

    die hier gezeigten Exemplare sind schon recht betagt und haben "einen Schlag weg", man erkennt das an den braunen Flecken in den Lamellen, die dort eigentlich nichts zu suchen haben.

    Wie auch immer: was einem nicht schmeckt, sollte man nicht essen. Erst muss man das runterwürgen, und dann bekommt man vielleicht noch Magendrücken, und nennt sich dann wer weiß wie, dass man das überhaupt gegessen hat.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Hallo Boris,


    das ist ja schade, dass die dir nicht schmecken. Ich finde die ganz köstlich, mache aber gar nichts Besonderes damit. Mal einzeln angebraten, ähnlich wie du, mal in einer Pilzrahmsoße zusammen mit anderen. Mir haben sie noch nie bitter geschmeckt. Ich würde es wohl so halten wie Stephan: Wenn sie dir nicht schmecken, dann musst du wohl in Zukunft andere Pilze essen.


    Das hier:

    Wie auch immer: was einem nicht schmeckt, sollte man nicht essen. Erst muss man das runterwürgen, und dann bekommt man vielleicht noch Magendrücken, und nennt sich dann wer weiß wie, dass man das überhaupt gegessen hat.

    erinnert mich an das Ehepaar, das mich wegen einer Pilzvergiftung kontaktierte, der offenbar Karbolegerlinge zugrunde lagen. Auf meine Frage hin, ob die nicht total furchtbar geschmeckt hätten, meinte der Mann: "Stimmt, so richtig lecker waren die eigentlich nicht".


    Was ich eine total witzige Aussage fand, denn eigentlich konnte ich mir nicht so richtig erklären, wieso sie Pilze gegessen haben, die ihnen nicht schmecken. Aber die Antwort ist wohl: Waren ja Champignons, die hat man gefälligst zu essen (und eigentlich auch lecker zu finden).



    Beste Grüße

    Sabine

  • Hallo Sabine, hallo Stephan,


    danke für Eure Antworten. Wie bereits geschrieben, hab ich (nach dem Foto) noch mehrere jüngere Exemplare gefunden und auch nur diese verwertet. Aber sei es drum: Es gibt genügend andere Pilze, die mir gut schmecken. Das war mein 2. Versuch mit dem Würzigen Tellerling - und auch beim ersten mal waren sie für mich schon leicht bitter. Somit lasse ich sie demnächst für andere stehen (wobei ich bezweifle, dass sie hier jemand bewusst sammelt ;-) )


    Viele Grüße


    Boris

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.