Dickröhrling sp.

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 1.477 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (21. September 2020 um 16:38) ist von Beorn.

  • Hallo Pilzfreunde,

    Diesen alten, madigen Röhrling kann ich nicht eindeutig bestimmen:
    Hut: 11 cm, rötlich-ocker, samtig

    Röhren: gelb-grün

    Stiel: rote Netzzeichnung auf gelb-ocker Grund; Stiel oben gelb-ocker, Mitte und Basis rot bis rotschwarz; Basis zugespitzt; Stiel bis 3 cm dick

    Fleisch: leicht bläuend

    Geruch: neutral

    Standort: Wiese unter Laubbäumen (z.B. Ahorn)

    Danke für eine Info.

    LG, Toni

  • Hallo zusammen,

    bei dem vielen Rot, das der Pilz in den Stiel investiert hat, und nichts für Röhrenmündungen und Röhrenboden übriggelassen hat, würde ich vielleicht eher an einen Schönfußröhrling denken,

    Beste Grüße

    Sabine

    • Offizieller Beitrag

    MoinMoin!


    Das, was man vom Schnittbild des Stieles sehen kann (mit dem arg vielen, weinroten Fleisch) passt aber nicht zum Schönfuß, sondern durchaus zu einem der weichfleischigen Hexenröhrlinge. Das ist meiner Ansicht nach schon ein Rotporer, könnte in dem Fall aber statt Suillellus luridus (Nexe) auch Suillellus mendax (Kurznetziger HR) sein.


    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.