Netzhexe

Es gibt 26 Antworten in diesem Thema, welches 2.105 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (20. August 2023 um 17:05) ist von IPS.

  • Hallo zusammen

    Ich weiss nicht ob ich nicht gestern mitten in der Stadt zufällig über eine Gruppe Wolfsröhrlinge oder doch normale Flockis gestolpert bin.Die Farbe der Huthaut kenne ich bei normalen Flockis so bisher nicht ,kann ja aber auch variabel sein.

    Symbiosepartner: Eiche

    Röhren:gelb bis ocker

    Huthaut: nicht blauen,beim abwischen eher rötlich verfärben

    Stiel: flockig

    Geschmack: neutral

    Sporenabwurf ist in Arbeit.

    Ich freue mich auf eure Antworten

    LG Kathrin

    Einmal editiert, zuletzt von Caitlyyn (8. August 2023 um 08:01)

  • Hallo,

    wie kommst Du denn auf den Wolfsröhrling? Das sind ganz junge Netzhexen. Die Netzzeichnung entwickelt sich erst nach und nach, dürfte aber an der Stielspitze schon ein wenig zu erkennen sein.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Sporenabwurf ist in Arbeit.

    Hallo,

    von solchen Jungspunden wirst du kein Sporenpulver erhalten. Bei Dickröhrlingen ist ein Sporenpulverabwurf auch nicht nötig, da alle Arten olivbraunes Sporenpulver haben.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Hallo,

    wie kommst Du denn auf den Wolfsröhrling? Das sind ganz junge Netzhexen. Die Netzzeichnung entwickelt sich erst nach und nach, dürfte aber an der Stielspitze schon ein wenig zu erkennen sein.

    VG Jörg

    Hallo Jörg

    Bei welchem Bild siehst du ein Netz am Stiel?Vielleicht kann ich es nochmal vergrössern aber es war definitiv nirgends auch nur der Hauch eines Netzes am Stiel.

    Ich hatte geschrieben dass mich die Farbe des Hutes irgendwie irritiert. Kennst du Flockis mit so hellem Hut?Oder irgendjemand anders?

    lg Kathrin

  • Sporenabwurf ist in Arbeit.

    Hallo,

    von solchen Jungspunden wirst du kein Sporenpulver erhalten. Bei Dickröhrlingen ist ein Sporenpulverabwurf auch nicht nötig, da alle Arten olivbraunes Sporenpulver haben.

    FG

    StephanW

    Danke für den Tipp, ich dachte nur vielleicht mache ich es mir mit einem Sporenabdruck auch leichter diesselbigen zu mikroskopieren und zu vermessen.

    lg Kathrin

  • Hallo,

    Bei welchem Bild siehst du ein Netz am Stiel?

    natürlich auf keinem deiner Bilder. Die ist in diesem Alter häufig nur an der Stielspitze direkt unter dem Hut zu erkennen so wie hier.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo,

    Bei welchem Bild siehst du ein Netz am Stiel?

    natürlich auf keinem deiner Bilder. Die ist in diesem Alter häufig nur an der Stielspitze direkt unter dem Hut zu erkennen so wie hier.

    VG Jörg

    Hallo Jörg

    Danke für das Bild, da sieht es echt klasse!

    Ich werde wohl morgen noch mal an diese Stelle wandern um zu gucken wie sich die anderen Exemplare so entwickelt haben und ob ich da was neues sehe.

    Grad hab ich noch den Test mit KOH und Eisensulfat gemacht:sieht so das typische Netzhexenergebnis aus?

    Lg Kathrin

  • Hallo,

    Grad hab ich noch den Test mit KOH und Eisensulfat gemacht:sieht so das typische Netzhexenergebnis aus?

    davon habe ich keine Ahnung. Die Netzhexe ist optisch das vielleicht schlimmste Cameleon aller Pilzarten. Da ich schon tausende von denen gesehen habe legt es mich eigentlich nicht mehr herein.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • hab sowas noch nie gesehen. da bin ich ganz ehrlich raus :)

    mitten in der Stadt --> schonmal nicht zum Verzehr geeignet wegen Verunreinigungen wie Hundeexkremente und Ansammlung von Schadstoffen aus der Luft.

    vllt kannst du ja bei nächsten Besuch noch etwas mehr vom Standort zeigen (falls das nicht deine Privatsphäre verletzt o.ä.)?

    wirklich ein sehr interessanter Fund mit dem Habitus. die Hutfarbe würde ich nicht überbewerten, die verändert sich mit dem Boden. Laub gg. Nadeln bringt ja schon heftige Unterschiede, so ein extremes Habitat sollte dementsprechend dafür sorgen, dass andere Bestimmungsmerkmale bevorzugt behandelt werden.

    gerade diese untypischen Ausprägungen und Extreme finde ich immer hilfreich um Sicherheit bei bestimmten Arten zu erlangen, also gerne mehr davon!

    zu der chemischen Reaktion (da bin ich zwar komplett ahnungslos, aber ich war nach etwas hin und her tendenziell bei Jörg) und ich würde sagen das ist ein Volltreffer. Kunst-Gegenlicht, Schatten usw auf deinem Bild sind zwar eine milde Katastrophe um die Farben zu beurteilen, aber ich würde sagen das haut hin für die Netzhexe

    Zitat

    Chemische Reaktionen:


    KOH färbt Hut dunkelrot und Fleisch orange. Eisensulfat färbt Hut olivgrau und Fleisch hell olivgelb.



    edit: ich weiß ich krieg gleich eine auf den Deckel, weil man so nicht wissenschaftlich arbeitet, aber da der Wolfsröhrling extrem selten ist, wie soll der sich denn bitte in die Stadt verirren? die Wahrscheinlichkeit spricht schon SEHR für Jörgs Vorschlag.

  • Soderla,

    War heute nochmal dort und wie es scheinbar in der Stadt typisch ist, hat irgendwer die anderen Pilze erstmal zerlatscht ;((waruuuuum?Ich werde das nie begreifen),es sind noch zwei kleine Knöpfe da,die müssen allerdings auch erst noch wachsen. Ich schau in 3 Tagen also wieder hin und hoffe dass die nicht zertreten werden.

    Ein Foto vom Standort kann ich dann auch gerne machen.

    lg Kathrin

  • Hallo zusammen

    Ich steuere hier noch ein schönes Bild von einem anderen Standort wegen dem Stiel bei,halb flockig und halb netzig.Gefühlt fangen die Netzhexen hier grad das explodieren an....vor 3 Jahren die erste und einzige gefunden und dieses Jahr rudelweise:D

    lg Kathrin

  • Caitlyyn 12. August 2023 um 07:18

    Hat den Titel des Themas von „Wolfsröhrling“ zu „Wahrscheinlich Netzhexe“ geändert.
  • Für mich sieht es eher nach einem Satansröhrling aus

    Nö, die haben eine völlig andere Hut- und Stielfarbe. Satane habe ich gestern gefunden:

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • ... Ich hatte geschrieben dass mich die Farbe des Hutes irgendwie irritiert. Kennst du Flockis mit so hellem Hut?Oder irgendjemand anders?

    Meine Beobachtungen ergeben eine sehr variable Hutfarbe. Ich habe gerade wieder Farbspiele gesehen. Es hatte viel geregnet.

    Eierkuchengelbe Hüte mit cappucino-ähnlicher Zeichnung, später rötlich werdend. Die glatte Oberfläche erscheint mir auch etwas unüblich.

    Der Stiel hat Netz und nach ein paar Sekunden bläuendes Fleisch. In Gruppen einzelnstehender Exemplare.

    Vielleicht liege ich falsch, aber zunächst habe ich die Pilze als Netzhexen verbucht. Vielleicht kann der Hut sogar noch heller werden.

  • IPS interessanter Pilz. mir fällt auch nix besseres als Netzhexe ein auch wenn ich die Röhrenfarbe eher bei Filzröhrlingen verbuchen würde.

    Schnittbild, Stielbasis und Röhren wären noch gute Fotos, wenn du ihn bestimmen willst. dazu Angaben zu Habitat, Geruch und Größe.

  • Hier weiß ich nicht so recht. Netzstruktur ist vorhanden aber nahezu keine farbliche Zeichnung.

    Alle Danebenstehenden hatten eindeutig ein farblich deutliches Netz.

    In der 123Pilzsuche gibts eine sehr interessante Aussage zu der Netzhexen - giftig oder nicht.

    Demnach wären bei der Essbarkeit nur die unklaren Kanditaten mit Vorsicht zu behandeln.

  • ... Schnittbild, Stielbasis und Röhren wären noch gute Fotos, wenn du ihn bestimmen willst. dazu Angaben zu Habitat, Geruch und Größe.

    Zu #15 könnte ich Montag Fotos nachreichen. Es gab auf der Kleewiese unter der Edelkastanie sicher Nachwuchs.

  • deine zuletzt geposteten Bildern sind glasklar Netzhexen.

    hier sieht man ein paar Merkmale, die mir bei dem Wiesenfund fehlen:

    Stiel wird dunkler zur Knolle

    samtiger Hut

    Rottöne an Stiel und Röhrenmündungen

    Netz grobadrig und unregelmäßig / zoniert

    wäre super, wenn du noch am Montag nochmal neue Aufnahmen vom der Wiese nachreichen kannst vom zuerst geposteten, würde mich freuen!

  • Hallo,

    das sind alles Netzhexen. Sie ist das vielleicht schlimmste Cameleon im Pilzreich. Hier habe ich eine sehr helle vom Dienstag bei der ich auch erst einmal ins Grübeln gekommen bin.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

    2 Mal editiert, zuletzt von Heuler22 (12. August 2023 um 21:45)

  • ...wäre super, wenn du noch am Montag nochmal neue Aufnahmen vom der Wiese nachreichen kannst...

    Leider waren alle bis zur Unkenntlichkeit vergammelt, aber einer war gerade noch foto-tauglich und hatte Farbe bekommen, wodurch nun erkennbar ist um welchen Pilz es sich handeln müsste ! Innen war er faulig, ein Schnittbild hätte nur Madenbrei gezeigt.

  • Caitlyyn 15. August 2023 um 17:00

    Hat den Titel des Themas von „Wahrscheinlich Netzhexe“ zu „Netzhexe“ geändert.
  • Hallo zusammen

    Heute war ich nochmal an besagter Stelle und es sind noch einige Fruchtkörper mehr gewachsen und es sind eindeutige Netzhexen, auch die Hutfarbe ist nicht mehr so hell wie am Anfang. Durch die Umgebung zwar nicht für den Verzehr geeignet weil sie vermutlich alle Nas' lang angepieselt werden aber schön anzuschauen sind sie allemal.

    Lg Kathrin

  • Hallo Kathrin

    Durch die Umgebung zwar nicht für den Verzehr geeignet weil sie vermutlich alle Nas' lang angepieselt werden aber schön anzuschauen sind sie allemal.

    Lg Kathrin

    vielleicht sind sie auch wegen der Dusche so etwas verformt? Könnte man sich wenigstens vorstellen 🤔🥴

    Gruß Bernhard