Schöne Funde nach langer Trockenheit .....

Es gibt 15 Antworten in diesem Thema, welches 4.326 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (30. April 2020 um 18:08) ist von Habicht.

  • Hallo Zusammen

    Nun hat es doch schon paar mal geregnet und ich kann es kaum abwarten bis sich wieder neue Fruchtkörper aus dem Boden oder auf Totholz erscheinen.

    Schönen Abend

    LG Andy

    #1 Sklerotien-Porling (Polyporus tuberaster)

    #2 evt. Lohblüte oder Hexenbutter (Fuligo septica)

    #3 evt. Schiefe Schillerporling (Inonotus obliquus)???

  • hallo Andy!


    schöne Funde!

    An einen Schillerporling Mag da nicht so recht glauben, aber da bin ich wahrlich kein Experte!


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!

    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!

    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • hallo Andy!


    schöne Funde!

    An einen Schillerporling Mag da nicht so recht glauben, aber da bin ich wahrlich kein Experte!


    Liebe Grüße

    Alex

    Hallo Alex

    Ich vermute auch wieder nur Baumkrebs........ Vielleicht kommt da ja noch eine weitere Meinung.

    Wäre ja auch zu schön gewesen.

    LG Andy

  • Hi Andy!


    ja, die verstecken sich echt gut! Ich glaub, da muss man zusätzlich auch in der richtigen Region schauen...


    ich drück Dir die Daumen, dass es bald soweit ist!


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!

    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!

    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hey Andy,

    also die Gelbe Lohblüte, Fuligo septica. isses schon mal.

    LG Rigo

  • Hallo Zusammen

    Beim Chaga traut sich keiner mehr zu einer Meinung, ist ja auch schwierig aufgrund von Bilder.

    Vielleicht Habicht oder Uwe58?

    Trotzdem würde es mich freuen.

    LG Andy

  • Beim Chaga traut sich keiner mehr zu einer Meinung, ist ja auch schwierig aufgrund von Bilder.

    Vielleicht Habicht oder Uwe58?

    Hallo

    Wir trauen uns schon, nur müssen wir jeden Tag zur Arbeit. Da kann man nicht immer gleich antworten. Für mich sieht das nicht nach Chaga aus. Ein richtiger Chaga ist außen wie Holzkohle und innen wie Glut. Jedenfalls im Idealfall! Dazu kommen noch bestimmte Formen, die den Chaga von Baumkrebs unterscheiden. Das kann nach Bild aber auch mal schwierig werden.

    Man braucht ein stabiles Messer, wenn man Chaga sucht. Ich nutze so ein schwedisches Handwerkermesser. Damit knackst du jeden Chaga vom Baum.

    Chaga findet man bei uns gelegentlich in feuchten Birkenmischwäldern. Wenn man dort viel Bruchholz entdeckt, ist das ein gutes Zeichen um weiter zu suchen..

  • Hallo Andy,

    ich halte das für Baumkrebs/ Wucherungen, Schiefer Schillerporling ist auch auf der äußeren Hülle recht schwarz und viel krustiger.

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • OK trotzdem danke für Eure Meinung......

    Ich konnte das Ding sowieso nicht lösen und soviel mir ist kann man den Chaga mit einem Schlag entfernen..... Spricht somit auch mehr zu Baumkrebs.

    Nah dann weitersuchen.

    LG Andy

  • 1 Sklerotien-Porling (Polyporus tuberaster)

    Hallo Andy

    Wenn die Pilze jung sind, dann sind die sogar richtig lecker. Aber wirklich nur jung, sonst kann man auch Schuhsohlen essen.

    Ja zum Stiel war es schon ziemlich zäh zum essen... Vielleicht finde ich noch welche. Ich danke dir

  • Servus Andy,

    die äußer Schicht vom Chaga ist tiefschwarz, dein Fund daher eindeutig ein Baumkrebs. Blöderweise gibt es schwarze Gebilde, bei denen optisch eine Unterscheidung schwer möglich ist, da muss man mit einem Messer ran. Chagabröckchen sind relativ leicht herauszulösen, Baumkrebs nicht (Ausnahme: wenn sich der ganze Baum schon auflöst). Vermutlich hat dir der Krebs erheblichen Widerstand geleistet ;.)


    Und auf einem Chaga wächst nix mehr, alles Verwertbare hat der Pilz bereits aufgearbeitet.

    Da hat sich vor ein paar Jahren jemand gefreut,


    über ihren ersten Chaga-Fund. Zuerst hab' ich ein Foto mit der stolzen Finderin gemacht, danach auf feschen Baumkrebs bestimmt, :wink:

    Chaga soll statistisch nur auf jeder 20 - 30.000sten Birke vorkommen, ob' s stimmt weiß ich nicht.


    LG

    Peter

  • Hallo Peter, vielen Dank für deine Antwort......

    Ja auf deinem Bild sieht schon etwas anders aus, tief Schwarz und mehr so aufgesetzt als von innen nach aussen wachsend.

    Somit schon wieder Baumkrebs, ich kenne noch ein Gebiet mit Birkenbestand, mal vorbeischauen und mit viel Glück finde ich doch noch ein Exemplar.

    Wobei die Statistik mir nicht allzu viel Mut bereitet.....

    Schönen Abend

    LG Andy

  • Die Statistik is a Sau,

    im Stadtgebiet Klagenfurt kenne ich vier Standorte ...

    Schenan Oband dia a,

    LG

    Peter