Hallo, Besucher der Thread wurde 366 mal aufgerufen und enthält 9 Antworten

Pilze mit mehlartigem Geruch

  • Hallo,

    bei der Pizbestimmung liest man häufig von mehlartigem, oder mehligem Geruch.

    Ich habe fast täglich mit Mehl zu tun und habe einen guten Geruchssinn.

    Der Geruch von Mehl ist in der Literatut eindeutig als geruchsneutral definiert.

    Das kann ich bestätigen.

    Wenn ich in eine Mehltüte rieche, rieche ich das Papier der Tüte und die Kleberreste am Tütenrand.


    Was riechen denn die Menschen, die etwas als mehlartig riechend beschreiben?


    Gruß

    Ralph A

  • Hallo Ralph

    Da gebe ich dir recht, zu Hause beim backen mit Mehl rieche ich auch nichts...... ausser wen das Resultat gebacken ist 😉

    Ich beschreibe das eher als, Gurkig, ranzig, auch etwas unangenehm. Auf jeden Fall ein Geruch den man sich gut einprägen kann.

    BG Andy

  • Hallo

    Der den mehlartigen Geruch bei den Pilzen eingeführt hat, der hat nicht wirklich gutes vollbracht. Keiner kann mit dieser Geruchsbeschreibung etwas anfangen. Wer schon mal an Mairitterlingen gerochen hat, kennt den Geruch.

    Grüße von der Insel Rügen

  • Hallo,


    Der mehlartige Geruch soll in der Mykologie den Geruch von ranzigem Mehl beschreiben. So wie früher in alten Mehlkammern von Mühlen oder Bäckereien die alten Mehlreste gerochen haben. Das Mehl im Supermarkt riecht natürlich ganz anders, da bringt der Vergleich leider nichts.

    Am ehesten kann man den Geruch mit einer frisch aufgeschnittenen Gurke beschreiben, aber je nach Art mischt sich dann in das Gesammtbild noch eine andere Komponente mit dazu. Aufgrund dieser Schwierigkeit ist es ratsam sich bei eine unkritische, häufigen Art den mehlartigen Geruch einzuprägen, damit man eine Geruchsrefernz hat.


    Aber auch beim mehlartigen Geruch gibt es Unterschiede. So riechen der Voreilende Ackerling, der Graue Mehltrichterling und der Maipilz alle "mehlartig" aber doch unterschiedlich.


    Man sieht das Thema Pilzgerüche ist äußerst komplex und nur mit eigener Erfahrung gut zu meistern. Für "Anfänger" riecht auch jeder Pilz "irgendwie pilzig". Man muss sein Geruchsempfinden erst mal dafür schulen.


    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Hallo Ralph,


    eine gute Frage, und weil praktisch alle Pilzsammler*innen, die in Bücher reinschauen, irgendwann über diese Frage stolpern, bin ich immer besonders froh, wenn ich bei einer Pilzwanderung auf mehligriechende Pilze treffe, damit alle mal probeschnuppern können.


    Die Gerüche "mehlig" und "gurkig" scheinen irgendwie verwandt zu sein. Denn fast alle Pilze, die ich kenne, die mehlig riechen sollen, können unter Umständen auch mal mehr gurkig riechen (umgekehrt scheint das nicht zwangsläufig der Fall zu sein - jedenfalls roch für mich der Gurkenschnitzling noch nie nach Mehl).


    Jedenfalls passt für mich der Begriff "ranzig" auch besser als "mehlig". Der Mairitterling riecht für mich genau wie eine Speiseölflasche, die schon länger auf ist, und wo sich oben im Gewinde Öl abgelagert hat und oll geworden ist.


    edit: Thiemo, deine Einschätzung zum Schulen des Geruchssinns teile ich nur bedingt. Bei den meisten Leuten, die an meinen Pilzwanderungen teilnehmen, ist es so, dass sie eine ungewöhnliche Geruchskomponente wahrnehmen, die sie teilweise auch wiedererkennen, wo ihnen aber kein Name dazu einfällt. Wenn ich dann sage: Kartoffelkeller, Rettich, Multivitaminsaft oder spermatisch, kommt meistens ein sofortiges Wiedererkennen (bei Letzterem manchmal verschmitzt/verschämt grinsend). Die Schulung des Geruchssinns zeigt sich mE besonders dann, wenn es überlagerte Komponenten gibt (pilzig + etwas anderes), oder wenn der Geruch schwach ist. Dann hilft es mE, zu wissen, was man erwarten kann, und das schon mal gerochen zu haben. Wenn aber Leute bei einem Karbolegerling nur Pilz riechen, liegt das mE daran, wie die Nase aufgestellt ist, und Schulung hilft nichts. Meine SchwieMu beispielsweise nimmt den Karbolgeruch überhaupt nicht wahr. Ich hatte mal Leute, die Karbolegerlinge zum Bestimmenlassen im Auto spazierengefahren haben. Mich hat der Gestank schier umgehauen, als die das Auto aufgemacht haben. Meine SchwieMu, die danebenstand, meinte "oh, lecker Pilze".


    Beste Grüße

    Sabine

  • Hallo zusammen,

    da bin ich bei Thiemo- altes bzw. feuchtes Mehl entwickelt schon einen eigenen Geruch der ganz gut zu den Schwammerln passt.

    Bei der Geruchsbeschreibung tu ich mir immer schwer- mit dem mehlartigem Geruch kann ich aber schon was anfangen.

    LG Joe

  • Hallo Zusammen


    Danke euch und Sabine für eure Erfahrungsberichte. Es ist beruhigend, dass ich wohl nicht die einzige bin, der dieses wichtige Bestimmungskriterium Geruch „Mühe bereitet“.


    Das Einzige ist wohl, das Glück zu haben, den Geruch einmal in der Nase gehabt zu haben (für mich waren zwei frappante Beispiele der Büschelrasling oder der lila Rötelritterling).

    Ich bin jedenfalls stets an allem, was sich mir pilzmässig begegnet am „Schnuppern“ um so allenfalls mit der Zeit lerne, die Gerüche zu definieren.


    Beste Grüsse

    Corinne

    ———————————————————————————————————————————————————————————————————————-------------

    Hinweis: Mit meinen Beiträgen und Kommentaren kann ich keine Tipps/Empfehlungen zum Verzehr abgeben. Zur Pilzbestimmung für

    Speisezwecke den Pilzsachverständigen vor Ort konsultieren. Vielen Dank.

  • Hallo Corinne,


    ich vermute, du meinst den Weißen Büschelrasling, oder? Denn den Braunen finde ich unspektakulär.


    Was ich vergessen hatte: Ralph, du riechst die Klebereste am Tütenrand? Das ist beeindruckend!


    Beste Grüße

    Sabine

  • Hallo,

    und besten Dank für eure Informationen.

    Jetzt kann ich mir etwas unter dem Geruch vorstellen

    Sabine,

    den Kleber zu riechen ist nicht immer ganz leicht.

    Es kommt auf den Hersteller an, und wie dick der den darauf kleistert.

    Und vemutlich verwenden die auch verschiebene Kleber.


    Gruß

    Ralph A

  • Weniger trockenes Mehl aus der Packung, aber wenn ich zB. Brot- oder Pizzateig knete, dann empfinde ich den Geruch als ziemlich ähnlich. Feuchtes Mehl wäre da ggf. die bessere Wortwahl. Finde es aber mit Mehl, Sperma und Gurke teilweise schwierig. Und wie bereits gesagt riechen da unterschiedliche Gattungen dann doch irgendwie etwas anders. So wirklich dominant ist der Geruch in dieser Richtung ja leider nicht.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.