Hallo, Besucher der Thread wurde 1,9k mal aufgerufen und enthält 4 Antworten
  • Hallo Pilzfreunde,


    ich wohne direkt neben einem Wald und versuche alle Pilze die auf meinem Grund wachsen, zu bestimmen. Diesmal geht es um einen Täubling. Meiner Meinung nach müsste es der Violettstielige Pfirsichtäubling sein. Geruch passt, Geschmack passt, Hut Größe Farbe passt, nur die wachsartige, leicht abziehbare, gummiartige Huthaut war wegen der Trockenheit nicht mehr erkennbar. Auch der Stiel passt und ist beim größeren lila überhaucht. Lamellen und Vorkommen passt auch. Sollte jemand Zweifel haben oder zustimmen wäre ich euch dankbar.


    Viele Grüße

    Willi

  • Hallo Willi


    Mit dem Violettstieligen Pfirsichtäubling solltest du recht haben. Vor allem die jüngeren Exemplare sehen sehr typisch dafür aus.


    Gruß Matthias

    Bei allen online "bestimmten" Pilzen handelt es sich lediglich um Bestimmungsvorschläge.


    Gezeigte Pilze zu 100 Prozent sicher nur über Bilder zu bestimmen ist nicht möglich, deren Verzehr kann im schlimmsten Falle tödlich enden!

    Eine Verzehrfreigabe gibt es ausschließlich vom Pilzsachverständigen/Pilzkontrolleur/Pilzberater vor Ort!


    Finde HIER den nächstgelegenen PSV

  • Hallo Willi,


    ich kann hier nur Matthias bestätigen, der die im Bild oben gezeigten junge Fruchtkörper korrekt bestimmt hat:

    ---> "Russula violeipes" (Violettstieliger Pfirsich-Täubling)


    - Die älteren Fruchtkörper hätte ich leider nicht bestätigt. Und der Fruchtkörper mit Sicht auf die Lamellen zeigt am rechten Rand

    Rand ein Missbildung. Ein Fall fürs "Gruselforum" (viewforum.php?f=34).


    - Wissenswert bei dieser Art ist:


    (1) vorkommen im "sauren" Laubwald (bei Buchen)

    (2) Der Stiel ist häufig nicht einmal andeutungsweise violett überhaucht.

    (3) Der gelbliche Hut ist auffällig samtartig behaart.

    (4) Der Herings-Geruch stellt sich erst nach der Fruchtkörper-Entnahme ein.


    Grüße Gerd

  • Danke Gerd!


    Die Täublinge waren noch alle unter Moos versteckt. Sind durch die Hitze nicht mehr gewachsen. Aber alle an einer Stelle.

    1.Saueren Boden haben wir im bayerischen Wald. 2. Wenn du dir den abgebrochen Stiel anschaust, siehst du den violetten Überzug. 3. Die Pilze sind durch die Hitze ausgetrocknet. Vor allem die Huthaut. 4. Nur die größeren Exemplare rochen etwas nach "Hering".


    Grüße Willi

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.