Hallo, Besucher der Thread wurde 874 mal aufgerufen und enthält 3 Antworten
  • Bon Jour!


    Und mit dem Schnittbild ist das eine der Blutchampi / Waldchampi - Arten.
    Also im Schnitt deutlich rötende Arten mit braun faserschuppiger Hutoberfläche. Davon gibt's in Europa glaube ich so drei oder vier Arten, die ausschließlich mikroskopisch getrennt werden können.
    Kann man aber wohl auch einfach unter "Walddchampignon" zusammenfassen, solllte sich aber klar machen, daß auch die reichlich Schwermetalle aus dem Boden ziehen und in den Fruchtkörpern ansammeln, sowie mitunter kräftig Agaritin enthalten können. Sind jetzt also nicht eben besonders gesund, auch nicht nach ausreichender Garzeit.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.