Mein erster flocki 2023

Es gibt 14 Antworten in diesem Thema, welches 1.208 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (18. Mai 2023 um 20:36) ist von Rooki.

  • Nachdem Andy mich heute per WhatsApp mit seinem ersten flocki unter Druck setzte , musste ich am Abend los und habe zG ausgeglichen….

    Lg jens


  • Lieber Jens


    Gratuliere herzlich. Bei und gab es noch keine. Jetzt sind wir in dem Fall gespannt, was Andy präsentiert... 😊


    Liebe Grüsse

    Corinne

    Hinweis: Mit meinen Beiträgen und Kommentaren kann ich keine Tipps/Empfehlungen zum Verzehr abgeben.
    Zur Pilzbestimmung für Speisezwecke den Pilzsachverständigen vor Ort konsultieren. Vielen Dank.

  • Hallo Zusammen

    Uch da hatte ich Glück, dass ich mal vor Jens ein Flocki fand 🫡.

    Ich war eigentlich auf der Suche nach, meinen Weichritterlinge.

    Hier noch die Bilder dazu.

    BG Andy

  • Hallo Jens,

    Gratulation zum Fund. Bist Du dir sicher, dass es sich bei dieser Hutfarbe wirklich um einen Flocki handelt? So sehen bei mir häufig junge Netzhexen aus.

    Bei mir tut sich in dieser Richtung leider noch nichts;(.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Lieber Andy, lieber Jörg


    Andy, Danke herzlich fürs Zeigen! Ich hätte daran auch mehr Freude als an Weichritterlingen gehabt..😊


    Jörg, denkst du da wirklich an eine Nexhexe? Ich hätte auch sofort auf einen Flocki getippt..? 🤔


    Beste Grüsse euch und hoffentlich auch baldige Funde auch in Sachsen

    Corinne

    Hinweis: Mit meinen Beiträgen und Kommentaren kann ich keine Tipps/Empfehlungen zum Verzehr abgeben.
    Zur Pilzbestimmung für Speisezwecke den Pilzsachverständigen vor Ort konsultieren. Vielen Dank.

  • Ja Jörg-

    War schon Dämmerung , musste an der Stelle dann mit Lampe schauen. Da kommen nur flockis . Ist nur das Licht . Und noch recht klein .

    Lg jens

  • Lieber Jörg, lieber Jens


    Ich dachte eben aufgrund der Aufnahme auch, dass es sich hier um ein untypischer Untergrund für Nexhexen handelt (Nadelbestand) und die Lichteinstrahlung könnte betreffend Hutfarbe möglicherweise täuschen.

    Beste Grüsse

    Corinne

    Hinweis: Mit meinen Beiträgen und Kommentaren kann ich keine Tipps/Empfehlungen zum Verzehr abgeben.
    Zur Pilzbestimmung für Speisezwecke den Pilzsachverständigen vor Ort konsultieren. Vielen Dank.

  • Das ist seit Jahren meine beste flocki stelle , unter Fichten . Das ist einfach ein Baby , aber ich versuche die Tage nochmal hinzukommen ;)

    Lg jens

    Einmal editiert, zuletzt von mutschkela (14. Mai 2023 um 09:29)

  • Hallo Jens,

    Ich glaube auch nicht an einen Flocki. Möglich ist natürlich alles, auch ein untypisches Aussehen eines Flocki.

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hej,

    also für mich ist das ein Flockig. Man sieht doch die Flocken schon. Ist überhaupt nicht untypisch für meinen Begriff, die Färbung bei einem sehr jungen Exemplar.

    Viele Grüße

    Bernhard

  • So heute konnte ich nochmals ausrücken.
    und siehe da, nun waren 4 dort. Der grosse war versteckt, alle innerhalb 2 m beisammen.

    Das Baby ist nur wenig gewachsen. Schnecken sind fleissig. Von oben und seitlich:

    Zwei beisammen , die andern zwei bisschen weiter rechts.


    Der grösste konnte geerntet werden.


    lg jens

  • Lieber Jens


    Danke fürs erneute Aufsuchen und für die Klärung und gratuliere ich natürlich auch zu den mittlerweile vier Exemplaren.


    Liebe Grüsse

    Corinne

    Hinweis: Mit meinen Beiträgen und Kommentaren kann ich keine Tipps/Empfehlungen zum Verzehr abgeben.
    Zur Pilzbestimmung für Speisezwecke den Pilzsachverständigen vor Ort konsultieren. Vielen Dank.

  • War heute leider viel zu spät, der Flocki wurde schon umgetreten, Kappe war abgebrochen und der Stiel voller Maden. Der hatte sich mitten auf dem Weg durch Moos, Erde und Heidekraut gedrückt und hatte dementsprechend ziemlich große Ausmaße. Stiel so 11cm und Hut Faustgroß, der hätte allein ein Gericht ergeben, wäre ich eher vor Ort gewesen.

    Das Baby ist nur wenig gewachsen.

    Röhrlinge "wachsen" ja eh nicht wirklich, das Ausmaß der Zellstreckung hängt von der CO2 Konzentration ab, sobald der Fruchtkörper Kontakt mit ausreichend Sauerstoff (oder eben weniger CO2) hat, hört er auf sich zu strecken und klappt nur noch den Hut auf, soweit ich weiß.

    Echte Pfifferlinge wachsen. Krause Glucke auch etwas (nehm ich aber immer sofort mit, sonst muss man nur mehr putzen). Hab schonmal eine abgeschnitten, die ist im gleichen Jahr nochmal mit der Schnittstelle rausgewachsen, aber das war bisher einmalig.