Hallo, Besucher der Thread wurde 10k mal aufgerufen und enthält 21 Antworten

Gelb und unerreichbar

  • Hallo
    Gestern konnte man schon von sehr weitem etwas gelbes an einem Ast sehen. Beim Näherkommen enpuppten sich die gelben Stellen als Goldgelbe Zitterlinge. In weit über 3 m Höhe! Die waren schon etwas eingetrocknet, daher nicht mehr ganz so riesig!




    Der Pilz ist zwar ein alter Bekannter, aber so groß und so hoch habe ich den noch nie gefunden.

  • Hallo Uwe und alle pilzbesessenen im Forum,


    gestern war nicht nur bei dir ein herrliches Wetter. Unsere Doberaner Pilzgruppe hat ihren ersten Winterpilzsuchgang hinter sich bei diesem tollen Wetter und ich wollte hier eigentlich die Ergebnisse zeigen. Doch leider. Die Akus des Fotoapparatees waren leer und die Ersatzakus waren es auch!
    Dennoch hat es sich gelohnt, wir konnten 31 Arten bestimmen unter anderem auch den Goldgelben Zitterling.


    Im letzten Jahr fand ich diesen Pilz auch in unerreichbaren Höhen, siehe Bilder.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Zitat von weisheit pid='20093' dateline='1421582547'

    Doch leider. Die Akus des Fotoapparatees waren leer und die Ersatzakus waren es auch!


    Hallo Veronika
    Das nenne ich "schlecht vorbereitet"! :wink:
    Aber ist mir auch schon mal passiert! :( Aber mit Handy kann man inzwischen auch schon gute Bilder machen. Die obigen Bilder sind übrigens mit Handy gemacht.
    Evtl. könntest du doch deine Doberaner Pilzgruppe für dieses Forum begeistern und jemand macht dann mal den Fundbericht ..........
    Deine Goldgelben sind übrigens auch super Exemplare! :agree:

  • Hallo Uwe,


    natürlich haben wir auch gute Fotografen in der Truppe, aber es dauert immer etwas Zeit bis alles nachgearbeitet ist.
    Wenn es den einen oder anderen im Forum interessiert, hier die Fundliste ohne Bilder.


    Pilzaktionen 2015.docx

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

    Einmal editiert, zuletzt von weisheit ()

  • Hallo Uwe, Hallo Veronika
    schöne Winterpilze habt ihr wieder und die Trompetenschnitzlinge
    gibt es bei uns in Massen und auch noch einige andere Arten: Siehe Pilze vom Nachmittag!

    Pilzliche Grüße aus Passau (östlicher Bayerischer Wald) :wink:


    Wolfgang Bachmeier (Pilzsachverständiger der DGfM)

    Administrator: http://www.123pilze.de


    Wichtig!

    Per Bild gibt es keinerlei Verzehrfreigabe, diese gibt es nur beim Pilzberater oder Pilzsachverständigen!
    Wichtig! Fehlbestimmungen können tödliche Folgen haben!
    Für keinen Pilz lohnt es sich seine Leber oder Nieren zu verlieren!

  • Hallo Wolfgang,


    habe mir deine Funde vom Nachmittag angesehen. Bist du sicher, dass die Schichtpilze striegelige sind? Die sehen mir eher nach Samtigen Schichtpilz (Stereum subtomentosum) aus.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo liebe Pilzfreunde, echt schön, was so alles zu dieser Jahreszeit das Köpfchen aus dem Waldboden oder der Baumrinde steckt. Bei dem schönen Wetter konnte ich auch nicht widerstehen auf Pilzpirsch zu gehen. Hat sich echt gelohnt. Die Fotos sind auch nur mit meinem Handy entstanden, allerdings mit einer 13MP-Kamera. Neben den Samtfuss-Rüblingen, von denen es reichlich gibt, und den Judasohren waren da noch Austern-Seitlinge und verschiedenste Porlinge.
    Dann sag noch einer, in Meck-Pom gäbe es keine Pilze.
    Ich wünsche allen noch ein gesundes und vor allem pilzreiches Neues Jahr.

  • @ Hallo Veronika,
    jetzt hast mich erwischt. Bin mir gar nicht mehr so sicher mit meiner Bestimmung, weil ich vergessen hatte den Reibungstest auf der Unterseite durchzuführen, mit dessen Gelbverfärbung erkennt an den Samtigen sofort.


    Da ich den Samtigen Schichtpilz so extrem selten finde und immer nur den Striegeligen Schichtpilz, habe ich ganz vergessen genauer hin zu kucken.
    Witterungsbedingt waren natürlich die Striegeln nicht mehr deutlich zu sehen und das ist oft auch kein klares Erkennungsmerkmal?!


    Was meine die anderen Experten? Was ist es nun?



    @ Hallo Uwe, wo siehst du Keulen?
    Das sind sicherlich überall nur Äste oder so?

    Pilzliche Grüße aus Passau (östlicher Bayerischer Wald) :wink:


    Wolfgang Bachmeier (Pilzsachverständiger der DGfM)

    Administrator: http://www.123pilze.de


    Wichtig!

    Per Bild gibt es keinerlei Verzehrfreigabe, diese gibt es nur beim Pilzberater oder Pilzsachverständigen!
    Wichtig! Fehlbestimmungen können tödliche Folgen haben!
    Für keinen Pilz lohnt es sich seine Leber oder Nieren zu verlieren!

  • Hallo, Wolfgang!


    Das ist höchstwahrscheinlich schon Stereum subtomentosum. Die Striegelige Behaarung der Oberseiten müsste bei S. hirsutum in dem Stadium schon noch deutlich zu erkennen sein. Auch ist die Wuchsform und Farbgebung etwas anders.


    Der eigentliche Doppelgänger von Stereum subtomentosum ist aber Stereum insignitum / ostrea (Prächtiger Schichtpilz). Die Art bevorzugt allerdings Buche (hier ist's Erle, oder?) und breitet sich sehr langsam von Südwesten aus. Optisch sind beide Arten identisch, nur daß Stereum insignitum wohl nie gilben soll. Da ich aber fürchte, daß das auch bei S. subtomentosum niht immer gut erkennbar ist, bliebe als letztes Mittel zur Unterscheidung nur das Mikroskop (S. insignitum mit Acanthohyphidien, S. subtomentosum ohne).


    PS.:
    Bei den ersten Bildern sollte wohl "...trompetenschnitzling" statt "...trompetenpfifferling" stehen. :wink:



    LG, pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    Einmal editiert, zuletzt von Beorn ()

  • Hallo Uwe,


    Du wirst es kaum glauben aber die habe ich noch nie gefunden:angry:. So blind kann ich ja gar nicht sein um sie zu übersehen.


    Hallo Veronika,


    zum Spätherbst-/Winterzyklus kann ich noch Pseudoclitocybe cyathiformis beitragen, zumindest wenn ich die richtig bestimmt habe.



    Mal sehen ob ich morgen irgendetwas Interessantes finde.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo Pablo,
    danke - immer interessant deine Aufklärungen!
    Man lernt nie aus.



    :confused: PS.:
    Bei den ersten Bildern sollte wohl "...trompetenschnitzling" statt "...trompetenpfifferling" stehen.
    Ja ich habe eine neue Pilzart erfunden Wintertrompetenpfifferling, satt Wintertrompetenschnitzling... :hmmm: manchmal schreibt man schneller als man denkt... DANKE!

    Pilzliche Grüße aus Passau (östlicher Bayerischer Wald) :wink:


    Wolfgang Bachmeier (Pilzsachverständiger der DGfM)

    Administrator: http://www.123pilze.de


    Wichtig!

    Per Bild gibt es keinerlei Verzehrfreigabe, diese gibt es nur beim Pilzberater oder Pilzsachverständigen!
    Wichtig! Fehlbestimmungen können tödliche Folgen haben!
    Für keinen Pilz lohnt es sich seine Leber oder Nieren zu verlieren!

    Einmal editiert, zuletzt von PilzePassau ()

  • Hallo, Wolfgang!


    Zitat


    manchmal schreibt man schneller als man denkt...


    Ohja, das kenne ich auch ganz gut. :)



    Deine Gabeltrichterlinge sind bestimmt welche, Jörg.
    Das passt. :agree:
    Ich drücke dir die Daumen für schöne Funde bei schönem Wetter morgen.




    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo!
    Dein Bild hat was... Hast du es am Abend geschossen oder am Morgen?!
    @ Jörg
    Wünsche dir auch für morgen viele Pilzarten!
    Viel Glück beim Suchen!

    Pilzliche Grüße aus Passau (östlicher Bayerischer Wald) :wink:


    Wolfgang Bachmeier (Pilzsachverständiger der DGfM)

    Administrator: http://www.123pilze.de


    Wichtig!

    Per Bild gibt es keinerlei Verzehrfreigabe, diese gibt es nur beim Pilzberater oder Pilzsachverständigen!
    Wichtig! Fehlbestimmungen können tödliche Folgen haben!
    Für keinen Pilz lohnt es sich seine Leber oder Nieren zu verlieren!

  • Hallo Uwe, ich denke mal, es sind Blätter der Lindenblüten!
    http://rohkost.info/2008/05/22/es-grunt-so-grun/

    Pilzliche Grüße aus Passau (östlicher Bayerischer Wald) :wink:


    Wolfgang Bachmeier (Pilzsachverständiger der DGfM)

    Administrator: http://www.123pilze.de


    Wichtig!

    Per Bild gibt es keinerlei Verzehrfreigabe, diese gibt es nur beim Pilzberater oder Pilzsachverständigen!
    Wichtig! Fehlbestimmungen können tödliche Folgen haben!
    Für keinen Pilz lohnt es sich seine Leber oder Nieren zu verlieren!

  • Hallo, Wolfgang!


    Zitat


    Dein Bild hat was... Hast du es am Abend geschossen oder am Morgen?!


    Gestern nachmittag um kurz vor vier. Laut Kamerauhr, ich übernehme keine Haftung ob die stimmt.
    Leider sieht man das eigentlich Besondere gar nicht richtig.
    Das Bild entstand auf einem Hügelrücken im Odenwald. An der Nordflanke des Berges lag eine Nebelbank, von Süden schien die Sonne drauf.
    Regenbogen kennt man ja.
    Das hier ist aber ein sogenannter Nebelbogen.
    Der ist etwas anders, kleiner und diffuser, nicht ganz so klar gefärbt. Und vor allem ist er im Gegensatz zum Regenbogen kreisrund und genau in der Mitte ist mein Schatten.
    Hatte ich noch nie gesehen, sowas.





    LG, pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Ja Pablo, es hat was mythisch-magisches! :sun:

    Pilzliche Grüße aus Passau (östlicher Bayerischer Wald) :wink:


    Wolfgang Bachmeier (Pilzsachverständiger der DGfM)

    Administrator: http://www.123pilze.de


    Wichtig!

    Per Bild gibt es keinerlei Verzehrfreigabe, diese gibt es nur beim Pilzberater oder Pilzsachverständigen!
    Wichtig! Fehlbestimmungen können tödliche Folgen haben!
    Für keinen Pilz lohnt es sich seine Leber oder Nieren zu verlieren!

  • Hallo Pablo, ist das nicht herrlich, wenn man mit offenen Augen durch die Natur geht und dann sowas zu sehen bekommt und noch aufnehmen kann. Glückwunsch.
    Mit Pilzen sieht es hier noch mau aus. Ich gehe wirklich mit Bedacht und aufmerksam.
    Gebe die Hoffnung nicht auf.
    Gruß Fred

  • Hallo, Fred & Wolfgang!


    Ja, das war so ein Naturwunder, wo man eben mal stehen bleibt und staunt. Ich glaube, ich stand eine ganze Weile. Die Wandergruppe wurde schon unruhig, obwohl die es gewohnt sind, daß ich hin und wieder zurück blaibe, um einen Pilz anzugucken.


    Die gab es übrigens durchaus auch vielfältig und reichlich, aber leider nichts zum Essen. Hatte ich doch gehofft, meinen Begleitern ein paar Austern präsentieren zu können. Aber der Wald bot nicht genug liegende Laubholzstämme, wie es schien.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.