Morcheln hat’s auch in D

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema, welches 1.180 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (18. April 2023 um 18:40) ist von StephanW.

  • Hallo zusammen

    Langsam scheine ich doch einen Blick für die spitz Morcheln zu bekommen…

    Sind übers we nach D ins Allgäu gefahren und habe dort vorhin eine schöne Stelle gefunden.. klar etwas jung zT aber fahren ja schon morgen wieder zurück in die schweiz…die ganz kleinen Babies habe ich stehend gelassen.

    auch Austern hatte es



    fichtenzapfenrüblinge

    Und (flache…) DG helmlinge

    aber vor allen herrschte hier Freude … und das Unbekanntem Ort … normal hätte ich die zuhause noch ein paar Tage stehen gelassen, ist klar !

    Aber ihr kennt ja die sucht … oder etwa nicht

    Lg jens

  • Guten Morgen Jens,

    in was für einem Habitat hast du die Spitzmorcheln gefunden? Die Bilder sehen nach einem Mischwald aus.

    Ich habe erst einmal Spitzmorcheln in freier Wildbahn gefunden, habe die bisher aber auch überwiegend im Mischwald gesucht. Überraschend hörte ich neulich von Funden am Rand eines Auwalds.

    Beste Grüße

    Sabine

  • Hallo Sabine

    Ja diese auwälderplätze kenne ich aber nur von Kollegen .

    Meine spitz Morchel Plätze sind alles an Fichte oder weiss Tanne, wenn der Boden stimmt auch im Wald .
    gestern hier in D war der Platz auch an Fichte . Gut ist wenn parallel auch fichtenzapfen rüblinge da sind.

    Da hier der Boden vermutlich eigentlich säuerlich ist, habe ich speziell geschaut wo es vom weg abwärts „morchelig“ aussah - dann hilft das auswaschen vom Kalk und der Boden wird neutraler . so war es gestern auf jeden Fall. Evtl natürlich auch Zufall…

    Fotos kann ich vom Habitat glaub nicht bieten. Schaue das nächste mal wenn ich nochmal finde

    Lg jens

  • Hallo zusammen,

    nach einer heutigen ersten Morchelpirsch muss ich sagen: in der Kurpfalz lassen Speisemorcheln noch auf sich warten. Von den zwei bis drei Wochen früheren Morchelbecherlingen (Disciotis venosa) waren allerdings schon junge Exemplare da. Auch waren noch in recht großen Mengen Scharlachrote Prachtbecherlinge (Sarcoscypha austriaca) und sogar Samtfußrüblinge (Flammulina velutipes) da. Psathyrella spadiceogrisea war auch schon da, sogar ein paar Stockschwämmchen konnten wir finden.

    Jetzt soll es erstmal wieder nachts kalt werden, so dass man in der Kurpfalz auf Speisemorcheln wohl noch zwei Wochen warten muss. Der Boden ist jedenfalls sehr gut durchfeuchtet, so dass es dieses Jahr eine tolle Saison geben könnte, wenn es nachts mal durchgängig zweistellige Plusgrade hat.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Hallo,

    wir wohnen seit ca. vier Jahren in Passau. Weiß jemand, ob es sich lohnen könnte hier im Rittsteiger oder Neuburger Wald nach Morcheln zu suchen. Meine Morchelfunde beschränken sich bisher überwiegend auf Rindenmulch. Einmal habe ich in der Pfalz welche gefunden und einmal im Bayerischen Wald. Das waren aber eher Zufallstreffer. Es soll hier keiner seine Fundplätze verraten, es interessiert mich nur, ob es sich lohnen könnte die Augen offen zu halten, da wir täglich im Wald unterwegs sind.

    LG Andrea

  • lassen Speisemorcheln noch auf sich warten

    ...im Fürstentum auch. Erste lohnenswerte Morchel habe ich am 25. März gefunden und zwei Winzlinge in der Nähe. Die lassen sich seitdem unendlich Zeit, sind noch immer klein. Ist es zu kalt? LG von der Miesmuschel

  • Hallo zusammen,

    jetzt, jetzt endlich, gibt es bei uns auch Speisemorcheln. Heute zwei schöne, große gefunden.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.