Hallimasch?

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema, welches 3.243 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (11. Oktober 2019 um 15:18) ist von Beorn.

  • Hallo Pilzfreunde,

    diese "Kolonie" habe ich heute an einer Baumwurzel einer Mehlbeere gefunden. Ein Drilling befand sich ca. 1m abseits von Stamm. Das ganze am Straßenrand an einer nicht so viel befahrenen Straße.

    Die Merkmale passen ziemlich gut auf einen Hallimasch, bin mir aber nicht 100 % sicher.

    Was sagt ihr anhand der Fotos und der Beschreibung?

    https://ibb.co/0mgqxd2

    https://ibb.co/nqjffcx

    https://ibb.co/swygn6d

    https://ibb.co/kymmdvt

    https://ibb.co/k06fxzj

    https://ibb.co/25dz4hn

    https://ibb.co/dbvhftb

    https://ibb.co/jzm3dws

    https://ibb.co/lrl0c0v

    Hier ein paar Merkmale:

    Beschreibung Hut:

    - Durchmesser bis max. 10 cm

    - Farbe ist braun

    - Beschaffenheit der Oberfläche: leicht schuppig, glatt.

    - fester Hut.

    - bei kleinen Exemplaren rund später flach.

    - nicht schmierig

    Beschreibung Fruchtschicht:

    - Lamellenfarbe: weiß

    - Lamellenanwuchs am Stiel (z.B. breit angewachsen, herablaufend, frei usw.)

    - Farbe von eventuell anhaftendem Sporenstaub in den Lamellen

    - sägeblattähnliche Schneiden oder auffällig

    Beschreibung Stiel:

    - Länge bis 12 cm

    - Beschaffenheit der Oberfläche: schuppig, gerillt mit Schleierresten, trocken.

    - Konsistenz: auffasernd

    - fester Stiel

    - Stielbasis eher knollig, zuspitzend

    Viele Grüße

  • Hi.

    Würde da auch einen Hallimasch sehen. Möglicherweise der zwiebelfüßige aber die Abgrenzung fällt mir nicht unbedingt leicht muss ich zugeben.

    LG.

    Keine Verzehrfreigaben meinerseits.

  • Hallo,

    das können sogar zwei verschiedene Hallimascharten sein denn auf den ersten Bildern ist keine gelbliche Schuppung auf dem Hut erkennbar so wie sie auf den letzten Bildern zu sehen ist.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Nabend,

    zur Artbestimmung von Hallimasch empfehle ich die Lektüre folgender Gegenüberstellung von Fr. Marxmüller https://www.dora.lib4ri.ch/wsl/islandora/object/wsl%3a9142/datastream/pdf/view

    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Kristo!

    Achtung, wichtiger Hinweis bezüglich Folgender Aussage:

    Guten Appetit.

    Du kannst den Kenntnisstand bei Pilzen von unbekannten Leuten im Netz recht gut einschätzen anhand solcher Beiträge.

    Wenn dir jemand eine Verzehrempfehlung für angefragte Pilze erteilt kannst du zu 100% sicher sein, daß da jemand mit sehr geringer Fachkenntnis schreibt.


    LG, Pablo.

  • Hallo beorn. Heute wird leider alles verkompliziert.ich erkenne auf den Bildern eindeutig hallimasch.vor 50jahren hab ich hallimasch durch pilz Buch kennengelernt.dann war ich pilz Sachverständiger mit Ausweis, in dem die pilz Sorten stehen,die ich verkaufen durfte,unter anderem auch hallimasch.meine freunde schicken mir Bilder von Pilzen und wenn ich sie eindeutig identifizieren kann,sage ich eben guten Appetit.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Robert!


    Es ist deine Sache, was du privat machst, und ob du Freunden nach Bildern irgednwelche Pilze zum Essen frei gibst.
    Wenn du mal Pilzsachverständiger warst (DGfM?), müsstest du eigentlich wissen, warum Freigaben nur nach Bildern nicht funktionieren und riskant sind.

    Aktuelle Pilzsachverständige der DGfM lehnen das grundätzlich ab (mit gutem Grund!) und dürfen es auch nicht.

    Deine Expertise imForum ist jederzeit gewünscht, aber bitte: Keine Verzehrempfehlungen. Egal wie gut du einen Pilz zu kennen meinst. Es geht auch um den Schutz der Anfragenden, und wir möchten hier im Forum auch eine höhere Seriosität der Pilzbetrachtungen gewährleisten.


    LG, Pablo.