Körnchenröhrling?

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema, welches 1.515 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (12. August 2023 um 11:20) ist von blackdove.

  • Hallo

    Ich würde auch Körnchenröhrling sagen. Wenn du solche Gruppen findest, schau mal einen von den kleinen von unten an. Oft hängen dort noch die Tröpfchen, die nur die Körnchenröhrlinge haben.

  • Solche Tröpfchen konnte ich bei bei den kleinen Exemplaren feststellen. Bisher habe ich noch nie einen Körnchenröhrling gesehen und gestern gleich in Massen.

  • Hallo,

    und gestern gleich in Massen.

    das ist öfters so. Erst sieht man sie wochenlang überhaupt nicht und dann kommt gleich ein ganzes Bataillon.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Habt ihr Erfahrungen ob es sich lohnt ihn mitzunehmen? Wenn dann vermutlich nur als Mischpilz?

    Ich mag den gerne. Die Kleinen sind gute Mischpilze. Oft mische ich den mit Rührei. Aber Vorsicht, sehr große Mengen sind leicht "abführend"! Die Huthaut abziehen, gerne schon am Fundort. Aber Vorsicht, die Finger bräunen bei einigen Sammlern.

    Grüße von der Insel Rügen

    ruegenpilze.de

    Einmal editiert, zuletzt von Uwe58 (9. August 2023 um 09:36)

  • Aktuelle Pilzlage in Franken

    die wachsen bei uns immer direkt auf den Wegen, aber weiß erst seit ich diesen Beitrag gelesen habe, was das ist. mein Opa war wohl tendenziell jemand, der schlecht auf Schmierröhrlinge reagiert, der hat auch Butterpilze immer verteufelt - allerdings ist das so lange her, dass ich mir nicht sicher bin, was bei ihm alles unter "Butterpilz" fiel...

    viel steht und fällt eben auch mit der Verarbeitung und Zubereitung wie bei allen Speisen. hab auf dem YT von "unglaubliche Pilze" zB erfahren, dass man so typische Bratpilze erstmal ohne Öl in die Pfanne haut und sie auf keinen Fall vorher mit Wasser wäscht und diese zwei Tipps machen schon einen himmelweiten Unterschied.

    wenn ich beispielsweise das nächste Mal Goldröhrlinge finde, werden die einzeln frittiert - wie auf 123 empfohlen. find die etwas aufdringlich im Mischpilzgericht, aber nicht unbedingt auf die gute Art wie 1 Steinpilz auf 10 Maronen. aber man merkt sofort die haben Potenzial, der Geruch ist wunderbar, der Geschmack nicht übel, aber vermutlich als Mischpilz etwas verschwendet.

  • Das ist definitiv ein Körnchenröhrling. Die wachesn bei uns jedes Jahr direkt vorm Haus. Wir haben zwei Kiefern und der Pilz kommt (wie jetzt auch wieder) in großen Mengen vor. Sonst wachen bei uns auch die Reizker. Aber nicht so zahlreich.

    Den Körnchenröhrling, wie auch andere "Butterpilze", verträge ich nicht besonders.