Unbekannte gelbe Mini-Fruchtkörper und Gelbstielige Muschelseitlinge an Birkenstamm

Es gibt 10 Antworten in diesem Thema, welches 1.875 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (18. Dezember 2021 um 08:11) ist von mutschkela.

  • Hallo Wilhelm

    Darf ich fragen was du dann vorhast mit den Gelbstielige Muschelseitling?

    Beim zweiten müsste man schon noch etwas näher dran, ich kann es zuwenig vergrössern.

    BG Andy

  • Hallo,

    ich wage mich jetzt einmal sehr weit vor und meine, daß die gelben Zwerge einmal Samtfußrüblinge werden.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo und guten Abend,

    Jörg: werde das beobachten

    andy: ich werde sehen, ob die minis größer werden, oder sehen, dass ich jemanden mit besserer Ausrüstung hinschicken kann (zersägen will ich den Stamm nicht). Vielleicht werden die ja gar nicht größer ...

    Muschelseitlinge habe ich schon gebraten, wenn man vorher (zu) bittere Stellen oder Exemplare aussortiert, sind die auch richtig lecker. Es sei denn, es gibt genug Austernseitlinge, dann muss man das nicht ...

    Viele Grüße

    Wilhelm

  • Hallo Wilhelm.

    Muschelseitlinge habe ich schon gebraten, wenn man vorher (zu) bittere Stellen oder Exemplare aussortiert, sind die auch richtig lecker.

    probiert habe ich die auch schon aber wegen dessen leichter Bitternote und seiner eher wabbeligen Konsistenz kann ich bei denen nichts feststellen, was mich veranlassen könnte, die weiterhin zu verköstigen. Zum Glück gibt es bei mir genügend Austernseitlinge so das ich nicht auf die zurückgreifen muß.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

    • Offizieller Beitrag

    Buenos tardes!

    Beim zweiten könnte ich mir gut vorstellen, daß das Sporocarpien eines Schleimpilzes sind.

    Aber ich habe keine Ahnung, zu welcher Art die gehören könnten.


    Lg; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo zusammen,

    erst mal Dank an Pablo, ich schau da wieder hin und berichte dann hier, wenn (hoffentlich) mehr zu sehen ist.

    Austernseitlinge gibt es hier nicht so viele:(, ich finde immer wieder mal welche an Pappel oder Birke, dann ist die Freude größer. Daher kommen zwischendurch die Muschelseitlinge auf die Speisekarte - die werden an einer kleinen Stelle am Hutrand und später zu Hause nochmal am Stiel gecheckt. Mit Salz und Pfeffer gebraten fand ich sie lecker (auf Brot, aber auch zu Kartoffel oder Reis).


    [offtopic]

    Übrigens finden Hunde oder ähnliche Tiere wohl gelegentlich auch irgendetwas an Austernseitlingen, ich habe einmal ein entsprechend zerfleischtes Exemplar gefunden.[/offtopic]

    Meine am Ende bei Wikimedia Commons hochgeladenen Bilder haben Koordinaten, wenn das einige meiner meine Mitbürger wüssten ... ;)

    LG, Wilhelm