Hallo, Besucher der Thread wurde 3,4k mal aufgerufen und enthält 10 Antworten

Welcher trameten-ähnliche Porenpilz? (2. Versuch) => Schmetterlings-Tramete

  • Liebe Pilzfreunde,


    bei dem abgebildeten Konsolenpilz komme ich bei der Bestimmung nicht weiter. Datum: 07.11.2019

    Befunde:


    ·         größter Durchmesser der größten Thalli: ca. 6 cm

    ·         Wachstum an einem aus ca. 15 m Höhe heruntergebrochenen, abgestorbenen Ast aus dem Kronenbereich einer alten Stiel-Eiche

    ·         Geruch beim Zerreiben zwischen Schmirgelpapier: schwach unbestimmt scharf

    ·         Geschmack: keiner

    ·         Thalli dünn, lappig, ledrig zäh, nicht durchbeißbar

    ·         Pilzoberfläche dicht weiß-filzig behaart

    ·         Pilzunterseite mit runden bis quadratischen Poren (s. Foto)

    ·         falls bestimmungsrelevant: dünne schwärzliche Cortexzone zwischen Huthaut und Fleisch

    ·         Sporen: keine gefunden


    Kann jemand helfen? Ich bedanke mich jedenfalls ganz herzlich für jede Antwort.

    (Die von mir gemachten Fotos zeigen Blick von oben + Vergrößerung und Blick von unten + Vergrößerung)


    Viele Grüße

    Joachim


    PS: Lieber Pilzfreund! Das ist mein 2. Versuch, mein Problem hier vorzustellen. Gestern wurden die Bilder nicht eingeladen. Darum bin ich dankbar für eine schnelle Rückmeldung, ob es dieses Mal geklappt hat, vor allem auch, um weitere Bilder einzuspeisen.







  • Hallo Joachim.


    Hier ist ein Foto zu sehen. Dieses zeigt meiner Meinung nach eine Ockertramete.


    LG Matthias

    Bei allen online "bestimmten" Pilzen handelt es sich lediglich um Bestimmungsvorschläge.


    Gezeigte Pilze zu 100 Prozent sicher nur über Bilder zu bestimmen ist nicht möglich, deren Verzehr kann im schlimmsten Falle tödlich enden!

    Eine Verzehrfreigabe gibt es ausschließlich vom Pilzsachverständigen/Pilzkontrolleur/Pilzberater vor Ort!


    Finde HIER den nächstgelegenen PSV

  • Hallo Joachim,

    ich hab auch nach wie vor meine Probleme mit diesen beiden Pilzarten. Die schwarze Linie zwischen Huthaut und Fleisch ist für mich kein sicheres Bestimmungsmerkmal. Ich schaue immer auf die Anwachsstelle am Substrat. Die Zonentramete hat eine flache mitunter dünne Anwachsstelle. Die Schmetterlingstramete ist dagegen breit angewachsen.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Zusammen!


    Ja die Unterscheidung ist nicht immer leicht. Ich sehe hier aber eine Ockertramete. Mir fehlen einfach die taubenblauen, dunklen Zonen.


    Die dunkle Schicht die Veronika schon erwähnt hat ist für mich auch kein perfektes Kriterium.


    Wenn es darum geht Schmetterlinge für medizinische Zwecke zu sammeln gehe ich einfach auf Nummer sicher und sammle ausschließlich die Trameten mit den "typischen" dunklen Bereichen, die anderen dürfen bleiben!


    Liebe Grüße!

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Vielen Dank Veronika, Rudi und Alex für Eure Zeilen!

    Phänotypisch sieht der Pilz also wie eine Ockertramete aus. Das reicht leider für den eindeutigen Nachweis an einer Lokalität nicht aus. Mit der Anwuchsstelle habe ich mich jetzt etwas intensiver beschäftigt. Ich weiß aber nicht, wie dick eine Verdickung an der Anwuchsstelle sein muß, um als solche anerkannt zu werden. Ich kann allerdings noch 3 weitere Fotos vorweisen. Das eine zeigt die Anwuchsstelle von unten, die anderen die beiden Hälften eines Pilzes nach Schnitt in der Sagittalebene, auch von unten. Die Anwuchsstelle ist dabei links. Vielleicht hilft uns dies weiter.

    Viele liebe Grüße

    Joachim



  • Hallo.


    Vom Gesamteindruck (Fruchtkörperdicke, Habitus, Wuchsweise, Struktur der Hutbehaarung, Porenform und -größe, Farbspektrum, Zonierungseigenschaften) ist das aber dennoch viel eher eine Schmetterlingstramete (Trametes versicolor) als eine Ockertramete (Trametes ochracea).

    Die kann selbstverständlich auch mal eine verdickte Anwuchsstelle haben und die kann auch durchaus verschmälert sein (ist sie sogar sehr oft bei Trametes versicolor).

    Eine (oft nur stellenweise ausgeprägte) dunkle Schicht zwischen Kontext und Tomentum haben beide Arten, die taugt nur zur Abgrenzung der Samtigen Tramete (Trametes pubescens), bei der diese dünne Schicht immer konstant fehlt.



    LG; pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo alle zusammen,

    ich hänge hier einmal eine Gegenüberstellung von H.Jahn an. Er vergleicht hier die Zonentramete mit der Schmetterlingstramete. Diese Gegenüberstellung finde ich recht gut und einfach. Aber trotzdem ist es mir in dem Beispielbild von Joachim passiert, dass ich genau die Anwachsstelle falsch beschrieben habe. bei der Zonentramete ist die Anwachsstelle dick bzw. breit und nicht dünn bzw flach.

    Gegenüberstellung Zonen- und Schmetterlingstramete.pdf

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Guten Abend Veronika und Pablo!


    Vielen Dank für Eure Nachrichten und die PDF-Datei, die ich gleich kopiert und in meine Literatursammlung eingereiht habe. - Dann handelt es sich wohl doch um eine Schmetterlingstramete. Die andere wäre mir lieber gewesen und ihr Nachweis in meiner Heimat sehr gelegen gekommen. Beim Überfliegen der Bestimmungsarbeit von Jahn scheint sich auch T. versicolor zu ergeben. Ich möchte es allerdings morgen noch genauer vergleichen. Ich danke auch allen anderen Beteiligten für die anregende Diskussion.


    Viele liebe Grüße

    Joachim

  • Melesmeles

    Hat den Titel des Themas von „Welcher trameten-ähnliche Porenpilz? (2. Versuch)“ zu „Welcher trameten-ähnliche Porenpilz? (2. Versuch) => Schmetterlings-Tramete“ geändert.
  • Liebe Pilzfreunde,


    die genauere Untersuchung anhand der Bestimmungstabelle von Jahn bestätigt die Vermutung. Es ist die Schmetterlings-Tramete (T. versicolor). Ich habe das Ergebnis in den Titel der Anfrage eingefügt.


    Noch einmal vielen Dank an alle Diskutanten für ihren Rat

    und herzliche Grüße

    Joachim

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.