Hallo, Besucher der Thread wurde 829 mal aufgerufen und enthält 10 Antworten

Pilzbuch zum Mitnehmen für unterwegs beim Sammeln

  • Hallo,


    ich suche noch ein Buch für unterwegs.

    Dafür hatte ich an „Welcher Pilz ist das?“ von M. Flück gedacht.

    An diejenigen, die das Buch kennen, habe ich die Frage, was davon zu halten ist?

    Scheinbar gibt es von dem Buch über die vergangenen Jahre verschiedene Autoren. Welcher wäre denn zu empfehlen?


    Ich hatte nur mal einen Screenshot von dem Buch gesehen.

    Es sah so aus, als ob es keine Seitenzahlen hat?

    Sind die Seiten nummeriert und hat es ein Inhaltsverzeichnis?


    Was ist von einem Buch für unterwegs überhaupt zu halten (für Anfänger) und nach welchen Kriterien würdet ihr im Vergleich zu einem Buch für zuhause vorgehen?


    VG

  • Was ist von einem Buch für unterwegs überhaupt zu halten (für Anfänger) und nach welchen Kriterien würdet ihr im Vergleich zu einem Buch für zuhause vorgehen?

    Hallo Hilo

    Auch mich hat diese Frage umgetrieben, zeitweise habe ich den dicken Wälzer BLV mitgeschleift, im Wald jedoch bei Wind und Wetter mit Brille auf und Brille ab :cool: , Lamellen angewachsen oder nicht, Index blättern usw. als furchtbar unpraktisch empfunden, vor allem kam ich nicht vom Fleck... Als Smartphone- Verweigerer habe ich auch keine App. Es darf gelacht werden: ich habe sogar einen kleinen Zahnarzt- Spiegel im Rucksack, um den Pilz vorab von unten auf Lamellen, Röhren, Stacheln, Stoppeln oder Poren zu überprüfen, ohne ihn zu beschädigen:). Ein Buch für unterwegs wird stets umfangreich sein müssen, schon um Verwechselungen zu vermeiden, es sei denn, man spezialisiert sich auf eine Art wie z.B. Stoppelpilze, dann wird das einfacher. Das ist nur meine Erfahrung, andere haben sicher noch gute Tipps auf Lager. Noch viel Freude am Pilzlen, Gruss, Miesmuschel

  • Hi Hilo...

    und Miesmuschel....


    Die ersten Erfahrungen mit Pilzen habe ich durch mein Vater gemacht. Allerdings waren das die bekannten Sorten. Dann "große Pause".

    Seit rund 20Jahren gehe ich selbst pilzen.

    Zur Sicherheit und zum Lernen habe ich mir dann die Taschenbücher " Pilze" von Ewald Gerhardt zugelegt. Vertrieben werden diese von

    Verlagsgesellschaft mbH München.

    Dieses Büchlein passt in jede Seitentasche, haben gute Bilder, einen sogenannte 3er -Check sowie Verweise auf böse Doppelgänger mit Seitenangabe.

    Mit diese Buch habe ich dann mal auch andere Pilze gesammelt, die ich dann einen PSV gezeigt habe.

    Seidem habe ich Pilze, die Andere stehen lassen.

    Aber ich habe auch welche stehen lassen, wo ich mir nicht sicher war.

    Das Forum hier ist aber eine viel bessere Variante. Man lernt mit den Forumsmittgliedern nicht aus.


    Von den Apps halte ich wie Miesmuschel gar nix. Alles nur Geldmache. Wenn es dach Apps geht...Müsste man sich heute garnicht mehr bewegen,

    oder Menschliche Bedürfnisse haben.

    Ich bin auch ein Smartfongegner.

    Erhard

  • Hallo,


    danke für eure Beiträge.

    Ich hatte mich, bevor ich diesen Thread erstellt hatte, schon etwas informiert.

    Dabei war das Buch „Welcher Pilz ist das?“ übrig geblieben.

    Deshalb wollte ich hier noch mal explizit nach der Meinung zu diesem Buch fragen oder eben nach guten Alternativen.


    Ich meine dieses Buch:

    „Welcher Pilz ist das? 170 Pilze einfach bestimmen“ von Markus Flück - ISBN 9783440164488 - 7€

    Welcher Pilz ist das? | Pilze | Natur | Ratgeber & Naturführer | Bücher | KOSMOS


    Nicht gemeint hatte ich dieses Buch, wobei dort wohl auch die Baumpartner dabei sind:

    „Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner“ von Markus Flück - ISBN 9783440167823 - 18€

    Welcher Pilz ist das? | Pilze | Natur | Ratgeber & Naturführer | Bücher | KOSMOS


    Ebenfalls nicht gemeint ist folgendes Buch:

    „Welcher Pilz ist das? Von Andreas Gminder, Tanja Böhning - ISBN 9783440167823 - 15€

    Welcher Pilz ist das? | Pilze | Natur | Ratgeber & Naturführer | Bücher | KOSMOS


    (Ich finde es nicht gut, dass man bei ein und demselben Verlag nicht mit einem Buch für einen Titel auskommt, sondern drei verschiedene Bücher mit dem gleichen Titel verkauft.)


    Taschenbücher " Pilze" von Ewald Gerhardt

    Welche Taschenbücher sind denn genau gemeint?

    Vom dem Herrn gibt es etliche Bücher.


    Apps habe ich einmal getestet und werde sie nicht mehr nutzen.


    ich habe sogar einen kleinen Zahnarzt- Spiegel im Rucksack, um den Pilz vorab von unten auf Lamellen, Röhren, Stacheln, Stoppeln oder Poren zu überprüfen, ohne ihn zu beschädigen

    An einen Spiegel hatte ich auch schon gedacht, aber eher an einen etwas größeren.

    Dass so etwas schon genutzt wird, hatte ich mir denken können.

    Welche Spiegel sind denn außerdem zu empfehlen?


    Eine Frage noch zu dem Buch „Die Pilzfavoriten“:

    Pilzfavoriten

    Gibt es eine Bewertung des Buches „Die Pilzfavoriten“?

    Wäre dieses Buch auch für den Wald geeignet?


    Danke!

  • Hallo zusammen!

    Ich bin der Meinung, dass auch eine App seine Daseinsberechtigung hat.

    Wo liegt denn der Unterschied zwischen Printmedien und einer gut gestalteten App?

    Für eine eventuelle Erstbestimmung kann man sowas gut nutzen. Daheim kann man immernoch im Buch oder Netz nachschlagen.

    Bei einem Buch ist das Risiko der Falschbestimmung ebenfalls gegeben wenn ich die Zeichen falsch deute.

    Positiv an meiner App ist, dass zu eventuellen Funden Angaben zu diversen Werken habe um dort nochmal nachschlagen zu können.

    Allerdings ist für mich auch klar, dass wenn jemand sich blind auf die Bilderkennung verlässt und sich dann eine Pilzpfanne reinbördelt, dass grob fahrlässig ist. Aber gegen Dummheit ist kein Pilz gewachsen.

    Es gibt auch Pilzbücher die Schrott sind, Pilzbuch des Grauens z.B.

    Gruss Oliver

  • Hallo,


    Es gibt kein ideales Pilzbuch für Bestimmung im Wald! Lerne erstmal etwas über Grundlagen der Pilzbestimmung!


    Grundkurs Pilzbestimmung: Eine Praxisanleitung für Anfänger und Fortgeschrittene : Lüder, Rita: Amazon.de: Bücher


    Wenn du das gelernt hast, bist du schon sicherer in Pilzbestimmung!

    Danke für die Belehrungen!

    Es hat allerdings nichts mit meiner Frage zu tun und hilft hier nicht weiter.


    Über deinen Beitrag wundere ich mich insofern, da du eines von bisher drei Forummitgliedern bist, die darüber informiert sind, dass genau das von dir genannte Buch von mir angeschafft wird:

    Pilzbestimmungsbuch für zuhause mit systematischer Bestimmung und Verwechslungshinweisen

    Das ist dir seit mehreren Wochen bekannt, oder hattest du in dem anderen Thread nicht weiter gelesen?


    Hier geht es um etwas ganz anderes.

    Ich habe schon mehrere erfahrene Sammler im Wald getroffen, die solche kleinen Bücher dabei hatten. Danach gefragt hatte ich die nie.

    Es geht in diesem Thread nicht um das Bestimmen zuhause, nicht ums Lernen von Grundlagen und nicht ums sicherer werden bei der Bestimmung.


    Es war bestimmt nett gemeint.


    VG

  • Hallo Thilo,

    alle drei "Welcher Pilz ist das?" taugen etwas. Die Pilzfavoriten kenne ich leider nicht.

    Wenn du dein Pilzbuch in den Wald mitnehmen willst, sollte es möglichst robust und feuchtigkeitsunempfindlich sein, denn bei der Pilzsuche kann es manchmal nass werden. Ein Kunststoffeinband, sofern vorhanden, hilft da etwas.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Hallo,


    ich konnte jetzt folgende Bücher vor Ort ansehen:


    "Handbuch - für Pilz-Sammler - 340 Arten - Gminder - Kosmos"

    und

    "Welcher Pilz ist das - mehr als 270 Pilzarten - erkennen durch Baumpartner - Markus Flück - Kosmos"

    fand ich recht ähnlich aufgebaut und gut.

    Vom Umfang und Gewicht sind beide für den Wald schon an der oberen Grenze.


    "Kosmos Pilz-Führer - 165 Pilze einfach bestimmen - Laux" empfand ich von Format zu klein.


    Das Buch "Welcher Pilz ist das? 170 Pilze einfach bestimmen“ von Markus Flück - ISBN 9783440164488" war nicht dabei. Ich denke, dass es vom Umfang und Größe am besten passen würde, es sei denn, dass es das gleiche Format wie das oben genannte "Kosmos Pilz-Führer - 165 Pilze einfach bestimmen - Laux" hat.


    Wenn du dein Pilzbuch in den Wald mitnehmen willst, sollte es möglichst robust und feuchtigkeitsunempfindlich sein, denn bei der Pilzsuche kann es manchmal nass werden. Ein Kunststoffeinband, sofern vorhanden, hilft da etwas.

    Ich erinnere mich noch an das Treffen im Wald.

    Das Buch eines der Sammler hatte einen Einband aus richtigem Kunststoff, also nicht nur Folie.

    Vielleicht würde es auch reichen, ein vorhandenes Buch in durchsichtige Folie einzuschlagen.


    VG

  • "Kosmos Pilz-Führer - 165 Pilze einfach bestimmen - Laux" empfand ich von Format zu klein.


    Das Buch "Welcher Pilz ist das? 170 Pilze einfach bestimmen“ von Markus Flück - ISBN 9783440164488" war nicht dabei. Ich denke, dass es vom Umfang und Größe am besten passen würde, es sei denn, dass es das gleiche Format wie das oben genannte "Kosmos Pilz-Führer - 165 Pilze einfach bestimmen - Laux" hat.

    Hi,


    ich habe jetzt das Format beider Bücher verglichen.

    Das von mir angestrebte

    "Welcher Pilz ist das? 170 Pilze einfach bestimmen“ von Markus Flück - ISBN 9783440164488

    fällt sogar noch minimal kleiner aus, als das als zu klein empfundene

    "Kosmos Pilz-Führer - 165 Pilze einfach bestimmen - Laux"


    Kosmos Pilzführer für unterwegs | Pilze | Natur | Ratgeber & Naturführer | Bücher | KOSMOS


    Welcher Pilz ist das? | Pilze | Natur | Ratgeber & Naturführer | Bücher | KOSMOS


    Beide haben ein Format, das in eine Jacken-Innentasche passen sollte.


    VG

  • Es darf gelacht werden: ich habe sogar einen kleinen Zahnarzt- Spiegel im Rucksack, um den Pilz vorab von unten auf Lamellen, Röhren, Stacheln, Stoppeln oder Poren zu überprüfen, ohne ihn zu beschädigen:).

    Das feier ich gerade richtig -- coole Nummer

    "Kosmos Pilz-Führer - 165 Pilze einfach bestimmen - Laux" empfand ich von Format zu klein

    den 165er / 170er Kosmos Pilzführer hat mir meine Mutter mal geschenkt und ich finde Ihn für den Pilzkorb, die Westentasche oder auch Hosen/Jackentasche super - größer darf er nicht sein.. Das Format ist TOP


    Wer keine App (nutzen) will muss es nicht aber ich denke in 99% aller Fälle hat jeder sein Handy dabei u. selbst kostenlose Versionen zeigen gute Ergebnisse an - alles andere was spezieller ist wird so oder so nicht direkt im Wald bestimmt..


    Pfifferlinge, Steinpilze & Maronen sollte jeder ohne Buch bestimmen können


    Täublinge nehme ich nur mit wenn sie nicht bitter oder scharf sind


    Aber wie schon geschriebe wurde wenn es spezieller wird sollte man sich mit der Bestimmung auseinandersetzen..

    „Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann, Aber Pilze wird es immer geben“ :cool:

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.