Hallo, Besucher der Thread wurde 6,7k mal aufgerufen und enthält 17 Antworten

Fichtenzapfenrübling?

  • Hallo zusammen,


    bei meiner Gassi Runde am Freitag ist mir dieser Geselle begegnet.

    Einen speziellen Geruch konnte ich nicht feststellen.

    Sonst kann ich leider auch nicht viele zusätzliche Infos geben. Außer die Nadeln auf dem Bild sollten von einer Fichte sein.

    Andere Nadelbäume wie z.b. Kiefer habe ich so auf den ersten Blick nicht entdecken können.


    Deshalb auch die Bestimmung...Fichtenzapfenrübling.


    Was meint Ihr?


    Auf einem Bild hat sich auch ein kleiner Fühlingsbote zum Pilz gesellt :wink:


    Viele Grüße


    Claus


    [size=2]Auch von mir selbstverständlich keine Essensfreigabe. Sämtliche Darlegungen und Aussagen sind subjektiv und unverbindlich.[/size]

    Einmal editiert, zuletzt von Parasol ()

  • Hallo Claus,


    kann schon einer sein, sieht auf dem Bild für mich etwas kräftiger vom Habitus aus, als ich die kenne. Mag aber täuschen (Bilder halt). Hast Du mal gegraben und dabei einen Zapfen (Fichte / Kiefer) gefunden?

    Rein vom Bild 2 her, währe meine erste Vermutung ein Waldfreundrübling gewesen.


    Mal sehen was die Experten sagen.


    Gruß Thomas

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Hallo

    bezüglich der Größe hätte ich da auch Bedenken ich hätte da mal einen Horngrauen Rübling Rhodocollybia Butyracea var. Aserma in den Ring geworfen .

    Gruß Harry

    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Hallo Thomas,

    Hallo Harry,


    schon mal vielen Dank für euer Feedback.


    Leider habe ich nicht "gebuddelt"....werde ich mir merken :blush:


    Da sieht man wieder...Pilzbestimmung via Bild.:hmmm:


    3 Männer ... 3 Meinungen/Vermutungen.


    Mal sehen was sonst noch für Meinungen kommen.....aber immerhin...alles Rüblinge :D


    Viele Grüße

    Claus

    [size=2]Auch von mir selbstverständlich keine Essensfreigabe. Sämtliche Darlegungen und Aussagen sind subjektiv und unverbindlich.[/size]

  • Hallo Claus,


    ich habe gestern auch einen gefunden. Da musste ich ganz schön buddeln aber am Ende war da ein kompletter Fichtenzapfen.


    Viele Grüße

    Thomas

    PS: Bild kann ich noch nachliefern

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

    Einmal editiert, zuletzt von ThomasL ()

  • Hallo Thomas,


    danke für die Info.


    Bin schon auf Dein Bild gespannt :)


    Viele Grüße

    Claus

    [size=2]Auch von mir selbstverständlich keine Essensfreigabe. Sämtliche Darlegungen und Aussagen sind subjektiv und unverbindlich.[/size]

  • Hallo Thomas,


    dann war dein Fund aber mit Sicherheit kein Fichtenzapfenrübling ;).


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo Jörg,


    gedacht hatte ich mir das Gleiche ..... wollte aber erst mal das Bild abwarten ;):)


    Gruß

    Claus

    [size=2]Auch von mir selbstverständlich keine Essensfreigabe. Sämtliche Darlegungen und Aussagen sind subjektiv und unverbindlich.[/size]

  • Hallo ,


    ergo ich bin mir ganz sicher auf dem dritten Bild ist eindeutig der Coccinella septempunctata zu erkennen. Etwas unscharf getroffen, aber nicht zu verwechseln mit anderen seiner Art.

    ^^:D:shy:


    Meiner einer fand das zweite Jahr auf der Rabatte vor Häusern, wo auch ein Baum mal stand, fragt mich jetzt nicht welches Modell, ich folgende Gesellen vor:


    Bild 1:

    Bild 2:

    Bild 3:

    Bild 4:


    Bild 5:

    Bild 1 und 4 sind an der gleichen Örtlichenkeit gefunden, allerdings sehe ich bei Bild 4 einen Ring am Stiel. Ob dieser bei dem Pilz im Alter verschwindet weiß ich nicht.


    Einen schönen Restsonntag noch

    Grüße Ralph

  • Hallo Ralph,


    mit den Insekten ist das genauso wie mit den Pilzen :) und ich widerspreche dir nur sehr ungern, aber den (zweifellos) Marienkäfer anhand des diesbezüglich nicht zu gebrauchenen Fotos definitiv als Siebenpunkt (septempunctata) zu betiteln, ist mutig.:wink:

    Da kommen anhand der wenigen Informationen (fehlende Anzahl der genauen Punkte, Hals-, Kopfschild, Fühleransätze u.a.) und der sich daraus ergebenden Möglichkeiten schon noch einige andere Arten infrage!

    Pablo würde bei einem Pilz jetzt so in etwa sagen: "...Septempunctata (Siebenpunkt) ist auf Grund der Häufigkeit schon wahrscheinlich, aber eine Wahrscheinlichkeit ist nicht bestimmungsrelevant. Zur genauen Bestimmung könnte es schon hilfreich sein, wenn man ihn selbst in der Hand hat... Häng an das Coccinellidae (Marienkäfer) ein s.l. (sensu lato, lat.: im weiteren Sinne) bzw. ein n.l. (sine nomine, lat.: ohne Namensangabe) und dann sollte das passen...."^^


    LG Thomas

  • Hallo Ralph,

    ich denke, dass deine Nr. 4 schon ziemlich alt ist. Die ausgeblasste Hutfarbe passt gut zu den Nummern 1-3 und sieht für mich sehr nach Tubaria aus. Vielleicht der fast inflationäre T. furfuracea.

    Der hat meines Wissens auch manchmal eine angedeutete Ringzone .....

    Guten Abend

    Jan

  • N'Abend!


    Sowass in der Art hätte ich wohl geschreiben, ja... :wink:

    Und vielleicht daß Käfer nur von oben ja wäre wie Pilz nur von unten oder so - ach neee, das wäre Ingos Spruch.


    Bei dem Trompetenschnitzling (Tubaria furfuracea s.l.) bin ich dabei, zu dem Tintling danach kann ich leider nichts sagen. Die wollen eigentlich ja eh immer mikroskopiert werden.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo,

    danke erstmal für die Re`s. Ich dachte Bild Nr. 4 zeigt noch junge Pilze. Wie man sich irren kann. Neben dem aufgeblühten "Stern" wuchs dieses Exemplar von dem ich ausgehe das es ein und derselbe Pilz ist.

    Tintlinge auf jedenfall. Oder?

    Ich hoffe das der Einwand mit dem "Siebenpunkt" als Scherz zu verstehen war. (Heinz Erhardt: Was bin ich heute wieder mal ein Schelm)

    Grüße Ralph

    PS: Hier war ich auch überrascht so etwas zu finden, also fast "komplett" noch.

  • Hallo Ralph,


    also von mir aus war das schon ernst gemeint. Bei weit über 200 verschiedenen Arten von Marienkäfern allein in Europa ist eine genaue Bestimmung mitunter richtig kompliziert! Deshalb auch der Vergleich mit den Pilzen. Es gibt einige Arten die sich so ähneln, daß eine Bestimmung über eine nicht einmal halbe Ansicht des Objekts auf einem unscharfen Foto einfach gar nicht möglich ist. Der von dir definierte Septempunctata würde nach der Anordnung der sichtbaren Punkte natürlich durchaus in Frage kommen. Allerdings wären auch noch eine Reihe anderer wie z.B. Coccinella magnifica oder Hippodamia undecimnotata möglich, die ebenso auf genau diesen Bildausschnitt zutreffen würden.

    Deshalb ist es mit den vorhandenen Angaben nicht eindeutig möglich, diesen Marienkäfer einen genaueren Namen zu geben.

    Du siehst also: Alles genau wie bei den Pilzen...:/:)


    LG Thomas

  • Hallo, Ralph!


    Ja, die beiden fruchtkörper (der kleine mit den Flocken auf dem Hut und der große, bereits schwärzlich zerfließend) sollten zusammengehören. Ist wie bei vielen anderen Tintlingen auch: Alte und junge Fruchtkörper sehen erstaunlich unterschiedlich aus.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.